AMBA Versicherung
Pferdehalterhaftpflicht 🥇 | Pferdehaftpflicht ver­gleichen

Pferdehalterhaftpflicht – keine Angst vor teuren Schadenskosten mit der richtigen Pferdehaftpflicht

Inhalt:

 

  • Schäden durch Pferderipper (Opferschutz)
  • Reitbeteiligung zu 100 % abgesichert
  • unentgeltliche Erteilung von Reitunterricht (Exklusiv Asspario)
  • Be- und Entladeschäden
  • private Kutschfahrten (unentgeltlich)

So viel Freude ein Pferd seinem Reiter und Halter bereitet, gehören große und kleine Schäden zum tierischen Alltag dazu. Denken Sie alleine an die Situation, dass sich Ihr Tier vor einem unerwarteten Geräusch erschreckt und austritt. Per­sonen- und Sachschäden können teuer werden, wobei Sie als Pferdehalter zu einem Schadenersatz verpflichtet sind.

Angebot per E-Mail anfordern

Vergleich Pferdehaftpflicht starten

Eine Pferdehalterhaftpflichtversicherung schützt Sie vor den finanziellen Folgen aller Schäden, die Ihr Vierbeiner auslöst. Um einen unabhängigen Überblick über die angebotenen Tarife des Marktes zu gewinnen, möchte ich Sie als Ver­sicherungs­makler im Allgäu beraten. Gemeinsam finden wir den besten Schutz, der Ihrem Pferd und Ihnen als Halter am besten entspricht und durch ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt.

Jetzt Pferdehaftpflicht ver­gleichen

Warum ist die spezielle Pferdehalterhaftpflicht sinnvoll?

Schäden gehören zum Leben dazu. Dies gilt ganz besonders für Tiere wie Hunde oder Pferde, deren Verhalten Sie nicht in jeder Lebenssituation kontrollieren können. Unerwartete Ereignisse setzen die Tiere in Panik, die sich losreißen, beißen oder austreten können. Wenn die Umstände unglücklich sind, richtet das Tier Pferdehaftpflicht sinnvoll, beste Pferdehaftpflicht, warum Pferdehaftpflichtversicherung, Vergleich Pferdehaftpflicht, Pferdehalterhaftpflicht, Pferdehalterhaftpflichtversicherungeinen Schaden ein, der im Extremfall sogar die Millionenhöhe erreicht.

Stellen Sie sich vor, Ihr Pferd gerät bei einem Ausritt in Panik und läuft auf die offene Straße. Entsteht hierdurch ein größerer Autounfall, sind Sie als Halter zu einem Schadenersatz verpflichtet. Allerdings deckt die normale Privat-Haft­pflichtversicherung solche Risiken nicht ab. Um finanziell nichts zu riskieren, ist die Pferdehaftpflicht deshalb dringend zu empfehlen.

Welche Bausteine gibt es?

Da die Pferdehalterhaftpflicht vom Gesetzgeber nicht als Pflichtversicherung angesehen wird, haben die Versicherungen in Deutschland viele Freiheiten bei der tariflichen Ausgestaltung. Grundlegend ist Ihnen durch die Versicherung eine Übernahme von Per­sonen-, Sach- und Vermögensschäden zugesichert. Hierbei legen Sie je nach Tarif eine Deckungs­summe als Obergrenze in Millionenhöhe fest, bis zu der eine Versicherung maximal für Schäden aufkommt.

Je nach Pferd und persönlicher Situation empfiehlt es sich, den Grundschutz um weitere Bausteine zu ergänzen. Bei der Erweiterung ihrer Tarife folgen die Versicherungen in Deutschland eigenen Wegen mit unterschiedlichen Leistungen. Zu den wichtigsten Extras, die Sie als Zusatzbausteine abschließen können, gehören:

  • Übernahme von Mietsachschäden
  • Kostenübernahme für Flurschäden
  • Absicherung gewollter und ungewollter Deckakte
  • Schäden durch Fremd- und Gastreiter
  • Schäden beim Be- und Entladen von Pferdeanhängern

Nicht jeder Baustein ist für jeden Versicherungsnehmer gleich interessant. Beispielsweise sichern einzelne Versicherer die Schadensübernahme beim Reiten ohne Sattel zu. Findest dies in der Praxis nicht statt, kann auf einen solchen Baustein verzichtet werden, was sich positiv auf die Beitragshöhe auswirkt.

