Ihr Versicherungsmakler | Sicherheit für Sie & Ihre Familie
Beste Hundehaftpflicht finden: Vergleich für optimalen Schutz

Hundehaftpflicht-Vergleich: Finde den optimalen Schutz für deinen Vierbeiner!

Wie finden Sie die passende Hundehaftpflichtversicherung, die Sie nicht im Stich lässt, wenn Ihr Hund einen Schaden verursacht? Unser Leitfaden erklärt, was eine gute Hundehaftpflicht ausmacht und wie Sie sich gegen hohe Kosten absichern können – klar, direkt und ohne Umwege.


 

Das Wichtigste auf einen Blick

 

 Eine Hundehaftpflichtversicherung ist wichtig, um sich als Hundebesitzer vor finanziellen Folgen durch Schäden abzusichern, die der Hund verursachen könnte, und ist in einigen Bundesländern Deutschlands verpflichtend.

 Die Leistungen und Kosten einer Hundehaftpflichtversicherung variieren stark je nach Anbieter und Tarif, wichtig sind dabei Deckungs­summen, beinhaltete Schadensarten sowie Zusatzleistungen wie Forderungsausfalldeckung oder weltweiter Schutz.

 Die Auswahl der richtigen Versicherung erfordert einen Vergleich der Angebote, unter Berücksichtigung von Rasse und Alter des Hundes sowie persönlicher Bedürfnisse des Halters. Unser Online-Vergleichsrechner bietet eine hilfreiche Unterstützung.


Hundehaftpflichtversicherung Vergleich

jetzt ver­gleichen


 

Warum ist eine Hundehaftpflichtversicherung so wichtig?

 

Das Leben mit einem Hund ist voller Freude, doch unerwartete Zwischenfälle können schnell zu finanziellen Belastungen führen. Eine Hundehaftpflicht ist deshalb kein Luxus, sondern eine essentielle Absicherung für jeden Hundebesitzer. Sie schützt vor den finanziellen Folgen, die entstehen können, wenn der Hund Per­sonen- oder Sachschäden verursacht. Die Hundehaftpflichtversicherung übernimmt dabei Kosten für Schäden, die der vierbeinige Freund anrichtet, und deckt Per­sonen-, Sach- und Vermögensschäden ab. Doch Vorsicht: Es gibt Einschränkungen. So sind etwa Schäden, die der Hund am Hundehalter selbst verursacht oder Kosten durch gebissene Artgenossen, nicht abgedeckt und erfordern separate Versicherungen.

Die Hundehaftpflichtversicherung ist also eine grundlegende Absicherung, die jedem Hundebesitzer empfohlen wird. Sie bietet Schutz vor den finanziellen Konsequenzen von Schäden, die durch das eigene Haustier entstehen können. Die Versicherung ist insbesondere wichtig, da der Hundehalter für alle Schäden, die sein Tier verursacht, laut Gesetz in unbegrenzter Höhe haften muss – und dies kann schnell zu einer existenzbedrohenden Situation führen.
 

Haftung des Hundehalters

Nach deutschem Recht ist ein Hundehalter immer dann zur Rechenschaft zu ziehen, wenn sein Hund einen Schaden verursacht – eine Regelung, die im BGB § 833 festgehalten ist. Ob der Hund dabei an der Leine war oder nicht, spielt keine Rolle; die Hundehaftpflichtversicherung übernimmt in der Regel auch die Schäden, die durch einen freilaufenden Hund entstehen. Dazu gehören typische Sachschäden, wie das Zerreißen eines teuren Kleidungsstücks oder das Verschmutzen von Möbeln, die von vielen Versicherungen abgedeckt werden. Doch Achtung: Mietsachschäden sind ein spezieller Fall. Nicht jede Versicherung deckt Schäden an gemieteten, privat genutzten Räumen ab, was gerade für Mieter ein entscheidender Punkt bei der Auswahl der richtigen Versicherung sein kann.

