AMBA Versicherung
Vermögensschadenhaftpflichtversicherung | Jetzt informieren

Vermögensschadenhaftpflichtversicherung - was Sie über diese Police wissen sollten

Die Vermögensschadenhaftpflicht ist eine Versicherungsart für Freiberufler und Unternehmer, die andere beraten oder sich um die Vermögensinteressen anderer kümmern. Sie bietet umfangreichen Schutz, wenn ein Kunde aufgrund Ihrer beruflichen Tätigkeit einen Vermögensschaden erleidet.

Für einige Berufe ist eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben. Im Folgenden gehen wir darauf ein, welche Berufe und Bereiche diese Versicherung benötigen und welche Arten von Schäden sie abdeckt.

Inhaltsverzeichnis
 

Wer braucht eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Vermögensschaden – was ist das?

Bei der Definition des Begriffs „Vermögensschaden“ könnte der Teufel im Detail stecken. Man sollte also vorsichtshalber vorab genau hinschauen, denn unterschieden wird zwischen dem „echten Vermögensschaden“ und einem „unechten Vermögensschaden“. Hier die Unterschiede dieser beiden Varianten eines Vermögensschadens in Kurzform:

  • Ein echter Vermögensschaden liegt vor, sobald der Kunde oder Klient durch einen Beratungsfehler des Versicherten und deshalb durch dessen Verschulden einen finanziellen Schaden erleidet respektive erlitten hat.
  • Der unechte Vermögensschaden ist die Folge eines Sachschadens oder eines Per­sonenschadens. Ein Beispiel: Im Winter wurden die Treppenstufen, die von außen in den Empfangsbereich einer Rechtsanwaltskanzlei führen, nicht enteist. Ein Mandant rutscht aus und bricht sich daraufhin ein Bein. Er erleidet also einen Per­sonenschaden. In der Folge ist der Mandant – ein freiberuflich tätiger IT-Berater – mehrere Wochen arbeitsunfähig. Der daraus resultierende Verdienstausfall ist ein unechter Vermögensschaden.

Nunmehr stellt sich die Frage, wer laut gesetzlicher Vorschrift eine Vermögensschadenhaftpflicht haben muss und für wen der Abschluss einer Vermögensschaden-Haft­pflichtversicherung sehr empfehlenswert und deshalb überaus sinnvoll ist, aber nicht gesetzliche Pflicht.

Wer braucht eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung?

Obwohl es sehr schwierig ist, jederzeit einen unterbrechungsfreien Betrieb sicherzustellen, können die Kosten eines Berufsfehlers manchmal zu hoch sein. Zudem sind in manchen Branchen die finanziellen Folgen eines Fehlers besonders gravierend.

Dazu gehören zum Beispiel die rechts- und wirtschaftsberatenden Berufe, die gesetzlich eine solche Haft­pflichtversicherung vorschreiben. Dies beinhaltet:

  • Wirtschaftsprüfer
  • Rechtsanwälte
  • Steuerberater
  • Notare

Es gibt noch weitere Berufe, für die der Abschluss der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung / Berufshaftpflicht empfehlenswert oder gar vorgeschrieben ist:

  • Hausverwalter
  • Unternehmensberater
  • Architekten
  • Ingenieure

Zudem kann eine Vermögensschadenhaftpflicht-Versicherung nicht nur für bestimmte Berufsgruppen sinnvoll sein, die als Berater, Verwalter oder Gutachter tätig sind, sondern auch für Selbständige, Freiberufler, Vereine oder Stiftungen.

Auch hier kann schon der kleinste Fehler zu großen finanziellen Schäden führen, wenn der Geschädigte auf Schadensersatz klagt. Um bei Berufsfehlern ausreichend abgesichert zu sein, empfiehlt sich daher eine Vermögensschaden-Haft­pflichtversicherung für folgende Branchen und Einrichtungen:

  • Gesellschaften
  • Vereine & Verbände
  • Werbeagenturen
  • Wohnungsunternehmen

Ob IT-Profi, Architekt, Berater oder Ingenieur, sobald Sie Dienstleistungen für Dritte erbringen oder beratend tätig werden, riskieren Sie als Unternehmer oder Freiberufler, dieser Partei einen echten finanziellen Schaden zuzufügen. Schon ein kleiner Fehler, wie etwa das Versäumen von Fristen, kann hohe Entschädigungszahlungen nach sich ziehen und Ihre berufliche Existenz gefährden.

Ein reiner oder echter finanzieller Verlust ist ein Fehlbetrag oder ein entgangener finanzieller Vorteil, der von Dritten entsteht. Solche Schäden fallen beispielsweise durch falsche oder unterlassene Beratung von Kunden vor. Sie können aber auch das Ergebnis eines viel kleineren Berufsfehlers sein.

