Ihr Versicherungsmakler | Sicherheit für Sie & Ihre Familie
Tierkrankenversicherung: Schutz für Hunde, Katzen, Pferde

Vollständige Absicherung mit der Tierkrankenversicherung: Finden Sie den besten Tarif für Ihr Haustier!

Hohe Tierarztkosten stellen Tierhalter oft vor finanzielle Herausforderungen. Eine Tierkrankenversicherung bietet hier Absicherung und mindert das Risiko unvorhergesehener Ausgaben. Entdecken Sie, welche Leistungen abgesichert sind und wie Sie die ideale Versicherung für Ihr Tier auswählen.
 
 

Das Wichtigste auf einen Blick

 

 Eine Tierkrankenversicherung schützt vor hohen Tierarztkosten und erstattet Ausgaben für ambulante, stationäre und chirurgische Behandlungen sowie Medikamente und Unterbringung.

 Die Höhe der Beiträge für die Tierversicherung variiert nach Tierart, Größe, Rasse, Alter und Wohnort des Halters, wobei höhere Deckungs­summen und individuelle Tarifanpassungen möglich sind.

 Beim Vergleich und Abschluss einer Tierkrankenversicherung sind Jahreshöchstleistungen, Erstattungssätze, mögliche Wartezeiten, spezielle Bedingungen für rassetypische Erkrankungen sowie die Abdeckung im Notdienst wichtige Auswahlkriterien.

 

Die Bedeutung einer Tierkrankenversicherung

 

Bedeutung einer Tierkrankenversicherung
 

Eine Tierkrankenversicherung hat das Ziel, Haustierbesitzer vor hohen Tierarztkosten zu schützen. Hohe Kosten können für Tierbesitzer beispielsweise durch Zahnsteinentfernung, Behandlung von Hüftdysplasie mit Goldimplantaten bei Hunden oder bei Katzen aufgrund von nicht näher genannten Krank­hei­ten und Behandlungen entstehen. Mit einer Tierkrankenversicherung können Sie sich gegen diese Kosten absichern und die Gesundheit Ihres Haustieres gewährleisten.

Eine Tierkrankenversicherung erstattet in der Regel Tierarzt- und Operationskosten bei ambulanten, stationären und chirurgischen Eingriffen sowie Kosten für Unterbringung und Medikamente. Die steigenden Tierarztkosten, gerade bei chronischen Erkrankungen oder größeren Operationen, machen eine Tierkrankenversicherung zu einer sinnvollen Investition.
 

Was deckt eine Tierkrankenversicherung ab?

Eine Tierkrankenversicherung bietet umfassenden Schutz für Ihren Vierbeiner. Sie erstattet die Tierarzt- und Operationskosten für:

 ambulante, stationäre und chirurgische Behandlungen

 Medikamente

 Unterbringung

 Diagnostik

Einige Versicherungen bieten die Übernahme von Operationskosten ohne Beschränkung, während andere Tarife eine gedeckelte Summe für bildgebende Verfahren oder regenerative Therapien anbieten.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Versicherung nur medizinisch notwendige Behandlungen übernimmt. Routineeingriffe wie Kastration ohne medizinischen Grund werden oft nicht abgedeckt.

 Meist besteht keine Wartezeit bei Unfällen

 Die allgemeine Wartezeit liegt zwischen 30 Tagen und 3 Monaten bei Krankheit und OP

 Die besondere Wartezeit für Fehlentwicklungen und rassespezifischen Krank­hei­ten liegt bei 3 bis 18 Monaten.
 

Premium Tarif vs. Basis-Schutz

Premium Tarif vs. Basis-Schutz in Tierkrankenversicherung
 

Beim Abschluss einer Tierkrankenversicherung können Sie zwischen verschiedenen Tarifen wählen. Basis-Schutz Tarife decken hauptsächlich Tierarztkosten zur Behandlung von Krank­hei­ten und bieten oft auch Abdeckung für Behandlungen im Ausland oder Unterbringungskosten in einer Tierklinik. Die Kostenübernahme bei Basis-Schutz Tarifen ist in der Regel durch eine jährliche Höchstgrenze beschränkt.