Es ist also von höchster Wichtigkeit, dass sich Hundebesitzer über die Haftung und die damit verbundenen Risiken bewusst sind. Eine umfassende Hundehaftpflichtversicherung ist unerlässlich, um sich vor den finanziellen Folgen dieser Haftung zu schützen. Sie ist ein wesentlicher Teil der Verantwortung, die der Besitz eines Hundes mit sich bringt.

Unvorhersehbare Schadensfälle

Doch nicht nur die alltäglichen Missgeschicke sind abzusichern. Die Hundehaftpflichtversicherung bietet auch Schutz in Fällen, die man vielleicht nicht sofort auf dem Schirm hat, wie ungewollte Deckakte oder Flurschäden. Stellen Sie sich vor, Ihr Hund entwischt und verursacht Nachwuchs bei einer anderen Hündin – die Kosten für Tierarzt, Abtreibung oder Aufzucht der Welpen können beträchtlich sein. Eine gute Haft­pflichtversicherung, wie die Hundehaftpflichtversicherung, deckt auch diese unvorhersehbaren Ereignisse ab. Auch Schäden an landwirtschaftlichen Flächen, die durch das wilde Toben Ihres Vierbeiners verursacht werden, können unter den Schutz fallen.

Diese Beispiele zeigen, wie vielfältig die möglichen Schäden sind, die ein Hund verursachen kann. Deshalb ist es wichtig, eine Hundehaftpflicht zu wählen, die ein breites Spektrum an Schadensfällen abdeckt und so für eine umfassende Absicherung sorgt.
 
 

Die verschiedenen Leistungen einer Hundehaftpflichtversicherung

 
hundehaftpflichtversicherung
 

Hundehaftpflichtversicherungen sind nicht alle gleich. Je nach Anbieter und gewähltem Tarif, wie etwa “classic” oder “comfort” bei der R+V-Versicherung, variieren die Leistungen erheblich. So sind beispielsweise Mietsachschäden nicht bei allen Tarifen inkludiert, obwohl sie eine häufige Schadensursache darstellen. Des Weiteren bieten einige Versicherungen Schutz im Ausland an, was besonders für Hundebesitzer, die gerne reisen, von Bedeutung ist. Die Dauer der Deckung kann dabei von 12 Monaten bis zu 5 Jahren variieren.

Die Wahl der richtigen Hundehaftpflichtversicherung sollte also gut überlegt sein. Neben den grundlegenden Leistungen, wie der Abdeckung von Mietsachschäden, ist es auch wichtig, auf den Umfang des Schutzes im Ausland zu achten. Dies kann von Versicherung zu Versicherung stark variieren und sollte an die persönlichen Bedürfnisse angepasst sein.
 

Deckungs­summen

Die Deckungs­summe ist ein entscheidender Faktor bei einer Hundehaftpflichtversicherung. Sie definiert die maximale Summe, die im Schadensfall von der Versicherung übernommen wird. So bietet beispielsweise die Nürnberger Hundehaftpflicht eine maximale Versicherungssumme von bis zu 20 Millionen Euro an. Ist die Deckungs­summe jedoch zu niedrig angesetzt, besteht die Gefahr einer Unterversicherung, was bedeutet, dass der Hundebesitzer im Ernstfall auf einem Teil der Kosten sitzen bleiben könnte.

Die Wahl der richtigen Deckungs­summe ist also ein Balanceakt zwischen einer ausreichenden Absicherung und der Höhe der Versicherungsbeiträge. Eine zu hohe Deckungs­summe kann unnötig teuer sein, während eine zu niedrige Deckungs­summe im Schadensfall nicht ausreichend Schutz bietet.
 