Unterschied Berufshaftpflicht Vermögensschadenhaftpflicht

Berufs­haftpflicht- oder Vermögens­­haftpflichtversicherung – was soll man wählen?

Verantwortliche Berufe tragen das höchste Risiko. Das heißt, es geht in erster Linie um folgende Tätigkeitsbereiche:

  • Prüfung
  • Beurkundung
  • Vollstreckung
  • Beratung
  • Verwaltung
  • Begutachtung
  • Aufsichtsführung

Dies können zum Beispiel folgende Fälle sein:

  • Steuerberater für ihre Mandanten
  • Arzt für seine Patienten
  • Architekt für Bauvorhaben

Das Schadensrisiko ist je nach Berufsgruppe unterschiedlich. Daher erfordern einige Tätigkeiten gesetzlich eine Berufshaftpflicht oder Vermögens­­haftpflicht.

Die Berufshaftpflicht schützt Versicherungsnehmer in Berufen, in denen ein erhöhtes Verletzungs- und Sachschadensrisiko besteht. Darüber hinaus umfasst die Police die echten Vermögensschäden. Somit stellt manchmal die Berufshaftpflichtversicherung eine Kombination aus Betriebshaftpflicht und Vermögensschadenhaftpflicht dar und ist daher ideal für Ärzte, Heilpraktiker und Podologen.

Die Vermögensschadenhaftpflicht ist für Notare, Steuerberater, Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer verpflichtend. Als spezielle Haft­pflicht für beratende Berufe deckt die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung nicht Per­sonen- und Sachschäden, sondern reine Vermögensschäden. Aufgrund des finanziellen Risikos, das mit der Erfüllung direkter Aufgaben verbunden ist, ist die Versicherungsart für diese Berufe notwendig und verpflichtend.

Was bedeuten echte Vermögensschäden? Die häufigsten Beispiele

Wenn ein Berufsfehler auftritt, erleidet der Kunde sehr oft einen entgangenen finanziellen Vorteil. Das heißt, aufgrund falscher oder verpasster Empfehlungen eines Spezialisten auf einem bestimmten Gebiet kann sein Kunde einen Teil seines Gewinns verlieren. Dies sind reine Vermögensschäden.

Beispiele für echte Vermögensschäden sind:

 Fehleinschätzung eines Unternehmensberaters, auf deren Grundlage sein Mandant eine Fehlentscheidung trifft

 Übersetzungsfehler eines Übersetzers, wodurch das Werk falsch interpretiert wird oder ein zweites Mal gedruckt werden muss

 Aufgrund einer fehlerhaften Beratung verstößt der Kunde des Beraters gegen die Datenschutz-Grundverordnung DSGVO und muss ein Bußgeld zahlen

 Verletzung von Nutzungsrechten an Bild- oder Musikinhalten, die zu rechtlichen Schritten des Fotografen/Musikers führt

Sehr oft sind auch Podologen und Heilpraktiker solchen Risiken ausgesetzt. Gerade Selbstständige und Freiberufler sollten die Existenzsicherheit ihres Unternehmens nicht vernachlässigen. Erleidet Ihr Mandant einen echten Vermögensschaden, für den Sie haften, springt die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung ein und übernimmt die Kosten.

Was kostet die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Wann zahlt Vermögensschadenhaftpflichtversicherung?

Die Vermögensschadenhaftpflicht wird nicht in allen Fällen ausgezahlt. Aber Sie können mit dem Schadensersatz rechnen, wenn:

 Sie halten sich nicht an neue oder geänderte Steuervorschriften

 Sie beraten Ihren Kunden falsch

 Ihr Mandant erleidet durch Ihren Fehler finanzielle Einbußen und verlangt Schadensersatz von Ihnen

 Sie reichen den jährlichen Lohnsteuerausgleich zu spät ein, und das führt zu Schäden

Leider können Sie keine Versicherungsentschädigung für Vermögensschäden erhalten, wenn:

 Sie haben Ihren Kunden vorsätzlich falsch beraten, wodurch ein Schadensfall eingetreten ist

 Sie erbringen vertragliche Leistungen für Ihren Kunden nicht, in diesem Fall entstehen Erfüllungsschäden

Grundsätzlich deckt diese Art der Versicherung Ihr berufliches Risiko ab, dem Kunden Vermögensschäden oder entgangenen Vermögensvorteil zuzufügen. Grundlage der Haftung ist die Verletzung einer gesetzlichen oder vertraglichen Pflicht.

