Ihr Versicherungsmakler | Sicherheit für Sie & Ihre Familie
Ambulante Kranken­zusatz­ver­si­che­rung: Vergleich & Vorteile

Top-Leistungen für Ihre Gesundheit: Die beste ambulante Kranken­zusatz­ver­si­che­rung im Vergleich

Suchen Sie nach einer passenden ambulante Kranken­zusatz­ver­si­che­rung? In unserem Vergleich zeigen wir Ihnen, welche Leistungen diese wichtige Ergänzung zur gesetzlichen Kranken­ver­si­che­rung bietet und helfen Ihnen bei der Entscheidung, ob sie für Ihre Gesundheitsbedürfnisse geeignet ist. Erfahren Sie, wie ambulante Kranken­zusatz­ver­si­che­rungen bei Alltagsleistungen wie Sehhilfen oder speziellen Impfungen unterstützen und worauf Sie beim Vergleich achten sollten.
 
 

Das Wichtigste auf einen Blick

 

 Die ambulante Kranken­zusatz­ver­si­che­rung ergänzt die gesetzliche Kranken­ver­si­che­rung um zusätzliche Leistungen, wie die Übernahme von Kosten für nicht verschreibungspflichtige Medikamente, Hilfsmittel und Vorsorgeuntersuchungen.

 Die Beiträge können je nach Alter und gewähltem Tarif variieren; sie sind steuerlich absetzbar, sofern sie den Höchstbetrag für Vorsorgeaufwendungen nicht überschreiten.

 Spezielle Krebsversicherungen bieten finanzielle Unterstützung und weitere Leistungen nach einer Krebsdiagnose.

 Premium-Tarife ermöglichen Behandlungen auf Privatpatientenniveau.


 

Was ist eine ambulante Kranken­zusatz­ver­si­che­rung?


Eine Person, die ärztlich untersucht wird, mit einem Stethoskop auf der Brust.

Eine ambulante Kranken­zusatz­ver­si­che­rung ist eine Erweiterung des Standards der gesetzlichen Kranken­ver­si­che­rung und bietet eine umfassende Deckung für nahezu alle Kosten, die für unsere Gesundheit unabdingbar sind. Sie beinhaltet medizinische Leistungen in Praxisräumen eines Arztes oder in der Ambulanz eines Krankenhauses und schließt Dienste von niedergelassenen Ärzten, Fachärzten, Heilpraktikern, Zahnärzten sowie Psychotherapeuten mit ein.

Gesetzliche Krankenkassen arbeiten mit privaten Versicherern zusammen, um ihren Mitgliedern ergänzende Versicherungen anzubieten. Die ambulante Zusatzversicherung deckt Kosten ab, die über die üblichen Leistungen der Krankenkassen hinausgehen. Und keine Sorge, die Erstattung erfolgt schnell und sicher nach Erhalt aller notwendigen Unterlagen.
 
 

Die wichtigsten Leistungen einer ambulanten Zusatzversicherung

 
Eine Frau, die Medikamente in einer Apotheke abholt.
 

Eine der zentralen Leistungen einer ambulanten Zusatzversicherung ist die Übernahme von Kosten für:

 nicht verschreibungspflichtige Medikamente

 Medikamente, die von Heilpraktikern verordnet werden

 Zuzahlungen

Nehmen wir zum Beispiel den Tarif der DKV KombiMed Arzneimittel KAZM: Er erstattet 80% der Aufwendungen für Medikamente und Arznei, bis zu einem gewissen jährlichen Höchstbetrag. Dies gilt auch für nicht verschreibungspflichtige Medikamente.

Darüber hinaus sind Zuzahlungen für Hilfsmittel und die teilweise Erstattung von Kosten für Sehhilfen in einigen Tarifen inbegriffen. Beachten Sie jedoch, dass die Erstattung durch ambulante Zusatzversicherungen in der Regel begrenzt ist, sodass Versicherte trotz der Versicherung einen Teil der Behandlungskosten selbst tragen.
 