Zusatzleistungen

Neben der Deckungs­summe gibt es auch Zusatzleistungen, die den Versicherungsschutz erweitern können. Einige Versicherungen bieten weltweiten Schutz an, der den Versicherten auch auf Reisen außerhalb Deutschlands absichert. Eine ‘Best-Leistung-Garantie’ sichert zu, dass die Versicherung alle Deckungen bieten wird, die auch von anderen Hundehaftpflichtversicherungen in Deutschland angeboten werden. Besonders interessant für Besitzer von Kampf­hunden sind Tarife, die keinen Unterschied zwischen den verschiedenen Hunderassen machen und hohe Deckungs­summen ohne Selbstbeteiligung anbieten. Weitere Zusatzleistungen können etwa die Übernahme von Bergungs- und Rettungskosten oder die Deckung von Welpen bis zu 12 Monaten sein.

Eine Forderungsausfalldeckung bietet zudem Schutz, falls Ihnen als Versicherungsnehmer ein Schaden durch einen Hund zugefügt und der Verursacher finanziell nicht in der Lage ist, für diesen Schaden aufzukommen. Die Zusatzleistungen einer Hundehaftpflichtversicherung können also sehr vielfältig sein und sollten je nach individuellen Bedürfnissen und Lebensumständen des Hundehalters gewählt werden. Sie können den Versicherungsschutz maßgeblich verbessern und für zusätzliche Sicherheit sorgen.
 
 

Was ist in der Hundehaftpflicht versichert?

 
Eine Hundehaftpflicht deckt in der Regel Per­sonen-, Sach- und Vermögensschäden ab, die durch den eigenen Hund verursacht wurden. Sie ist eine wichtige Absicherung für alle Hundebesitzer, um sich vor den finanziellen Risiken und Folgen zu schützen, die entstehen können, wenn der Hund zum Beispiel einen Verkehrsunfall verursacht oder Besucher beißt. Die Versicherung kommt für die Kosten auf, die durch solche Schäden entstehen, und stellt sicher, dass der Hundehalter nicht mit den möglicherweise hohen Schadensersatzforderungen alleine dasteht. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht alle Ereignisse und Schadensarten von einer Hundehaftpflicht abgedeckt werden. Schäden, die der Hund im eigenen Haushalt verursacht, oder Verletzungen, die Familienmitglieder durch den Hund erleiden, sind in der Regel nicht versichert. Daher ist es entscheidend, den Versicherungsumfang genau zu prüfen und gegebenenfalls durch zusätzliche Policen zu ergänzen.
 
 

Wie finde ich den passenden Tarif für meinen Hund?

 
Wo ist die Hundehaftpflichtversicherung Pflicht?
 

Die Auswahl des passenden Tarifs für die Hundehaftpflichtversicherung kann eine Herausforderung sein. Die Hauptfaktoren, die den Preis der Hundehaftpflicht beeinflussen, sind:

 Die Rasse des Hundes

 Die gewünschte Deckungs­summe

 Die Höhe der Selbstbeteiligung

 Der Wohnort des Hundehalters

Dabei gibt es eine Vielzahl von Tarifen und Optionen, die auf den ersten Blick verwirrend sein können.
 

Rasseabhängige Tarife

Die Rasse des Hundes spielt eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der Versicherungskosten. Auch Rassenmischungen können zu Unterschieden in den Versicherungsbeiträgen führen. So kann es sein, dass für bestimmte Rassen oder ältere Hunde höhere Beiträge verlangt werden, da diese als risikoreicher eingestuft werden könnten.

Es lohnt sich also, die Beitragsstrukturen der verschiedenen Versicherer genau zu ver­gleichen und die Tarife zu wählen, die für die spezifische Situation des eigenen Hundes am besten geeignet sind. So kann man sich vor unerwartet hohen Kosten schützen und gleichzeitig sicherstellen, dass der Hund im Schadensfall ausreichend abgesichert ist.
 

Die 5 wichtigsten Leistungen in der Hundeversicherung

Die Hundehaftpflichtversicherung ist ein unverzichtbarer Schutz für jeden Hundehalter. Sie bietet Sicherheit in vielen Situationen, die ohne entsprechende Versicherung zu hohen finanziellen Belastungen führen können. In der Vielzahl der angebotenen Tarife und Optionen sind es vor allem fünf Leistungen, die für einen umfassenden Schutz entscheidend sind:

 Versicherungssumme: Die Deckungs­summe, auch Versicherungssumme genannt, bestimmt, bis zu welcher Höhe Schäden abgesichert sind. Wir empfehlen eine Mindestdeckungssumme von 10 Millionen Euro, um ausreichend geschützt zu sein.