Der Schaden darf jedoch nur durch leichte Fahrlässigkeit, also durch Berufsfehler verursacht werden. Darüber hinaus regelt die Vermögensschaden­haftpflichtversicherung nicht nur berechtigte, sondern schützt auch vor unangemessenen Haftungsansprüchen. Hier wäre es angebracht, den passiven Rechtsschutz zu erwähnen.

Individuelle Versicherungsleistungen und -konzepte

Um den Bedürfnissen von Kunden verschiedener Berufsgruppen und mit verschiedenen Situationen gerecht zu werden, gibt es einige Unterschiede zwischen den einzelnen Tarifen der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung. Einige Leistungen sind optional wählbar, wie etwa der Schutz vor Schäden durch Datenrisiken.

So können Sie den Umfang der Vermögensschadenhaftpflicht individuell bestimmen und sich die Wahl der richtigen Versicherung erleichtern. Mithin versuchen die Versicherungen, die im Folgenden verglichen werden, Ihnen genau die Tarife anzubieten, die auf Ihr spezifisches Berufsfeld angepasst sind.

Es gibt eine Unterteilung in geschlossene und offene Deckung bzw. All-Risk-Deckung.

Vermögensschadenhaftpflicht Vergleich

 

Was ist eine geschlossene Abdeckung?

Bei der geschlossenen Deckung sind nur die Tätigkeitsbereiche versichert, die angegeben und damit in den Vermögensschaden-Haft­pflichtversicherungsvertrag einbezogen werden. Beispielsweise berücksichtigt ein Versicherungsvertrag, dass ein Übersetzer im Bereich Medizin oder Technik ein höheres finanzielles Risiko trägt als ein Sportnachrichten-Übersetzer.

Unter den Unternehmensberatern haben diejenigen, die der Sorgfaltspflicht nachkommen, ein besonders hohes Risiko eines finanziellen Schadens. Auch dieses Risiko muss ordnungsgemäß versichert werden. So erhalten Sie eine individuelle Vermögensschadenhaftpflichtversicherung, die an Ihr individuelles Risiko angepasst ist.

Was sind die Vorteile der All-Risk-Deckung?

Bei offener Deckung sind alle Tätigkeiten mitversichert, die nicht vertraglich ausgeschlossen sind. Der Vorteil der offenen Deckung besteht darin, dass Sie keine Anpassungen vornehmen müssen, wenn Ihr Unternehmen oder Tätigkeitsbereich wächst oder sich ändert. Markel und Hiscox bieten beispielsweise die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung mit All-Risk-Deckung an.

Wichtig: Wenn Sie eine Nebentätigkeit aufnehmen, die nichts mit Ihrem eigentlichen Berufsbild zu tun hat, sollten Sie dies rechtzeitig Ihrer Versicherung mitteilen.

Wie finde ich das passende Angebot?

Vor einer Entscheidung lohnt es sich, die Vorgehensweise genau zu überdenken, die Vor- und Nachteile verschiedener Tarife abzuwägen und mehrere Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men zu ver­gleichen. Mithilfe unseres unabhängigen Versicherungsvergleichs können Sie sich schnell und einfach durch den Markt navigieren, das Verhältnis von Leistungen und Kosten ermitteln und so die passende Vermögensschadenhaftpflichtversicherung finden.

Wir haben einige der unserer Meinung nach besten Versicherer ausgewählt, die diese Versicherungsart anbieten, um Ihnen genau die Tarife für die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung aufzuzeigen, die individuell auf Ihr Berufsfeld abgestimmt sind.

Der Anbietervergleich wird für Sie die beste Orientierungshilfe bei der Wahl einer Versicherungspolice. Einerseits zahlen Sie nur das, was Sie wirklich brauchen, andererseits können Sie sicher sein, dass alle Leistungen, die Sie benötigen, in Ihrer Versicherung enthalten sind. Wir beraten Sie gerne unverbindlich und präzise.

Wenn Sie sich für eine der folgenden Optionen entscheiden, können Sie die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung bei jedem Anbieter auch online abschließen.

andsafe Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Wir haben die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung von andsafe in einem eigenen Artikel näher beschrieben.

Lesen Sie hierzu:

"Berufshaftpflicht, Vermögensschadenhaftpflicht inkl. Bürohaftpflichtversicherung von andsafe"

Vermögensschadenhaftpflicht von Hiscox

Unterschiedliche Branchen haben unterschiedliche Risiken. Daher ist es unerlässlich, dass Ihre Vermögensschadenhaftpflichtversicherung optimal auf Ihre individuelle Tätigkeit als Unternehmer oder Freiberufler abgestimmt ist. Bei Hiscox können Sie ganz einfach die für Sie passende Police auswählen und alle Risiken im Zusammenhang mit Ihrem Beruf ohne Überzahlungen ver­sichern.

