AMBA Versicherung
Basler Berufsunfähigkeitsversicherung | Urteil 2021

Wie gut ist die neue Basler BU 2021?

Die Basler Versicherung firmiert ab Herbst 2022 unter dem Namen BaloiseFür zukünftige Texte werden wir dies berücksichtigen. 

 

Die Basler Versicherung hat immer schon ernst zu nehmende Versicherungsangebote, aber erst in den letzten Jahren wurden Angebote im Bereich der Berufs­unfähig­keitsversicherung an den Markt gebracht, die von den Konditionen her teilweise sehr attraktiv waren und zum Teil noch sind. Andere Versicherungsgesellschaften haben jedoch auch nicht geschlafen und Tarife optimiert. Im Jahr 2021 gelten bei der Basler Berufs­unfähig­keitsversicherung einige Bedingungen, die es in früheren Jahren so nicht gab.

Basler BU, baloise Berufsunfähigkeitsversicherung

Was hat sich bei der Basler in Sachen Berufs­unfähig­keitsversicherung geändert?

  • Besserstellungsoption im Beruf wurde festgehalten – das kann vor allen Dingen für Studenten wichtig sein: Wenn jemand seinen Beruf wechselt und damit z.B. einem geringeren Risiko ausgesetzt ist, bietet die Basler nun an, den Tarif ggf. auch ohne erneute Gesundheitsprüfung nach unten anzupassen. Dies gilt zumindest in den ersten fünf Jahren nach Vertragsbeginn und wenn die versicherte Person noch keine 35 ist. Das ist besonders interessant für Studenten oder Berufswechsler, deren neuer Beruf weit weniger risikobehaftet ist. Wer allerdings von seinen Eltern im frühen Alter von z.B. 10 eine solche Versicherung bekommen hat, hat nicht allzu viel davon, weil der Verzicht nur für 5 Jahre gilt, also dann z.B. nur bis zum Alter von 15. Da gibt es noch keinen Berufswechsel.
  • Abstrakte, bzw. konkrete Verweisung präzisiert: Viele Versicherungen verzichten auf die abstrakte Verweisung bei der Berufs­unfähig­keitsversicherung, d.h. man wird nicht auf einen anderen Beruf verwiesen, wenn man den zuletzt ausgeübten oder erlernten nicht mehr ausüben kann. Die Basler hat auch die abstrakte Verweisung, regelt die konkrete Verweisung für einige Berufsgruppen aber genau, nämlich für:
    • Arzt
    • Zahnarzt
    • Jurist
    • Notar
    • Steuerberater
    • Wirtschaftsprüfer

In diesen Berufen darf nur auf für diesen Beruf zulässige Tätigkeiten verwiesen werden.