 Mietsachschäden: Sind Sie Mieter oder verbringen Ihren Urlaub gerne in gemieteten Unterkünften? Dann ist diese Versicherungsleistung für Sie von besonderem Interesse.

 Schutz im Ausland: Wenn Sie mit Ihrem Hund verreisen, ist es wichtig, dass der Versicherungsschutz auch im Ausland gilt.

 Fremdhüter: Sollte Ihr treuer Gefährte gelegentlich von Freunden oder Bekannten ohne finanzielle Gegenleistung beaufsichtigt werden, ist es essenziell, dass die Versicherungspolice diesen Aspekt abdeckt. Dadurch bleibt Ihr Hund auch während der Betreuung durch andere Per­sonen versichert.

 Führen ohne Leine: Wenn Sie Ihren Vierbeiner in dafür vorgesehenen Bereichen ohne Leine laufen lassen möchten, ist es wichtig, dass Ihre Versicherung auch solche Situationen abdeckt.


Hunde­halter­haft­pflicht

jetzt ver­gleichen


 

Hundehaftpflichtversicherer und Tarife im Vergleich

 

Folgende Anbieter können wir aus unserer Marktkenntnis und aus Testerfahrungen besonders empfehlen:

 Asspario Hundehaftpflicht: Tarif DogVers Exclusiv

 die Haft­pflichtkasse HK Hundehaftpflicht: Tarif THV Hund "Einfach Komplett" (versichert auch Listenhunde)

 NV Versicherung Hundehaftpflicht: Tarife NV HundePremium (Plus) 3.0

 
 

Unsere Testsieger: Die beste Hundehaftpflicht

 

Als Ver­sicherungs­makler führen wir regelmäßig Analysen und Vergleiche der verschiedenen Anbieter von Hundehaftpflichtversicherungen durch. Basierend auf unseren Marktkenntnissen und Kundenzufriedenheitsanalysen möchten wir Ihnen unsere Testsieger vorstellen, die sich durch hervorragende Leistungen und Kundenservice auszeichnen: Asspario Hundehaftpflicht, Haft­pflichtkasse HK Hundehaftpflicht und NV Versicherung Hundehaftpflicht.

Diese Anbieter bieten Tarife, die nicht nur durch ihre Deckungs­summen und Leistungen überzeugen, sondern auch durch ihre speziellen Angebote für verschiedene Hunderassen und Bedürfnisse. Sie stellen sicher, dass Hundehalter in jeder Situation den bestmöglichen Schutz für ihren vierbeinigen Freund erhalten.
 

Asspario Hundehaftpflicht

asspario Logo
 

Die Asspario Hundehaftpflichtversicherung bietet mit ihrem Tarif DogVers Exclusiv einen umfassenden Schutz für Hundebesitzer. Mit Deckungs­summen von bis zu 50 Millionen Euro und einem breiten Leistungsspektrum setzt sich dieser Anbieter deutlich von anderen ab. Zu den einzigartigen Bausteinen gehören unter anderem der Verzicht auf Anrechnung einer Mithaftung bis zu einem Betrag von 2500 EUR und ein inkludierter Rechtsschutz für Tierhalter, was insbesondere bei rechtlichen Auseinandersetzungen eine große Hilfe sein kann.

Darüber hinaus deckt der Tarif Asspario DogVers Komfort Schäden durch Giftköder und Schäden an Mietfahrzeugen sowie Firmenfahrzeugen ab und bietet eine Forderungsausfalldeckung. Dieser Tarif hebt sich durch seine umfassende Abdeckung verschiedener Risiken ab und bietet damit einen Schutz, der weit über die grundlegenden Leistungen einer Hundehaftpflicht hinausgeht.

jetzt Asspario Hundehaftpflicht berechnen

Werfen Sie einen Blick auf den Tarif DogVers Exklusiv. Er beinhaltet im Prinzip alles, was nötig ist, um Sie zuverlässig vor finanziellen Einbußen zu schützen, wenn Sie einen oder mehrere Vierbeiner haben/haben wollen.
 