Premium Tarife hingegen erweitern den Versicherungsschutz um Kosten für:

 Vorsorgebehandlungen

 Homöopathie

 Physiotherapie

 Zahnbehandlungen

Viele Tarife zahlen eine jährliche Pauschale für Vorsorgeuntersuchungen und Routinebehandlungen wie Impfungen und Wurmkuren, anstatt diese direkt abzudecken. Verschiedene Tarife bieten die Möglichkeit zur individuellen Anpassung des Versicherungsschutzes, um spezielle Bedürfnisse wie die Nachsorge und inkludierte Therapien zu berücksichtigen.
 
 

Kostenfaktoren bei der Tierkrankenversicherung

 

Die Beiträge einer Tierkrankenversicherung variieren je nach Rasse und Größe des Haustiers. Dabei haben kleinere Hunde oft günstigere Beiträge. Ab einem Tieralter von fünf Jahren steigen in der Regel die Beiträge für die Tierkrankenversicherung. Versicherungen bieten für junge Tiere günstigere Beiträge an, oft bereits ab einem Alter von 2 Monaten ohne medizinische Untersuchung.

Die Beitragshöhe einer OP-Versicherung kann nach folgenden Faktoren variieren:

 Tarifwahl
 Tierart
 Größe
 Rasse
 Alter
 Wohnort des Tierhalters
 
Eine hohe Deckungs­summe kann verhindern, dass die Tarife schnell ausgereizt sind und damit die Kosten im Schadensfall reduzieren. Vertragsbedingungen wie gestaffelte Beiträge für ältere Tiere oder eingeschränkte Leistungen mit zunehmendem Alter beeinflussen ebenfalls die Versicherungskosten.
 

Wie viel kostet eine Tierkrankenversicherung?

Kosten einer Tierkrankenversicherung
 

Für einen Vollschutz-Tarif für Hunde beginnen die Preise bei ca. 500 Euro pro Jahr für einen Zwergschnauzer und können bis über 1.800 Euro für teurere Tarife steigen. Günstige Vollschutz-Tarife für Katzen starten bei etwa 200 Euro pro Jahr, während Premium-Tarife 300 Euro bis über 600 Euro pro Jahr kosten können.

Eine OP-Versicherung für Katzen ist bereits für ca.10 Euro monatlich erhältlich, während eine umfangreichere Kranken­ver­si­che­rung für Katzen bei etwas über 25 Euro monatlich beginnen kann. Die Kosten für eine Pferdekrankenversicherung variieren je nach Leistungsumfang und Erstattungslimit, wobei eine Krankenvollversicherung in der Regel teurer als eine reine OP-Versicherung ist.

Für einen Rundumschutz für Pferde liegen die Kosten ab 100 Euro pro Monat, während die Kosten für eine Pferde-OP-Versicherung ab 40 Euro im Monat beginnen.
 

Möglichkeiten zur Kostensenkung

Die Vereinbarung eines höheren Selbst­behalts kann die monatlichen Beiträge einer Tierkrankenversicherung senken, da der Versicherte einen Teil der Tierarztkosten selbst übernimmt und dadurch Beiträge spart. Eine weitere Möglichkeit zur Kostensenkung bietet die Änderung der Zahlweise, da viele Anbieter einen Rabatt für jährliche Zahlweise anbieten.
 
 

Auswahlkriterien für die richtige Tierkrankenversicherung

 

Viele Versicherer erstatten Kosten nur bis zu einem bestimmten jährlichen Höchstbetrag, weshalb eine hohe Jahreshöchstleistung ohne Jahreslimit empfehlenswert ist, um die Zuzahlung im Schadensfall zu minimieren. Eine gute Tierkrankenversicherung sollte ab dem ersten Lebensjahr des Tieres 80-100% der versicherten Leistungen erstatten und auch im Notdienst die erhöhten Sätze der GOT übernehmen.