 

Ihr Beitrag zur Gesundheitsvorsorge: Vorsorgeuntersuchungen und Schutzimpfungen

 
Eine Ärztin, die einem Kind eine Spritze für die Schutzimpfung gibt.
 

Vorsorgeuntersuchungen und Schutzimpfungen sind entscheidend für eine wirksame Vorsorge. Eine Kranken­zusatz­ver­si­che­rung bietet eine wertvolle Unterstützung, indem sie Untersuchungen abdeckt, die außerhalb des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenkassen liegen. Denken Sie an folgende Untersuchungen:

 Lungenchecks

 Hirnleistungschecks

 Schlaganfallvorsorge

 Osteoporosevorsorge

 Schilddrüsenvorsorge

 Glaukomvorsorge

Ebenso wichtig sind Schutzimpfungen. Eine ambulante Zusatzversicherung trägt die Kosten für Impfungen, die außerhalb der Empfehlungen der GKV liegen und deckt zusätzlich Kosten ab, die von der gesetzlichen Kranken­ver­si­che­rung nicht erstattet werden. Einige Tarife bieten sogar spezielle Leistungspakete, die über die Standardleistungen hinausgehen. Dazu gehören Präventionsmaßnahmen wie Herz-Kreislauf-Training und Ernährungsberatung.
 
 

Sehhilfen und Brillen: Ein klarer Blick dank ambulanter Zusatzversicherung

 
Eine Person, die verschiedene Brillen ausprobiert.
 

Gutes Sehen ist entscheidend für unsere Lebensqualität. Brillen und Sehhilfen können jedoch oft ein riesiges Loch in die Haushaltskasse reißen. Mit einer ambulanten Zusatzversicherung können Sie sicher sein, dass Sie im Falle einer Verschlechterung Ihrer Sehkraft finanziell unterstützt werden. Die Versicherungen übernehmen in der Regel zwischen 80 und 100% der Kosten für Seh- und Hörhilfen bis zu bestimmten Maximalbeträgen und in bestimmten Zeitabständen. Bei SIGNAL IDUNA beispielsweise werden Erstattungen von bis zu 375 Euro in zwei Kalenderjahren für eine Brille und Kontaktlinsen angeboten.

Auch die Kosten für Augenkorrekturen mit Laserverfahren können je nach Tarif bis zu 1.000 Euro erstattet werden. Es gibt sogar Tarife, die sich speziell auf Hilfsmittel und Sehhilfen konzentrieren und unterschiedliche Beiträge anbieten, wie etwa 8,58 Euro für den Bereich Hilfsmittel und Sehhilfen. Bedenkt man, dass die gesetzlichen Krankenkassen in der Regel keinen Zuschuss mehr für Brillen bieten und Sie die Kosten dafür selbst tragen müssen, handelt es sich bei diesem geringen Betrag um recht gut angelegtes Geld.
 
 

Alternativmedizin und Naturheilverfahren: Ergänzung zum Schulmedizinischen Angebot

 
Eine Frau, die eine Akupunkturbehandlung erhält.
 

Die Komplementär- und Alternativmedizin hat in den letzten Jahrzehnten zunehmend an Bedeutung gewonnen. Eine ambulante Kranken­zusatz­ver­si­che­rung kann Sie dabei unterstützen, diese Behandlungsmethoden in Anspruch zu nehmen. In der Regel erstatten diese Versicherungen 85 % der Kosten für alternative Naturheilverfahren wie Akupunktur. Behandlungen durch Heilpraktiker werden erstattet, wenn sie im Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) aufgeführt sind und bis zu den Höchstbeträgen des GebüH liegen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um heil- oder schulmedizinische Verfahren handelt.

Auch osteopathische Behandlungen werden erstattet, wenn sie von einem Mitglied eines Berufsverbandes der Osteopathen durchgeführt werden und den in Deutschland üblichen Preisen entsprechen. Heilpraktiker-Zusatzversicherungen übernehmen oft die Kosten für naturheilkundliche Behandlungen, jedoch nur teilweise, sodass Versicherte in der Regel einen Eigenanteil zahlen müssen.
 
 

Tarife und Beiträge: Was kostet eine ambulante Zusatzversicherung?

