AMBA Versicherung
Verkehrsrechtsschutz Vergleich | AMBA Versicherungen

Verkehrsrechtsschutz: Immer sicher unterwegs!

Egal, ob Sie mit dem Auto, dem Lkw oder zu Fuß unterwegs sind: Die Teilnahme am Straßenverkehr ist nicht immer ohne Gefahren. Die Verkehrsrechtsschutz hilft Ihnen dabei recht zu bekommen, wenn Sie recht haben. Unfälle, die sich im Straßenverkehr ereignen, führen schnell zu einem Rechtsstreit, der mit hohen Kosten einhergeht.

Die Verkehrsrechtsschutzversicherung sichert Sie finanziell ab. Gleichzeitig unterstützt Sie die Verkehrsrechtsschutzversicherung durch eine umfangreiche Rechtsberatung. Damit sind sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Inhaltsverzeichnis

Was genau ist eine Verkehrsrechtsschutzversicherung?

Diese Rechts­schutz­ver­si­che­rung ist immer dann von Bedeutung, wenn Sie in einen nicht selbst verschuldeten Unfall geraten. Das wäre beispielsweise dann der Fall, wenn ein Fahrradfahrer Ihnen die Vorfahrt nimmt und es deshalb zu einem Unfall kommt. Andererseits hilft Sie Ihnen auch dann, wenn es aufgrund von Fahrlässigkeit zum Streit kommt. Aber auch Streitigkeiten, die im Rahmen einer Reparatur oder eines Autokaufs auftreten, fallen in den Zuständigkeitsbereich Ihrer Verkehrsrechtsschutzversicherung. Mit Ihr sind Sie also gegen sämtliche Eventualitäten, die mit dem Straßenverkehr in Zusammenhang stehen, geschützt.

Sind Sie mit einem Dienstwagen unterwegs? Dann ist eine Firmenrechtsschutzversicherung für Sie interessant.

Diese Leistungen umfasst der Privat und Verkehrsrechtsschutz

Der Privat und Verkehrsrechtsschutz umfasst zahlreiche Leistungen, die Ihnen in beinahe jeder Situation weiterhelfen:

  • Außergerichtliche Einigungen und juristische Erstberatungen
  • Sozial-, Verwaltungs- und Opfer-Rechtsschutz
  • Im Rahmen von Widrigkeiten gegen die Verkehrsordnung
  • Rechtsschutz gegen die Verkehrssteuer oder den Schadenersatz
  • Vertrags- und Sachenrecht
  • Strafrechtsschutz

Im Rahmen Ihrer Rechts­schutz­ver­si­che­rung ist die Verkehrsrechtsschutzversicherung einer der wichtigsten Bestandteile. Denn sie schützt Sie und Ihre Angehörigen. Auch im betrieblichen Fuhrpark stellt Sie eine hervorragende Ergänzung zu Ihrer Unfall­ver­si­che­rung oder einer herkömmlichen Auto­ver­si­che­rung dar.

Was die beste Unfall­ver­si­che­rung für Sie ist, erfahren Sie in meinem Blogartikel.

Schadensersatzrecht

Die Verkehrsrechtsschutzversicherung springt bei Anwalts-, Gerichts- und Gutachterkosten ein sowie bei eigenen Ansprüchen auf Schadensersatz oder Schmerzensgeld.

Strafrecht

Die Verkehrsrechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten für einen Verteidiger, falls Sie beispielsweise einer mutmaßlichen Unfallflucht bezichtigt werden. Sie hilft Ihnen aber auch im Falle einer fahrlässigen Körperverletzung oder einer Beleidigung weiter.

Vertrags- und Sachenrecht

Egal ob es sich um mangelhafte Software, die Kfz-Reparatur oder den Kauf eines Fahrzeugs handelt: Die Privatrechtsschutz mit Baustein Verkehrsrechtsschutzversicherung mit übernimmt die Anwalts- und Gerichtskosten.

Steuerrecht

Gesetzliche Auseinandersetzungen sind nicht selten, wenn es um die Steuer geht. Deshalb ist die anwaltliche Vertretung sinnvoll.

Gibt es eine Wartezeit für den Rechtsschutz?