Der Deckungsumfang sollte spezifisch auf das Tier abgestimmt sein, einschließlich rassetypischer Erkrankungen, und die Kosten für Nachbehandlungen umfassen. Eine umfassende Tierkrankenversicherung deckt folgende Leistungen ab:

 Operationen
 Diagnostik
 Gesundheitsvorsorge
 freie Arzt- und Klinikwahl
 Kosten für Routineuntersuchungen und präventive Maßnahmen
 

Vergleich von Tarifen und Anbietern

Beim Vergleich von Tierkrankenversicherungen ist es wichtig, auf die Höhe der Deckungs­summe und die genauen Versicherungskonditionen zu achten, da diese bestimmen, welchen Schutz der Halter im Schadensfall erwarten kann. Viele Anbieter von Tierkrankenversicherungen haben maximale Versicherungssummen für ärztliche Behandlungen und Operationen, die die Kostenerstattung limitieren.

Die meisten Versicherungen bieten einen Versicherungsschutz, der in Deutschland und oft auch bei vorübergehenden Auslandsaufenthalten europaweit oder weltweit gilt. Nutzen Sie unseren Vergleich zur Tierkrankenversicherung. Sie erhalten detailierte Informationen über:

 Hundekrankenversicherung

 Katzenkrankenversicherung

 Pferdekrankenversicherung

 

Vertragsdetails genau prüfen

Bei der Wahl einer Tierkrankenversicherung sollte auf möglichst geringe besondere Wartezeiten geachtet werden, die üblicherweise zwischen drei und 12 Monaten liegen. Bestimmte Versicherungen bieten keine Wartezeiten für notwendige Operationen nach einem Unfall.

Die Allgemeinen Versicherungsbedingungen sollten genau gelesen werden, um über eventuelle Leistungseinschränkungen oder Ausschlüsse bei bestimmten Rassen oder Vorsorgemaßnahmen Bescheid zu wissen. Chronische Erkrankungen oder Krank­hei­ten, die vor Vertragsschluss auftraten, müssen bei der Antragstellung angegeben werden und können den Versicherungsschutz einschränken oder zur Ablehnung führen.
 
 

Spezielle Versicherungen für unterschiedliche Tierarten

 

In diesem Abschnitt gehen wir auf spezielle Versicherungen für unterschiedliche Tierarten ein. Kranken­ver­si­che­rungen für Kaninchen sind in Deutschland bei zwei Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men in vier verschiedenen Tarifen erhältlich, welche eine sichere Versorgung im Krankheitsfall ermöglichen und helfen, die Kosten für Tierarztrechnungen kalkulierbar zu machen.

Bei einigen Versicherern können für Kaninchen spezielle Zahnbausteine dazu gebucht werden, die dann Kosten für Zahnerkrankungen bis zu einer Deckungs­summe von 500€ pro Jahr übernehmen. Die Kosten für Diät- und Ergänzungsfuttermittel sowie medizinisch nicht notwendige Behandlungen sind in der Regel nicht von der Versicherung für Kaninchen abgedeckt.

Kranken­ver­si­che­rungen für Kaninchen bieten in der Regel eine Vorsorgepauschale von 75€ pro Jahr, die für vorbeugende Behandlungen wie Impfungen und Wurmkuren genutzt werden kann.
 

Tierkrankenversicherung für Hunde

Die Anbieter von Hundekrankenversicherung bieten verschiedene Tarife für Ihren Hund, darunter Operationsschutz und Krankenvollschutz mit Vorsorge, und ermöglicht bis zu 100% Kostenübernahme bei Operationen mit direkt Abrechnungsmöglichkeit. Bei der Versicherung mehrerer Tiere können Rabatte genutzt werden; zudem ist der Versicherungsschutz bei Reisen weltweit bis zu zwölf Monate gültig.

Ausgeschlossen von der Versicherung sind Kosten für Diät- und Ergänzungsfuttermittel sowie medizinisch nicht notwendige Behandlungen. Insbesondere für ältere Hunde können Versicherungsleistungen wie die Übernahme von Kosten für regelmäßige Physiotherapie bei Gelenkschmerzen finanziell entlastend wirken.

Ausführliche Informationen erhalten Sie auf unsere Seite "Vergleich der besten Hundekrankenversicherungen 2024".
 