Auf der Website des Anbieters lässt sich der Vermögensschadenhaftpflicht Betrag mit wenigen Klicks direkt berechnen. Außerdem können Sie die Versicherung schnell online abschließen.

Folgende Risiken sind bei Hiscox versichert:

  • Verzögerung bei der Leistungserbringung
  • verpasste Frist
  • Dienstbereitstellungsfehler
  • falsche/unangemessene Beratung
  • Verletzung von Nutzungsrechten

Markel - Anbieter mit einem exklusiven Vermögensschadenhaftpflicht-Angebot

Markel Insurance Company ist auf gewerbliche Haft­pflichtrisiken spezialisiert. Daher lohnt sich ein genauerer Blick auf seine Tarife in diesem Bereich. Während andere Versicherer die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung nur als eine von vielen Absicherungen anbieten, befasst sich Markel als internationaler Spezialversicherer ausschließlich mit gewerblichen Haft­pflichtrisiken. Daher habe ich diesen Anbieter in meine Empfehlungsliste aufgenommen.

Die Vermögensschadenhaftpflicht von Markel kann neben der Berufshaftpflicht auch eine Betriebs- und Bürohaftpflichtversicherung sowie eine Cyber- und Eigenschadenversicherung umfassen.

Die Corporation verfügt über spezifische Vermögensschaden- und Berufshaftpflichtkonzepte für folgende Tätigkeitsbereiche:

  • Unternehmens- und Personalberater
  • Verleger, Hörfunk- und Fernsehspezialisten
  • Medien- und Werbeagenturen
  • Hausverwalter und Immobilienmakler
  • Wirtschaftsprüfer, WEG-Beiräte, Rechtsanwälte und Steuerberater
  • Dienstleister im Bereich Informationstechnologien und Kommunikation
  • Vereine und Verbände
  • Pflegeeinrichtungen

Für Manager bietet dieser Versicherer Markel Pro D&O und Markel Pro Personal D&O an

Markel Pro D&O ist die Unternehmens-D&O. Dies bedeutet, dass das Unternehmen der Versicherungsnehmer der Police ist. Versicherte Per­sonen sind die gegenwärtigen, ehemaligen und künftigen Mitglieder des Verwaltungsrats, deren Namen nicht bekannt gegeben werden, sowie leitende Angestellte.

Der Versicherungsschutz umfasst auch mitversicherte und Tochterunternehmen. Der Versicherer zahlt für die versicherten Per­sonen in Fällen der Innenhaftpflicht, d.h. gegenüber der Gesellschaft sowie in Fällen der Außenhaftung gegenüber Dritten.

Der Anbieter gewährt Versicherungsschutz im Rahmen der gesetzlichen und vertraglichen Haft­pflicht. Neben dem erweiterten Begriff des Vermögensschadens bietet Markel auch einen recht umfangreichen Katalog versicherter Risiken an. Mit einem Prämienzuschlag von 100% der letzten Jahresprämie kann die verbrauchte Deckungs­summe wieder aufgefüllt und für einen anderen Versicherungsfall zur Verfügung gestellt werden.

Markel Pro Personal D&O (die persönliche D&O) richtet sich an Geschäftsführer, Manager und Vorstände, die als Versicherungsnehmer und Versicherte ihren Versicherungsschutz selbst definieren und gestalten können. Familienangehörige und Erben sind mitversichert und stehen dem im Versicherungsvertrag bezeichneten Versicherungsnehmer gleich, soweit sie wegen Pflichtverletzung des Versicherungsnehmers in Anspruch genommen werden können. Gleiches gilt für gesetzliche Vertreter.

Mailo Betriebs- und Vermögensschadenhaftpflicht

Dieser Versicherer bietet Betriebs- und Vermögensschadenhaftpflichtversicherung als Tarife neben anderen gewerblichen Versicherungsarten an. Diese Versicherungen schützen Sie vor den finanziellen Risiken aus von Ihnen zu vertretenden Schadensersatzansprüchen Dritter.

Bei Mailo finden Sie die passenden Tarife für:

Autoren / Journalisten, Bäckereien, Berater Projektdeckung, Blogger, Influencer, Gründer & Startups, Multimedia, Onlinehändler, Steuerberater, Unternehmensberater und mehr. 