Die Wartezeit für Rechtsstreitigkeiten liegt wie in anderen Bereichen des Privatrechts bei drei Monaten. In anderen Fällen, wie Problemen mit einem Kauf- oder Leasingvertrag, unterstützt Sie der Rechtsschutz sofort. Ob Sie direkt nach dem Abschluss Ihrer Verkehrsrechtsschutzversicherung einen Anspruch haben, hängt unter anderen von dem jeweiligen Tarif ab.

Was gilt es bei der Verkehrsrechtsschutzversicherung zu beachten?

Wenn Sie einen Verkehrsrechtsschutz Vergleich vornehmen, sollten Sie auf ein paar Feinheiten der unterschiedlichen Tarife achten. Denn die Leistungen können sich je nach Verkehrsrechtsschutzversicherung unterscheiden.

  • Versicherungssumme: Achten Sie darauf, dass die Versicherungssumme Ihrer Rechts­schutz­ver­si­che­rung für den Verkehr hoch genug ausfällt. Denn dabei handelt es sich um die Summe, die der Versicherer maximal trägt.
  • Selbstbeteiligung: Die Höhe der Selbstbeteiligung ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt, wenn Sie eine Verkehrsrechtsschutzversicherung abschließen möchten. Grundsätzlich gilt, je höher der Betrag ausfällt, desto niedriger ist die Prämie.
  • Anwaltsleistungen: Achten Sie darauf, ob Ihre Verkehrsrechtsschutzversicherung für Anwaltskosten aufkommt. Gerade im Straßenverkehr entstehen rasch Streitigkeiten, die nicht selten vor Gericht enden.
  • Wartezeit: Manchmal kommt die Verkehrsrechtsschutzversicherung ohne Wartezeit aus, in anderen Fällen beträgt sie drei Monate. Da Sie während dieser Zeit keine Leistung in Anspruch nehmen dürfen, sollten Sie zusätzlich klären, ob der Verkehrsrechtsschutz rückwirkend gilt.
  • Kündigung durch Versicherer: Melden Sie innerhalb eines Jahres zwei Versicherungsfälle, kann Ihr Versicherer die Verkehrsrechtsschutzversicherung mitunter kündigen. Informieren Sie sich vorab, ob das der Fall ist und wie oft Sie die Leistung der Versicherung in Anspruch nehmen dürfen.

In diesen Fällen greift der Verkehrsrechtsschutz

Grundsätzlich deckt die Verkehrsrechtsschutzversicherung Ihre Ansprüche und Forderungen gegenüber Dritten ab. Trotzdem unterscheidet Sie sich von Ihrer herkömmlichen Auto­ver­si­che­rung oder Unfall­ver­si­che­rung. Denn der Verkehrsrechtsschutz ist im Vergleich deutlich umfangreicher.

  • Verkehrsrechtsschutzversicherung: Sie profitieren von einem aktiven Rechtsschutz, sowohl bei Forderungen als auch Ansprüchen gegenüber Dritten. Beispielsweise dann, wenn es zu einem Vertragsstreit mit Ihrem Autohändler kommt.
  • Kaskoversicherung: Die Auto­ver­si­che­rung ist eine Sachversicherung, die für die Schäden an Ihrem Fahrzeug haftet, sollte kein anderer dafür aufkommen. Klassischerweise handelt es sich um Sturm- oder Hagelschäden.
  • Kfz-Haft­pflichtversicherung: Sie ist ein passiver Rechtsschutz, der gegenüber Ansprüchen Dritter zum Einsatz kommt. Beispielsweise wenn Sie einen Unfall verursacht haben.

Dann greift dieser Rechtsschutz nicht

Ihre Verkehrsrechtsschutzversicherung hilft Ihnen nicht, wenn Sie vorsätzlich eine Straftat oder Ordnungswidrigkeit begehen. Dasselbe gilt auch für Strafzettel.

Wichtig: Obwohl die Kosten des Strafzettels nicht übernommen werden, hilft Ihnen der Verkehrsrechtsschutz, sollte es deshalb zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommen.