Hundehaftpflicht Haft­pflichtkasse Darmstadt

die Haftpflichtkasse Logo

Die Hundehaftpflicht der Haft­pflichtkasse Darmstadt besticht durch die Möglichkeit, eine Deckungs­summe von bis zu 50 Millionen Euro zu wählen, was einen exzellenten Schutz bietet. Der Beitrag für diesen umfassenden Schutz ist abhängig von verschiedenen Faktoren wie:

 dem Alter des Hundes

 der Rasse

 der gewählten Versicherungssumme

 der Art der Policenübermittlung

Mit jährlichen Kosten von ca. 85 EUR für eine Versicherungssumme von 50 Millionen EUR bietet die Haft­pflichtkasse ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ein weiterer Vorteil ist:

 der Versicherungsschutz innerhalb Europas ist nicht eingeschränkt

 bei Reisen außerhalb Europas hat der Versicherungsschutz bis zu fünf Jahre Bestand

 neben dem Versicherungsnehmer selbst sind auch Familienangehörige und nichtgewerbliche Tierhüter versichert, was den Kreis der abgesicherten Per­sonen erheblich erweitert
 

NV Versicherung Hundehaftpflicht

NV Versicherungen Logo

Die NV Versicherung Hundehaftpflicht schützt Hundehalter vor Vermögens-, Sach- und Per­sonenschäden, die durch ihren Hund verursacht werden, und sticht mit einer Deckungs­summe von bis zu 50 Millionen Euro hervor. Besonders attraktiv ist der kostenlose Versicherungsschutz, der bereits vor Vertragsbeginn greift. Die NV Versicherung bietet zwei Tarife an: NV Hunde Premium 3.0 und NV Hunde Premium Plus 3.0, die sich durch geringe monatliche Kosten von ab 4,41 EUR bzw. ab 4,69 EUR auszeichnen.

Neben dem Grundschutz bieten diese Tarife zahlreiche Zusatzleistungen, wie:

 Versicherungsschutz auch für Tierhüter

 Schutz für den Nachwuchs des versicherten Hundes

 Rettungskosten

 Schadensdeckung an Mietsachen, wie in Ferienwohnungen oder Hotels

Ein weiteres Plus: Es ist keine Leine oder Maulkorb erforderlich, um den Versicherungsschutz zu gewährleisten.
 
Vergleich der Hundehaftpflicht

Was ist die beste Hundekrankenversicherung?

jetzt lesen

Hunde-OP-Versicherung

jetzt informieren

Gebührenordnung für Tierärzte 2022

jetzt lesen


 

Hundehaftpflicht Vergleich: mit unserem Vergleichsrechner  

 

Mit unserem Online-Vergleichsrechner können Sie bequem und unkompliziert die besten Tarife für die Hundehaftpflichtversicherung ver­gleichen. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, nicht nur die Preise, sondern auch die Leistungen der verschiedenen Anbieter gegenüberzustellen und das Kleingedruckte genau zu prüfen. Zudem stehen Ihnen neben den bereits vorgestellten Testsiegern auch weitere Anbieter wie die Gothaer, VHV und Helvetia zur Auswahl.

Unser Vergleichsrechner bietet Ihnen einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Optionen, einschließlich der Angebote von:

 Neodigital Hundehaftpflicht
 Barmenia Hundehaftpflicht
 Bavaria direkt Hundehaftpflicht
 Adam Riese Hundehaftpflicht
 baloise Hundehaftpflicht (ehemals basler)
 Ammerländer Hundehaftpflicht
 Gothaer Hundehaftpflicht
 VHV Hundehaftpflicht
 Helvetia Hundehaftpflicht

 Interrisk Hundehaftpflicht

Mit diesem Werkzeug können Sie sich sicher sein, dass Sie eine fundierte Entscheidung treffen und den besten Versicherungsschutz für Ihren vierbeinigen Freund finden.