Welche Schäden deckt die Pferdehaftpflicht ab?

Die Pferdehaftpflicht deckt alle genannten Schäden und weitere Schadenssituation ab. Diese können Sie bei den meisten Versicherern nach dem Baustein-System nach Ihrem Bedarf zusammensetzen. Beachten Sie lediglich, dass der Schadenersatz nach oben durch die vereinbarte Deckungs­summe begrenzt ist. Ein Standard der Branche sind fünf Millionen Euro. Wenn Sie eine größere Sicherheit vor Schäden wün­schen, sind zehn oder 20 Millionen Euro eine sinnvolle Alternative.

Damit die Übernahme teurerer Schäden mit höheren Deckungs­summen die Beiträge nicht in die Höhe treibt, ist eine Selbstbeteiligung möglich. Mit dieser sagen Sie dem Versicherer zu, im konkreten Schadenfall einen festgelegten Anteil selbst zu übernehmen. Die hierüber hinaus gehenden Schadenskosten deckt die Versicherung für Sie ab. Als unabhängiger Makler zeige ich Ihnen, wie sich der Selbst­behalt konkret auf die Beiträge der einzelnen Versicherer auswirkt.

Warum ist ein Versicherungsvergleich sinnvoll?

Die Auswahl an Anbietern in der Pferdehaftpflicht ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Entscheiden Sie sich beispielsweise für den Schutz einer der großen und namhaften Gesellschaften wie die Allianz Pferdehaftpflicht, die Pferdehaftpflicht der VHV oder die Axa Pferdehaftpflicht. Auch bei anderen Versicherungen ist ein Abschluss möglich, beispielsweise über die Haft­pflichtkasse oder die wohl beste Pferdehaftpflichtversicherung der Asspario (Vierpfoten-Exklusiv).

Jetzt Pferdehalterhaftpflicht berechnen

Jede dieser Versicherungen bringt etwas andere Bedingungen mit, wenn es um den Tarifabschluss geht. Für Laien ist nicht immer erkennbar, wo genau die Vorteile liegen und bei welchem Anbieter das eigene Pferd am besten aufgehoben ist. Dies finde ich als Makler für Sie bei einem neutralen Versicherungsvergleich heraus. Ich bin keiner Versicherung gegenüber verpflichtet und suche gezielt nach dem besten Schutz im Sinne jedes einzelnen Kunden.

Leistungsumfang der Vierpfoten-asspario Pferdehaftpflicht

Die wohl aktuell stärkste auf dem Leistungsumfang bezogene Pferdehaftpflicht ist die Vierpfoten-asspario Exklusiv. Die Highlights sind u. a.: 

  • 50 Mio. € Versicherungssumme, Maximierung dreifach pro Jahr
  • Mitversicherung von Fohlen beitragsfrei für 18 Monate
  • unentgeltiche Erteilung von Reitunterricht, dies ohne Selbstbeteiligung
  • Be- und Entladeschäden
  • Opferschutz wie beispielsweise bei Pferderippern
  • unentgeltliche private Kutschfahrten
  • Forderungsausfalldeckung auch bei Vorsatz
  • unbegrenzte Deckung bei Mietsachschäden an Stallungen, Reithallen und Koppeln
  • u.v.m.