Kostenübernahme und Rechtsbeistand bei der Verkehrsrechtsversicherung

Benötigen Sie einen Anwalt, einen Gutachter oder einen Sachverständigen, können Sie die Leistung des Verkehrsrechtsschutzes in Anspruch nehmen. Gleichzeitig unterstützt dieser Sie, bei offenen Schuldfragen zu Ihrem Recht zu kommen. Deshalb übernimmt die Verkehrsrechtsschutzversicherung auch die Kosten für Ihren Rechtsbeistand vor Gericht.

Der Verkehrsrechtsschutz ist auch im Ausland gültig

Wenn Sie im Ausland unterwegs sind, ist der Verkehrsrechtsschutz besonders sinnvoll. Denn im Ausland erwarten Sie zusätzliche Probleme, sollten Sie in einen Unfall geraten. Üblicherweise gilt der Rechtsschutz für die EU. In manchen Fällen schützt er sogar weltweit.

Was gilt es noch bei der Unfall­ver­si­che­rung für Kinder zu beachten?

Solange Sie Single sind und Ihr Fahrzeug alleine nutzen, reicht meist eine einfache Police aus. Anders verhält es sich, wenn Sie beispielsweise einen Familientarif abschließen möchten. In solchen Policen sind Ihr Lebenspartner sowie Ihre Kinder mitversichert. Besonders für Kinder ist diese Art von Versicherung sinnvoll, da sie teilweise unbedarft am Straßenverkehr teilnehmen.

Verfügt Ihre Familie über ein Fahrzeug, mit dem unterschiedliche Familienmitglieder fahren: Achten Sie darauf, dass es keine Probleme mit Ihrer Police gibt. Denn nicht immer ist es zulässig, dass andere Fahrer Ihr Fahrzeug nutzen.

Ebenfalls wichtig: Achten Sie darauf, ob der Verkehrsrechtsschutz rückwirkend gilt. Das ist vor allem für die Anfangszeit von Bedeutung, da nicht jede Versicherung sofort ihre volle Leistung erbringt.

Worin liegt der Unterschied zwischen Kfz-Haft­pflicht und Verkehrsrechtsschutz?

Anders als die Kfz-Haft­pflicht ist die Verkehrsrechtsschutzversicherung nicht zwingend erforderlich. Trotzdem ist sie eine sinnvolle Ergänzung zu Ihrem Versicherungsschutz: Sie können sich auch dann auf sie verlassen, wenn die Schuldfrage nicht zu klären ist. Kommt es zu einem Gerichtsverfahren oder einem Schuldspruch, profitieren Sie immer noch von der finanziellen Unterstützung Ihrer Verkehrsrechtsschutzversicherung. Während die Kfz-Haft­pflicht also vor allem die Ansprüche Dritter begleicht, unterstützt Sie die Versicherung aktiv dabei, Ihr Recht durchzusetzen.

Fazit - deshalb ist eine Verkehrsrechtsschutzversicherung sinnvoll

Die Verkehrsrechtsschutzversicherung ist nicht verpflichtend, lohnt sich aber ungemein. Schließlich deckt sie Ihre gesamte Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr ab: vom Auto über das Fahrrad bis hin zum Spaziergang.

  • Vor allem als Vielfahrer profitieren Sie davon, gegen sämtliche Vorkommnisse im Straßenverkehr geschützt zu sein.
  • Wenn Sie regelmäßig Carsharing-Angebote oder Mietfahrzeuge nutzen, profitieren Sie ebenfalls von der Flexibilität des Versicherungsschutzes.
  • Auch als Fußgänger oder Radfahrer können Sie den Versicherungsschutz nutzen, denn auch ohne Auto nehmen Sie regelmäßig am Straßenverkehr teil.

Mit meinem digitalen Versicherungsordner behalten Sie immer die Übersicht über Ihre Versicherungen.


Beratung gewünscht

Beratung gewünscht

Kontakt AMBA Versicherungsmakler

Kontakt AMBA Ver­sicherungs­makler

Anmeldung digitaler Versicherungsordner

Anmeldung digitaler Versicherungsordner


Verkehrsrechtsschutz Vergleich


Dieser Vergleichsrechner wird von einem externen Anbieter bereitgestellt | Datenschutzerklärung