AMBA Versicherung
Betriebshaftpflichtversicherung Handwerker im Vergleich

Betriebshaftpflichtversicherung für Handwerker

Weil durch Unachtsamkeit oder ungenügende Absicherung schnell große Schadenersatzforderungen auf einen Handwerker oder Handwerksbetrieb zukommen kann, ist die Betriebshaftpflichtversicherung für Handwerker so wichtig. Das gilt für bestehende Handwerksbetriebe genauso wie für Existenzgründer. Eine solche Police gilt als Basisschutz für jeden Handwerksbetrieb.

Inhaltsverzeichnis

Was deckt die Betriebshaftpflichtversicherung für Handwerker ab?

Immer dann, wenn Dritte Schadenersatzforderungen gegen den Inhaber oder das Unternehmen stellen, die in Ausübung der Tätigkeit entstanden sind, ist die Betriebshaftpflichtversicherung zuständig. Die Betriebshaftpflichtversicherung haftet allerdings nicht bei Nichterfüllung vertraglicher Verpflichtungen oder Versprechen.

Versichert sind Schäden an Per­sonen, Sachen und Vermögen, die während der Ausübung der beruflichen Tätigkeit entstehen. Vermögensschäden sind immer dann versichert, wenn sie Folgeschäden von Per­sonenschäden oder Sachschäden sind, die versichert sind.

  • Beispiel für Per­sonenschaden: Vor dem Betriebsgebäude des Handwerkers ist es im Winter glatt und der Handwerker vergisst, dort zu streuen. Ein Passant rutscht aus und bricht sich den Arm: Die Betriebshaftpflicht zahlt die Behandlungskosten und ein etwaiges Schmerzensgeld.
  • Beispiel für Sachschaden: Der Azubi des Sanitärbetriebs macht einen Fehler bei einem Wasserhahnanschluss, der dazu führt, dass in der Folge ein Wasserschaden auf der ganzen Etage des Hauses entsteht: Die Betriebshaftpflichtversicherung übernimmt die Reparatur- und Wiederherstellungskosten.
  • Beispiel für versicherten (Folge-)Vermögensschaden: Der im frisch geputzten Treppenhaus ausgerutschte Kunde macht aufgrund eines deswegen erforderlichen Krankenhausaufenthalts einen Einnahmeausfall als Selbstständiger geltend. Diesen Vermögensschaden ersetzt die Betriebshaftpflichtversicherung, weil es ein Folgeschaden des Per­sonenschadens ist

Wie schnell ein Schaden für den Handwerker passieren kann

Ein Schaden durch Handwerker ist schnell passiert und kann dann richtig teuer werden. Der Teufel ist manchmal ein Eichhörnchen. Fälle aus der Praxis:

  • Ein Handwerker bohrt in der Küche ein Loch, um eine Lampe an der Wand zu installieren. Dabei wird eine Wasserleitung vom Bohrer getroffen. Durch austretendes Wasser und die Notwendigkeit des Austauschs eines kompletten Rohrabschnitts inkl. Aufstemmen der Wand entsteht ein Schaden im Bereich mehrerer Tausend Euro: Die Betriebshaftpflichtversicherung zahlt.
  • Ein weiterer Bauarbeiter oder Kunde stolpert über ein Verlängerungskabel, welches der Handwerker in Gebrauch hat und verletzt sich: Die Betriebshaftpflichtversicherung zahlt auch hier

Worauf sollte man bei der Betriebshaftpflichtversicherung für Handwerker achten?

Die Versicherungsbedingungen und Policen unterscheiden sich bei der Betriebshaftpflicht von Gesellschaft zu Gesellschaft. Was bei der einen Versicherungsgesellschaft inkludiert ist, ist bei der anderen optional versicherbar. Nicht jeder Handwerker benötigt alle Komponenten einer solchen Betriebshaftpflichtversicherung für Handwerker.

Man sollte prüfen, ob Folgendes in der Betriebshaftpflicht benötigt wird und dann auch  enthalten ist:

  • Einschluss sonstiger Tätigkeitsschäden an fremden Sachen (Wenn z.B. durch Funkenflug bei der Arbeit ein Brand beim Kunden geschieht)
  • Einschluss von Leitungsschäden an fremden Sachen
  • Einschluss von Folgeschäden wie z.B. bei Schlüsselverlust
  • Mietsachschäden (Übernahme von Schäden an sonstigen beweglichen Sachen)
  • Werden Nachbesserungsbegleitschäden auch übernommen, wenn diese höher sind als die Instandsetzungskosten (wenn z.B. eine Wand neu verputzt werden muss, weil die defekte – unter Putz gelegte Elektroleitung – erneuert werden musste
  • Allmählichkeitsschäden, die nicht sofort, sondern schleichend eintreten
  • Ein- und Ausbaukosten defekter Ware (Sollte sich ein vom Handwerker eingebautes Produkt als fehlerhaft herausstellen, hat der Kunde nicht nur Anspruch auf ein neues Produkt, sondern auch auf die Erstattung der erneuten Ein- und Ausbaukosten

Was versteht man bei der Betriebshaftpflicht unter Weiterfresserschäden?