 

Die Beitragshöhe einer ambulanten Kranken­zusatz­ver­si­che­rung ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Dabei spielt vor allem das Alter des Versicherten eine wesentliche Rolle. Die Beiträge können durch die Bildung von Altersrückstellungen über die Jahre stabil gehalten werden. Die monatlichen Kosten können je nach Altersgruppe und Tarif variieren. So kostet etwa eine hochwertige Kranken­zusatz­ver­si­che­rung für eine 40-jährige Person zwischen 150-200 Euro, während eine 30-jährige Person im Tarif KombiMed KAZM und KHMR der DKV nur 13,47 Euro zahlt.

Es ist jedoch zu beachten, dass die Beiträge für eine ambulante Kranken­zusatz­ver­si­che­rung in der Regel höher sind als für einfache Tarife, wie eine Heilpraktikerversicherung. Daher sollten Angebote sorgfältig verglichen werden, um den gewünschten Schutz zu den bestmöglichen Konditionen zu erhalten. Nutzen Sie dazu gerne unseren Vergleichsrechner.
 

Wann zahlt die ambulante Kranken­zusatz­ver­si­che­rung?

Die ambulante Kranken­zusatz­ver­si­che­rung bietet ab dem ersten Tag des beantragten Versicherungsschutzes finanziellen Schutz. Dies gilt ab dem Tag, an dem Sie Ihren Versicherungsschein erhalten. Einige Tarife, wie Komfort, Premium und Exklusiv, erfordern zwar Gesundheitsfragen, bieten aber Leistungen ohne Wartezeiten an.

Es gibt jedoch auch Ausnahmen. Bei einigen Tarifen, können Wartezeiten von bis zu sechs Monaten bestehen. Für angeratene oder bereits begonnene Behandlungen werden in der Regel keine Leistungen erbracht, es sei denn, es handelt sich um Behandlungen zu einem späteren Zeitpunkt und nicht um die bereits angeratene oder begonnene Behandlung.
 

Für wen lohnt sich eine ambulante Kranken­zusatz­ver­si­che­rung?

Eine ambulante Kranken­zusatz­ver­si­che­rung kann für viele Per­sonen sinnvoll sein. Insbesondere Selbständige, Freiberufler oder gut Verdienende, die eine Ergänzung zum gesetzlichen Leistungsumfang wün­schen, können von einer solchen Versicherung profitieren. Auch Per­sonen, die bereits den Komfort einer privaten Kranken­ver­si­che­rung gewohnt sind und nun aus verschiedenen Gründen in die gesetzliche Kranken­ver­si­che­rung wechseln müssen, können von einer ambulanten Zusatzversicherung profitieren.

Für Per­sonen mit schweren Vorerkrankungen wie Krebs oder chronischen Erkrankungen wie Neurodermitis oder Asthma bronchiale ist der Abschluss einer ambulanten Zusatzversicherung in der Regel allerdings nicht mehr möglich.
 

Kann ich meine ambulante Zusatzversicherung steuerlich absetzen?

Die gute Nachricht ist, dass Sie Ihre Beiträge zur ambulanten Kranken­zusatz­ver­si­che­rung als Vorsorgeaufwendungen steuerlich absetzen können. Die Höchstbeträge für Vorsorgeaufwendungen betragen 1.900 Euro pro Jahr für Arbeitnehmer und 2.800 Euro pro Jahr für Selbstständige.

Wenn die Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegepflichtversicherung den Höchstbetrag nicht überschreiten, können zusätzliche Beiträge zur ambulanten Kranken­zusatz­ver­si­che­rung bis zu diesem Höchstbetrag steuerlich abgesetzt werden. Überschreiten die Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflege­ver­si­che­rung bereits den Höchstbetrag, ist ein weiterer Abzug der Beiträge zur ambulanten Kranken­zusatz­ver­si­che­rung steuerlich nicht möglich.
 