  • Hausmann oder Hausfrau wird besser gestellt: Ist jemand gerade in Elternzeit oder Hausfrau/Hausmann prüft die Basler bei Berufs­unfähig­keit, ob die Tätigkeit als Hausfrau/Hausmann oder der zuletzt ausgeübte Beruf im Leistungsfall zur Anerkennung der Berufs­unfähig­keit führt. Damit erfolgt eine Besserstellung und Klärung für Per­sonen, die sich in Elternzeit befinden oder nach einer externen Berufstätigkeit nunmehr Hausmann/Hausfrau sind.
  • Teilzeitklausel führt zur vollen BU-Rente: Die Basler führt das ein, was Condor, die Bayerische und die LV 1871 schon vorher eingeführt haben: Unter bestimmten Umständen gibt es auch bei zuletzt ausgeübter Teilzeittätigkeit die volle Berufs­unfähig­keitsrente, z.B. wenn man seine Arbeitszeit zur Pflege von pflegebedürftigen Familienangehörigen reduziert hat und bei Eintritt des Versicherungsfalles deshalb kein Vollzeiterwerb stattfindet.
  • Versicherungsdauer kann bei Berufswechsel u.U. verlängert werden: Es trifft nur wenige Kunden, aber man kann die Versicherungsdauer der Berufs­unfähig­keitsversicherung ggf. auch verlängern, wenn man den Beruf wechselt. Die Basler erlaubt dies immer dann, wenn man zuvor zwar die Höchstversicherungsdauer bis zum einem gewissen Endalter versichert hatte, aber das Endalter im neuen Beruf ein anderes ist. Wer z.B. zuvor in einem Beruf bereits mit 63 in Rente gehen durfte oder musste und den Beruf wechselt, wobei das Rentenalter dort 67 ist, kann die BU-Versicherung dann auch bis 67 laufen lassen.
  • Nachversicherungsgarantie für 12 Monate: Bei Ereignissen wie Kindsgeburt, Immobilienfinanzierung oder deutliche Gehaltserhöhung gibt es jetzt 12 Monate eine Nachversicherungsgarantie – allerdings haben Versicherungen wie Allianz, LV1871, Nürnberger oder Volkswohl Bund dies schon länger.
  • Leistungsgarantie für Nachversicherungsgarantie: Die Leistungsdynamik gilt auch im vorherigen Umfang für die Nachversicherung. Damit hat mach auch im Falle einer Nachversicherung garantierte Rentensteigerungen. Vor der Änderung bei der Basler galt dies nur für Hauptvertrag, nicht für die Nachversicherung. Eine Leistungsdynamik konnte bei der Nachversicherung aus der Garantie nicht eingebaut werden.
  • Bei Nachversicherung wird auf Gesundheitsprüfung und Risikoprüfung verzichtet: Wer eine Nachversicherung vornimmt, muss bei vielen Versicherungen mit einer erneuten Gesundheitsprüfung oder Risikoprüfung rechnen, wo dann schon erhöhte Risiken wie zwischenzeitlich begonnenes Rauchen zum Problem werden können. Die Basler verzichtet bei einer Nachversicherung nunmehr auf Gesundheitsprüfung und Risikoprüfung, behält sich aber die Prüfung der finanziellen Angemessenheit vor.

Was ist bei der Basler Versicherung nicht ganz so optimal wie bei anderen Versicherungen?

Die Basler bietet eine gute Berufs­unfähig­keitsversicherung, aber es gibt auch einige Punkte, wo die Wettbewerber der Basler teilweise eine größere Auswahl oder leistungsfähigere Tarife haben. Bemerkenswert ist z.B. bei der Basler Berufs­unfähig­keitsversicherung:

  • In der Nachversicherung lässt man die gesamte Berufs­unfähig­keitsrente höchstens auf 2.500 Euro erhöhen. Andere Versicherungen sind da schon bei 3000 Euro oder mehr, wie z.B. die HDI oder die LV1871.
  • Gesundheitsfragen teilweise bemerkenswert: So soll man auch Angaben, wenn man in den letzten 5 Jahren Beschwerden oder Erkrankungen hatte, bei denen man nicht in Behandlung oder zu einer Untersuchung war. Einige Fragen beziehen sich sogar auf einen 10-Jahreszeitraum vor Antragsstellung.
  • Im Jahr 2021 sanken die Überschüsse im Leistungsfall auf nur noch 1,1% (zuvor noch 1,25%) – da gibt es im Markt Versicherungen mit höherer Prozentzahl.
  • Die Basler behält sich im Leistungsfall vor, von anderen Versicherungsgesellschaften Unterlagen anzufordern.
  • Wenn ein BU-Leistungsfall eingetreten ist, erlischt automatisch die Option der Beitragsdynamik
  • Die Beitragsdynamik geht nur bis 55 Jahre

Die Basler bietet eine interessante Berufs­unfähig­keitsversicherung an, die je nach Fall aber manchmal bei anderen Gesellschaften passender gelöst werden kann. 


Beratung gewünscht

Kontakt AMBA Ver­sicherungs­makler