Tierkrankenversicherung für Katzen

Eine Katzenversicherung bietet folgende Vorteile:

 Macht die Kosten für die Gesundheit des geliebten Tiers kalkulierbar

 Bietet Schutz unabhängig von der Höhe der bisherigen Einzahlungen

 Insbesondere bei Unfällen oder chronischen Erkrankungen kann eine Kranken­ver­si­che­rung für Freigänger-Katzen die finanzielle Last erheblich reduzieren.

Die Kranken­ver­si­che­rung für Katzen ist auch deshalb von Vorteil, weil sie die Kosten für hochwertigere Untersuchungsergebnisse und neuere Behandlungsmethoden auffangen kann, die aufgrund des medizinischen Fortschritts teurer geworden sind. Die Kosten für Diagnose und Behandlung von Herzerkrankungen bei Katzen durch Echokardiographien und Medikamente können die Versicherung lohnenswert machen.

Ausführliche Informationen sind in unserem Beitrag "Katzenkrankenversicherung - ein lebenslanger Schutz für Ihre Katze" enthalten.
 

Tierkrankenversicherung und OP-Versicherung für Pferde

Pferdekrankenversicherungen bieten einen Rundumschutz, der alle notwendigen ambulante und stationäre behandlungen abdeckt. Umfassender Schutz einer Pferdekrankenversicherung beinhaltet auch weitere medizinische Behandlungen und gegebenenfalls Vorsorgeleistungen.

Eine separate OP-Versicherung für Pferde minimiert die finanzielle Last bei teuren Operationen und ist oft unvermeidlich. Es bieten derzeit 4 Gesellschaften eine Pferdekrankenversicherung an. Der Versicherungsschutz der Pferdekrankenversicherung beginnt zum beantragten Datum und je nach Gesellschaft und Tarif ohne Wartezeit bei Unfällen, mit sieben Tagen Wartezeit bei Koliken und drei Monaten bei Krank­hei­ten oder Fehlentwicklungen. Alle 4 Gesellschaften im Vergleich finden Sie auf unserer Seite "Pferdekrankenversicherung: nicht nur im Notfall die richtige Wahl".
 
 

Grundabsicherung durch OP-Versicherung

 

Die OP-Versicherung deckt folgende Leistungen ab:

 chirurgische Eingriffe nach Unfällen oder Krank­hei­ten
 Voruntersuchungen
 Nachsorge
 Unterbringung in einer Tierklinik
 notwendige Medikamente
 

Operationen müssen in der Regel nicht vorab angemeldet werden, und die Kostenabrechnung erfolgt nach der Durchführung des Eingriffs.

OP-Versicherungen sind im Vergleich zu Vollkrankenschutz-Versicherungen günstiger und können somit eine wirtschaftliche Alternative darstellen, um sich zumindest gegen die hohen Kosten von Operationen mit einem Op Schutz abzusichern. Zusätzlich ist eine entsprechende Tierhalterhaftpflichtversicherung ein wichtiger Bestandteil der Grundabsicherung.
 
 

Die GOT und ihre Rolle bei Tierarztrechnungen

 

Die Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) ist eine bundesweit gültige Rechtsvorschrift, die den Gebührenrahmen für tierärztliche Leistungen vorgibt. Tierärzte dürfen ihre Gebühren innerhalb des Rahmens der GOT zwischen dem einfachen und dem dreifachen Satz ansetzen, je nach medizinischen Gründen, Zeitaufwand und besonderen Umständen.

Versicherungen erstatten je nach Tarif die Kosten tierärztlicher Behandlungen bis zum vierfachen Satz entsprechend der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT).
 
 

Vorteile der Frühversicherung Ihres Haustieres

 

Junge Tiere sollten früh versichert werden, um langfristig von niedrigeren Beiträgen zu profitieren und hohe Krankheitskosten im Alter zu vermeiden. Eine frühzeitige Versicherung sichert medizinische Versorgung und schützt Tierhalter vor der schwierigen Entscheidung zwischen Finanzen und Gesundheit des Tieres.

Durch die Frühversicherung werden teure Behandlungen typischer Alterserkrankungen wie Nierenleiden oder Herzerkrankungen abgedeckt und dadurch finanzielle Risiken minimiert.
 