Was wird unter der Mailo-Police versichert:

  • Gesetzliche Haft­pflicht für Sachen, Rechtsbeziehungen und Tätigkeiten des Versicherten als Immobilienmakler oder Hausverwalter
  • Im Rahmen dieses Vertrages werden die typischen Tätigkeiten eines Immobilienmaklers - Vermittlung und Vermietung von Wohnimmobilien, oder eines Hausverwalters - Verwaltung von Wohnimmobilien und Grundstücken - erbracht
  • Versicherungssummen für Per­sonen-, Sach- und Vermögensschäden finden Sie auch in Ihrem Mailo-Versicherungsschein

Was wird von der Police ausgeschlossen:

  • Ansprüche im Zusammenhang mit der Tätigkeit als Finanzmakler, Vermittlung von Versicherungsprodukten, Führung rein gewerblicher Einheiten, reiner Sicherheitstätigkeit
  • Bauüberwachung von Bauobjekten
  • Vorsätzliche Beschädigung
  • Schäden, die durch die Benutzung eines Pkw oder Pkw-Anhängers verursacht wurden
  • Vorsätzliches Inverkehrbringen oder Bereitstellen fehlerhafter oder schädlicher Produkte oder Werke
  • Schäden durch Krieg oder Generalstreik

Zusätzlich können Sie hier auch Eigenschäden ver­sichern, wie z.B. Dokumentenverlust, Vertrauensschäden oder Rufschädigung, Beschädigung oder Zerstörung der Seite. Der Versicherer bietet auch weitere Zusatzleistungen an.


Beratung Vermögensschadenhaftpflicht

Kontakt AMBA Ver­sicherungs­makler


Vermögensschadenhaftpflichtversicherung Vergleich

Aktuell wird unser Vergleichsrechner zur Vermögensschadenhaftpflichtversicherung mit weiteren Gesellschaften ergänzt. Live geschalten sind Tarife von Hiscox, Markel und Mailo. Weitere Gesellschaften folgen.


Vergleichsrechner Vermögensschadenhaftpflicht


FAQ

Was kostet eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung?

Die Kosten einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung hängen von verschiedenen Faktoren ab. Diese beinhalten:

  • Ihre individuellen beruflichen Risiken
  • gewünschten Schutz
  • vereinbarte Versicherungssumme

Um die Kosten in Ihrem speziellen Fall zu berechnen, kontaktieren Sie uns online oder telefonisch, um einen Termin zu vereinbaren.

Was ist der Unterschied zwischen Vermögensschadenhaftpflicht- und D&O-Versicherung?

Die Leistungen der Vermögensschadenhaftpflicht richten sich an freiberufliche Berater und Selbständige. Die D&O-Versicherung wiederum richtet sich branchenunabhängig an Geschäftsführer und Vorstände.

Die zweite Art der Versicherung schützt Manager vor den finanziellen Folgen ihrer Fehlentscheidungen. Sie kombiniert eine Vermögensschaden-Haft­pflichtversicherung mit einem Rechtsschutz.

Für wen gilt die VSH Pflicht?

Für viele freie Berufe besteht eine gesetzliche Versicherungspflicht. Diese Liste enthält u.a.:

  • Wirtschaftsprüfer
  • Anwälte
  • Immobilienverwalter
  • Steuerberater

Je nach Bundesland können dies auch Architekten sein. Viele Selbständige im Finanz- und Versicherungswesen müssen für die Genehmigung auch die Vermögensschadenhaftpflicht nachweisen. Dies ist beispielsweise bei Versicherungsvertretern nach § 34d GewO oder Immobiliendarlehensvermittlern nach § 34i GewO der Fall.

In anderen Dienstleistungsberufen verlangen Kunden oft den Nachweis einer Vermögensschaden­-Haft­pflichtversicherung, bevor sie eine Bestellung aufgeben.

Welche Versicherungssumme sollte ich wählen?

Die Wahl der richtigen Versicherungssumme hängt nicht so sehr von der Größe des eigenen Unternehmens ab, sondern von dem möglichen Schaden, den Sie dem Kunden zufügen können. Um eine Entscheidung zu treffen, sollten Sie sich daher von Folgendem leiten lassen:

  • Unternehmensgröße des Kunden
  • mögliche Schäden, die verursacht werden könnten

Für Selbständige, die gesetzlich verpflichtet sind, die Vermögensschadenhaftpflicht zu ver­sichern, gibt es Mindestdeckungssummen. Für Steuerberater und Rechtsanwälte betragen sie 250.000 EUR für einen Versicherungsfall und 1 Mio. EUR für ein Versicherungsjahr.

Tipp: Unabhängig von der gesetzlichen Verpflichtung sollten Sie jedoch darauf achten, dass die Versicherungssumme hoch genug ist, damit Sie im Schadensfall keinen Teil der Kosten tragen müssen.