 

Vergleich ambulanter Zusatzversicherungen: Sichern Sie sich Privatpatienten-Status

 

Die Entscheidung für eine ambulante Zusatzversicherung ist ein wichtiger Schritt, um die Lücken der gesetzlichen Kranken­ver­si­che­rung zu schließen und Leistungen auf Privatpatienten-Niveau zu genießen. Mit dieser Zusatzversicherung können Sie Ihren Versicherungsschutz individuell erweitern und Beiträge zielgerichtet in die Bereiche investieren, die Ihnen besonders wichtig sind, wie Vorsorgeuntersuchungen, Behandlungen durch Heilpraktiker, spezielle Arzneimittel und umfassende Vorsorgemaßnahmen. So sichern Sie sich und Ihrer Familie den Zugang zu erstklassigen medizinischen Leistungen, ohne sich über die Kosten Gedanken machen zu müssen. Informieren Sie sich auch über die Top 3 Tarife unserer Kunden und treffen Sie eine Entscheidung, die Ihre Gesundheitsvorsorge auf das nächste Level hebt.


Die Top 3 Tarife unserer Kunden für ambulante Zusatzversicherungen

Unter den zahlreichen Angeboten am Markt haben unsere Kunden besonders positive Erfahrungen mit den Tarifen Barmenia Mehr Gesundheit, Inter Premium APS und Münchener Verein gemacht. Diese Tarife überzeugen nicht nur durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern auch durch umfangreiche Leistungen, die eine optimale Ergänzung zur gesetzlichen Kranken­ver­si­che­rung darstellen. Ob es um die Kostenübernahme für alternative Heilmethoden, erweiterte Vorsorgeuntersuchungen oder die Erstattung von Arzneimitteln geht – mit diesen Tarifen genießen Sie medizinische Versorgung auf höchstem Niveau.


 

Behandlung im Krankheitsfall: Unterstützung bei schweren Erkrankungen

 

Nichts ist wichtiger als Gesundheit. Und wenn wir uns einer schweren Erkrankung gegenübersehen, ist es von unschätzbarem Wert, eine Versicherung zu haben, die uns finanziell unterstützt. Die ambulante Kranken­zusatz­ver­si­che­rung bietet genau diese Unterstützung bei schweren Erkrankungen wie Krebs, Herzinfarkt oder Schlaganfall. Bei Eintritt einer ernsthaften Erkrankung zahlen auch manche Tarife der Risiko­lebens­ver­si­che­rung bereits zu Lebzeiten einen Teil der Versicherungssumme aus.

Die Versicherungssumme kann für verschiedene Zwecke genutzt werden, wie zum Beispiel zur Deckung von Einkommenslücken oder für Heilverfahren. Im Todesfall wird trotz vorheriger Teilauszahlungen wegen schwerer Erkrankung die volle Versicherungssumme an die Hinterbliebenen gezahlt.

Es gibt sogar spezielle Krebsversicherungen, die nach einer Krebsdiagnose finanzielle Unterstützung und stationäre Leistungen bieten oder auch mit dem Krebs-Scan ein Tarif für die Früherkennung und Vorsorge.
 
 

Premium-Tarife: Exklusiver Versicherungsschutz für höchste Ansprüche

 

Für diejenigen, die nach dem besten Schutz suchen, bieten einige ambulante Kranken­zusatz­ver­si­che­rungen Premium-Tarife. Diese ermöglichen es gesetzlich Versicherten, Leistungen wie ein Privatpatient zu erhalten, insbesondere die Behandlung bei Ärzten oder Fachärzten mit Privatpatientenstatus, sowie eine umfassende Nutzung der modernen Medizin für ambulante Behandlungen und eine optimale Versorgung.

Es ist zu beachten, dass die Beiträge für Premium-Tarife mit dem Alter ansteigen, obwohl die Höhe der Beitragssprünge und die Altersgruppen in den Tarifbedingungen festgelegt sind, was eine transparente und planbare Kostenstruktur für Versicherte bietet. Bei einem Wechsel zu einem leistungsstärkeren Premium-Tarif ist eine Gesundheitsprüfung erforderlich, während ein Wechsel zu einem Tarif mit geringeren Leistungen generell ohne erneute Gesundheitsprüfung möglich ist.
 