Hunde­halter­haft­pflicht Vergleich

Vergleich starten


 

Versicherungspflicht und Regelungen in den Bundesländern

 

In Deutschland ist die gesetzliche Versicherungspflicht für Hundehalter nicht einheitlich geregelt und variiert je nach Bundesland. In einigen Bundesländern, darunter Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen, ist eine Hundehaftpflichtversicherung für alle Hundebesitzer verpflichtend. In anderen Bundesländern wie Baden-Württemberg, Bayern und Brandenburg hingegen besteht die Versicherungspflicht nur für Hunde, die als gefährlich eingestuft sind. Die Hunde­halter­haft­pflicht ist somit ein wichtiger Aspekt für alle Hundehalter.

Die Unterschiede in der Versicherungspflicht machen es für Hundehalter umso wichtiger, sich über die spezifischen Regelungen in ihrem Bundesland zu informieren. In Nordrhein-Westfalen beispielsweise fallen unter die Kategorie der gefährlichen Hunde bestimmte Rassen sowie Hunde mit gefährlichem Verhalten. In Bremen müssen Halter von als gefährlich eingestuften Hunden den Versicherungsschutz sogar bei der Polizeibehörde nachweisen.

Unabhängig vom Bundesland ist es jedoch ratsam, eine Hundehaftpflichtversicherung abzuschließen, um sich vor den potenziellen finanziellen Risiken zu schützen.
 

Pflichtversicherung für Kampf­hunde und Listenhunde

Für Listenhunde, auch als Kampf­hunde bezeichnet, besteht bundesweit eine Versicherungspflicht, da sie aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu bestimmten Rassen als höheres Risiko eingestuft werden. Die Prämien für Listenhunde können aufgrund des wahrgenommenen Risikos höher ausfallen, jedoch bieten einige Tarife auch günstigeren Schutz für Listenhunde, ohne zwischen verschiedenen Rassen zu differenzieren.

Da nicht alle Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men Deckung für als gefährlich klassifizierte Rassen anbieten, ist es besonders wichtig, eine Hundehaftpflichtversicherung zu wählen, die speziell für diese Hunde konzipiert ist. Dies gewährleistet, dass auch Listenhunde im Falle eines Schadens ausreichend abgesichert sind und schützt Sie als Halter vor hohen finanziellen Belastungen.
 

An Welpenschutz denken

Wenn Sie zum ersten Mal einen Welpen aufnehmen, ist es ratsam, frühzeitig eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abzuschließen. Schließlich sind Welpen neugierige Entdecker, die manchmal unbeabsichtigt Schäden anrichten – sei es das zerbissene Smartphone eines Gastes oder etwas anderes.

In der Regel bieten Hundehaftpflichtversicherungen für Welpen eine kostenfreie Mitversicherung an, vorausgesetzt, die Mutter des Welpen ist beim selben Versicherer versichert. Diese kostenfreie Mitversicherung erstreckt sich meist über einen Zeitraum von sechs bis zwölf Monaten. Nach Ablauf dieser Frist benötigt der junge Hund eine eigene Haft­pflichtversicherung. Es ist sinnvoll, die Versicherung des Welpen mit der der Mutterhündin zu kombinieren.
 
 

Wichtige Aspekte bei der Auswahl einer Hundehaftpflichtversicherung

 
Bei der Auswahl einer geeigneten Hundehaftpflichtversicherung sollten Sie darauf achten, dass diese die bereits 5 wichtigen Leistungen enthält. Außerdem sollten Sie die Höhe der Selbstbeteiligung mit Bedacht wählen.
 