Jetzt Ihre Pferdehaftpflicht berechnen

Ihr Ver­sicherungs­makler im Allgäu als direkter Ansprechpartner

Nicht nur im Bereich Pferdehalterhaftpflicht ist es sinnvoll, sich vor dem Vertragsabschluss beraten zu lassen. Während die Versicherungsvertreter der einzelnen Gesellschaften um einen schnellen Vertragsabschluss bemüht sind, sehe ich mich als unabhängiger Makler als fortwährender und neutraler Ansprechpartner. Auch nach dem Abschluss Ihrer Verträge rund ums Pferd stehe ich Ihnen in Beratung und Optimierung Ihrer Versicherungen zur Seite.

Kommen Sie einfach auf mich zu, um mehr über den bestehenden Versicherungsschutz für Ihr Pferd zu erfahren. Neben der Pferdehalterhaftpflicht als Schutz vor teuren Schäden helfe ich Ihnen auch im Bereich Kranken­ver­si­che­rung und OP-Versicherungen für Pferde weiter. AMBA Versicherungen freut sich auf Ihr Vertrauen und trägt gerne zu Ihrer Sicherheit und dem Wohl Ihres geliebten Vierbeiners bei!

Hier Ihren Wunschtermin buchen

Häufige Fragen zur Pferdehaftpflicht

Was ist bei der Pferdehaftpflicht wichtig?                                                                   

Die absolute Grundlage der Pferdehaftpflicht ist die Absicherung von Per­sonen- und Sachschäden mit einer angemessenen hohen Deckungs­summe. Hierüber hinaus sollte Ihnen die Versicherung starke Extras bieten, die auf spezielle Haltungs- und Reitsituationen eingehen. Hierzu gehören Be- und Entladeschäden, Koppelunfälle, Schäden beim Reiten ohne Sattel sowie bei Reitbeteiligungen und Fremdreitern. Sinnvolle Zusatzleistungen sind außerdem der Schutz bei gewollten und ungewollten Deckakten sowie der Opferschutz, beispielsweise bei Pferderippern.

Was kostet die Pferdehaftpflichtversicherung?

Die jährlichen Kosten der Pferdehaftpflichtversicherung hängen von der festgelegten Deckungsssumme und dem gewünschten Leistungsspektrum ab. Eine Deckungs­summe von fünf bis zehn Millionen gilt als Standard, ein gutes Leistungspaket erhalten Sie bereits für 70 bis 100 Euro. Wenn Sie einen umfassenden Schutz mit Premium-Leistungen wün­schen, sind 150 bis 200 Euro oder mehr einzukalkulieren. Hier hilft es, sich unabhängig beraten zu lassen und für das individuell gewünschte Leistungsspektrum den besten Jahresbeitrag zu erhalten.

Was bedeutet Reitbeteiligung?                                                                                  

Nicht alle Reiter kümmern sich ausschließlich alleine um ein Pferd. Im Rahmen sogenannter Reitbeteiligungen gilt dies nur für wenige Tage der Wochen, an den anderen Tagen pflegen und reiten andere Per­sonen das Tier. Eine solche Reitbeteiligung wird immer häufiger von Versicherungen mit abgesichert und solche ein Standard in Ihrer abgeschlossenen Haft­pflichtversicherung sein.

Was ist das Fremdreiterrisiko?

Eng mit der Reitbeteiligung verwandt ist das Fremdreiterrisiko. Hierbei geht es um Leistungen der Versicherung, wenn ein fremder Reiter das Tier nutzt. Oft werden der oder die Reiter namentlich im Vertrag benannt, was bei Zustimmung zum Fremdreiterrisiko entfällt. Versicherungen dieser Art sind im Regelfall etwas teuer, lassen jedoch mehr Freiheiten bei der Nutzung des Tieres zu.


Impressum · Datenschutz · Erstinformation · Beschwerden · Cookies
AMBA Assekuranz-Makler-Büro-Allgäu Ver­sicherungs­makler, Gewerbeversicherungen, Kranken­ver­si­che­rung, Versicherung hat 4,92 von 5 Sternen 201 Bewertungen auf ProvenExpert.com
 
Schließen
loading

Video wird geladen...