Wenn eine Teilleistung dazu geführt hat, dass eine gesamte Arbeit beschädigt oder zerstört wird, spricht man von Weiterfresserschäden. Dies kann z.B. auch die fehlerhafte Arbeit eines Subunternehmers sein oder ein einzelnes defektes Bauteil einer Maschine.

Die meisten Standard-Versicherungspolicen der Betriebshaftpflichtversicherung schützen nicht vor fehlerhaften Arbeiten durch Subunternehmer. Hier muss man entweder diesen Versicherungsschutz in die eigene Police einschließen oder darauf bestehen, dass der Subunterunternehmer selbst einen entsprechenden Versicherungsschutz hat.

Welche Versicherungssumme benötigt man in der Betriebshaftpflicht für Handwerker?

Folgende Versicherungssummen gelten als Minimalstandard:

  • Per­sonenschäden: 2 Millionen Euro
  • Sachschäden: 1 Million Euro
  • Vermögensschäden. 100.000 Euro

Häufig werden Verträge mit 3 Mio. Euro pauschal für Per­sonen- und Sachschäden gewählt. Welche Versicherungssumme im Einzelfall die Richtige ist, hängt von den individuellen Verhältnissen, z.B. vom Umsatz und der Zahl der Mitarbeiter ab.

Was kostet eine Betriebshaftplicht für Handwerker?

Was eine Betriebshaftpflichtversicherung für Handwerker kostet, hängt vom individuellen Einzelfall und den versicherten Risiken ab: Von 20 bis 400 Euro im Monat beträgt die Bandbreite üblicherweise abgeschlossener Verträge.

Die Beitragshöhe berechnet sich vor allen Dingen nach:

  • Anzahl Mitarbeiter
  • Jahresumsatz
  • Versicherten Risiken und Optionen
  • Höhe der Selbstbeteiligung
  • Tätigkeiten nur Inland oder auch im Ausland

Versicherung bietet Schutz für Fehler jedes Mitarbeiters

Beachten sollte man, dass die Betriebshaftpflichtversicherung für Handwerker nicht nur den Inhaber selbst schützt, sondern betriebliche Fehler jedes Mitarbeiters abgedeckt sind, also auch des Azubis oder der Hilfskraft, die ggf. nur kurz angelernt wurde und deshalb ggf. fehleranfälliger ist.

Wer deckt die Kosten eines Rechtsstreits bei Schadensersatzforderungen?

Einer der Vorteile einer Betriebshaftpflicht für Handwerker ist, dass die Versicherung auch die Prüfung der Schadensersatzforderungen übernimmt, und zwar erfolgt eine Prüfung:

  • Ob die Forderung dem Grunde nach berechtigt ist
  • Ob die Forderung der Höhe nach berechtigt ist

Die Betriebshaftpflicht übernimmt auch die Abwehr unberechtigter Forderungen, notfalls auch vor Gericht und bezahlt ggf. auch:

  • Anwaltskosten
  • Gerichtskosten
  • Gutachterkosten
  • Sachverständigenkosten

Diesen ersparten Kostenblock sollte man auch beachten, wenn es um die Beiträge für eine Betriebshaftpflichtversicherung geht. Bereits bei einem vor Gericht verhandelten Fall würde man ansonsten oft mehr für Anwälte und Gericht bezahlen als die Beiträge für die Betriebshaftpflichtversicherung kosten. Daher lohnt sich die Betriebshaftpflicht für Handwerker besonders. 

Über weitere sinnvollen Versicherungen für Handwerker informieren wir Sie gerne.


Beratung gewünscht

Beratung gewünscht

Kontakt AMBA Versicherungsmakler

Kontakt AMBA Ver­sicherungs­makler

Anmeldung digitaler Versicherungsordner

Anmeldung digitaler Versicherungsordner


Betriebshaftpflichtversicherung Handwerker Vergleich


Dieser Vergleichsrechner wird von einem externen Anbieter bereitgestellt | Datenschutzerklärung