 

Online-Verwaltung Ihrer Versicherung: Digitaler Service und Apps

 

In der heutigen digitalen Welt ist es wichtig, dass Versicherungen einfach und bequem online verwaltet werden können. Mit dem Digitalen VersicherungsOrdner können Nutzer ihre Versicherungsdetails jederzeit und von überall aus online einsehen und verwalten.

Und keine Sorge, Ihre Daten sind sicher. Sie sind durch Sicherheitsmechanismen geschützt, die denen eines Online-Banking-Systems entsprechen, einschließlich Passwortschutz und verschlüsselter Kommunikation.
 
 

Zusammenfassung

 

Eine ambulante Kranken­zusatz­ver­si­che­rung bietet einen wichtigen zusätzlichen Schutz zu Ihrer gesetzlichen Kranken­ver­si­che­rung. Sie deckt Kosten für ambulante Behandlungen, die über die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen hinausgehen. Dazu gehören Kosten für nicht verschreibungspflichtige Medikamente, Zuzahlungen für Hilfsmittel und Sehhilfen sowie Erstattungen für alternative Heilmethoden.

Das Versicherungsangebot ist vielfältig und reicht von Standardtarifen bis hin zu Premium-Tarifen, die exklusiven Versicherungsschutz für höchste Ansprüche bieten. Darüber hinaus können Versicherte ihre Versicherungen bequem online verwalten und haben Zugang zu digitalen Diensten und Apps, die den Verwaltungsaufwand reduzieren und gleichzeitig einen schnellen Zugang zu wichtigen Gesundheitsinformationen bieten.

Die Beiträge zur ambulanten Kranken­zusatz­ver­si­che­rung können als Vorsorgeaufwendungen steuerlich abgesetzt werden, was einen weiteren Vorteil darstellt. Es ist jedoch wichtig, verschiedene Angebote sorgfältig zu ver­gleichen, um den gewünschten Schutz zu den bestmöglichen Konditionen zu erhalten.


Häufig gestellte Fragen

Was ist die ambulante Zusatzversicherung?

Die ambulante Zusatzversicherung ermöglicht es Ihnen, bei ambulanten Behandlungen als Privatpatient behandelt zu werden, und übernimmt zudem Kosten für Leistungen, die von der gesetzlichen Kranken­ver­si­che­rung nicht erstattet werden. Sie bietet zusätzliche Leistungen wie Brillenzuschüsse, Zahnbehandlungen und alternative Heilmethoden, die Ihnen im Krankheitsfall eine optimale Versorgung bieten.

Was kostet eine ambulante Zusatzversicherung?

Eine ambulante Zusatzversicherung kann je nach Tarif und Alter variieren, beginnend bei 7,53 Euro pro Monat für bestimmte Leistungsumfänge.

Was übernimmt eine ambulante Zusatzversicherung?

Eine ambulante Zusatzversicherung übernimmt Leistungen, die von der gesetzlichen Kranken­ver­si­che­rung nicht abgedeckt werden, wie z.B. Naturheilverfahren, Sehhilfen, Heilpraktikerleistungen und Vorsorgeuntersuchungen. Sie kann auch Brillen- oder Zahn­zu­satz­ver­si­che­rungen umfassen.

Was ist ambulant Plus?

Ambulant Plus ist ein Tarif, der zusätzliche Leistungen wie Sehhilfen und alternative medizinische Behandlungen bietet. Er ergänzt den gesetzlichen Anspruch um Heilpraktikerleistungen und Erstattungen für Sehhilfen sowie Kostenerstattungen für nicht verschreibungspflichtige Medikamente.

Wie hoch sind die Beiträge für eine ambulante Zusatzversicherung?

Die Beiträge für eine ambulante Zusatzversicherung hängen von verschiedenen Faktoren ab, insbesondere vom Alter des Versicherten, und können durch die Bildung von Altersrückstellungen über die Jahre stabil gehalten werden.


Impressum · Datenschutz · Erstinformation · Beschwerden · Cookies
AMBA Assekuranz-Makler-Büro-Allgäu hat 4,96 von 5 Sternen 318 Bewertungen auf ProvenExpert.com