Selbstbeteiligung

Die Selbstbeteiligung ist ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl einer Hundehaftpflichtversicherung. Eine höhere Selbstbeteiligung kann die jährlichen Prämien senken und somit zu Einsparungen bei den laufenden Versicherungskosten führen. Sie kann auch dazu beitragen, häufige kleine Schadensfälle zu vermeiden, die ansonsten die Prämien für alle Versicherten erhöhen könnten.

Allerdings bedeutet eine Selbstbeteiligung auch, dass der Versicherungsnehmer im Schadensfall die Kosten bis zur Höhe des vereinbarten Selbstbeteiligungsbetrags selbst tragen muss. Dies kann, je nach Höhe der Selbstbeteiligung, eine erhebliche finanzielle Belastung darstellen. Es ist daher wichtig, eine sorgfältige Abwägung zwischen der Höhe der Selbstbeteiligung und den potenziellen Kosten im Schadensfall zu treffen.
 

Kundenbewertungen und Testergebnisse

Kundenbewertungen und Testergebnisse sind mögliche Quellen, um die Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis einer Hundehaftpflichtversicherung zu beurteilen. Die Rückmeldungen von anderen Hundehaltern können Aufschluss darüber geben, wie die Versicherungen in der Praxis abschneiden und ob sie die Bedürfnisse der Kunden erfüllen. Durch die Analyse dieser Informationen können Unterschiede im Leistungsumfang der Versicherungen identifiziert werden, was für die Wahl des richtigen Schutzes entscheidend ist.

Als Ver­sicherungs­makler helfen wir Ihnen persönlich, damit Sie die passende Hundeversicherung finden.


 

Zusammenfassung

 

Die Auswahl der richtigen Hundehaftpflichtversicherung ist ein kritischer Schritt, um sich und seinen Hund vor finanziellen Risiken zu schützen. Von der Deckungs­summe über die Zusatzleistungen bis hin zur Selbstbeteiligung – es gibt viele Faktoren zu berücksichtigen. Mit den hier vorgestellten Informationen und unseren Testsiegern im Bereich der Hundehaftpflichtversicherungen sind Sie bestens ausgerüstet, um eine informierte Entscheidung zu treffen. Nutzen Sie unseren Vergleichsrechner und wählen Sie eine Versicherung, die Ihren Bedürfnissen und denen Ihres treuen Begleiters entspricht.


Häufig gestellte Fragen

Wann greift die Hundehaftpflicht nicht?

Die Hundehaftpflicht greift nicht, wenn Schäden im eigenen Haushalt entstehen, wie zum Beispiel Verwüstungen im Wohnzimmer oder Verletzungen der eigenen Kinder.

Welche Versicherer bieten eine Hundehaftpflicht und Hundekrankenversicherung an?

Die Hundehaftpflichtversicherung ist das gängigere Produkt. Viele Versicherer bieten daneben eine Hundekrankenversicherung oder eine Hunde-OP-Versicherung, vereinzelt auch als Kombiprodukte von Haft­pflicht- und Krankenschutz.

Ist die Hundehaftpflicht von der Steuer absetzbar? 

Analog zur Privathaftpflichtversicherung lassen sich Beiträge zur Hundehaftpflichtversicherung als sonstige Vorsorgeaufwendungen bei der Einkommensteuer geltend machen. Allerdings sind die für Vorsorgeaufwendungen geltenden Höchstgrenzen (1.900 Euro für Arbeitnehmer) meist schon durch die Kranken­ver­si­che­rungsbeiträge ausgeschöpft.

Welche Hunde benötigen eine Hundehaftpflichtversicherung?

In manchen Teilen von Deutschland ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass jeder Hundehalter eine Hundehaftpflichtversicherung hat, unabhängig von Rasse und Größe des Hundes. Generell sollte jeder Hundehalter eine Hundehaftpflichtversicherung abschließen, da eine Haftung aus der Haltung entsteht.


Impressum · Datenschutz · Erstinformation · Beschwerden · Cookies
AMBA Assekuranz-Makler-Büro-Allgäu hat 4,96 von 5 Sternen 318 Bewertungen auf ProvenExpert.com