 

Krankheit und Unfall: Der Rundum Schutz für Ihr Haustier

 

Eine Tierkrankenversicherung bietet umfassenden Schutz bei Krank­hei­ten und Unfällen und ist so konzipiert, dass sie sowohl die Behandlung chronischer als auch akuter Gesundheitsprobleme Ihres Haustieres abdeckt. Neben Operationen sind in der Versicherung auch andere notwendige Behandlungen versichert, die aufgrund von Krank­hei­ten oder Unfällen erforderlich sein können, wie zum Beispiel:

 Allergien

 Magenerkrankungen

 Bissverletzungen

 Verstauchungen

Insbesondere bei schweren Erkrankungen und umfangreichen Operationen, die zu hohen Kosten führen, kann die Investition in eine Tierkrankenversicherung eine erhebliche finanzielle Entlastung darstellen und sich langfristig amortisieren. Die Vollkrankenversicherung für Hunde und Katzen ist ein Beispiel für einen Rundumschutz, der Tierarztkosten für Krank­hei­ten, Unfälle sowie Operationen abdeckt und damit eine allumfassende finanzielle Absicherung gewährleistet.

 

Zusammenfassung

 

Eine Tierkrankenversicherung bietet umfassenden Schutz für Ihr Haustier und kann Sie vor hohen Tierarztkosten schützen. Egal ob Sie einen Hund, eine Katze, ein Pferd oder ein Kaninchen haben, es gibt eine passende Versicherung für Sie. Vergleichen Sie die verschiedenen Tarife und Anbieter, um die beste Versicherung für Ihr Haustier zu finden. Denken Sie daran, dass eine frühzeitige Versicherung Ihnen langfristig Geld sparen kann und Sie finanziell vor hohen Kosten bei Krank­hei­ten oder Unfällen schützt.

Es ist zu bedenken, dass die Gesundheit unserer Tiere oft unvorhersehbare Kosten verursachen kann, von Routineuntersuchungen bis hin zu Notfällen. Daher ist es wichtig, eine Versicherung zu wählen, die eine breite Palette von Behandlungen abdeckt und Ihnen die Sicherheit gibt, dass Ihr Tier in jeder Situation die beste medizinische Versorgung erhält. Wir helfen Ihnen, die Feinheiten der verschiedenen Versicherungsoptionen zu verstehen und unterstützen Sie dabei, eine fundierte Entscheidung zu treffen, die sowohl den Bedürfnissen Ihres Tieres als auch Ihrem Budget entspricht.

Als Ver­sicherungs­makler stehen wir Ihnen gerne zur Seite und sind Ihnen bei der Wahl des richtigen Tarifs behilflich. Nehmen Sie hierzu einfach Kontakt mit uns auf.


Häufig gestellte Fragen

Was ist die beste Tierkrankenversicherung?

In der Kategorie der Hundeversicherungen schnitt die Barmenia mit dem Tarif VEMA PremiumPlus als Leistungsfavorit ab, während die HanseMerkur mit dem Tarif PremiumPlus + Zahn das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bot. Bei den Katzenversicherungen erreichte Barmenia mit ihrem Tarif PremiumPlus die volle Punktzahl von 186 und auch in dieser Kategorie konnte die HanseMerkur mit PremiumPlus + Zahn als Preis-Leistungs-Sieger punkten. Im Bereich der Pferdekrankenversicherungen gibt es aufgrund der individuellen Bedürfnisse der Pferdebesitzer keinen eindeutigen Testsieger.

Wie viel kostet eine Tierkrankenversicherung?

Eine Tierkrankenversicherung kann je nach Tierart und Leistungsumfang variieren, wobei die Spanne zwischen 50 und 170 Euro pro Monat für Hunde und 25 bis 70 Euro pro Monat für Katzen liegt. Es lohnt sich, die Angebote der Versicherungen zu ver­gleichen, um die passende Option zu finden.

Welche Kranken­ver­si­che­rung empfehlen Tierärzte?

Die Empfehlung einer Kranken­ver­si­che­rung durch Tierärzte kann variieren, abhängig von bestehenden Kooperationen. In unserem umfangreichen Netzwerk arbeiten wir mit zahlreichen Tierärzten und Kliniken zusammen, deren Vertrauen in unsere Fachkompetenz dazu führt, dass Tierbesitzer zur Beratung an uns verwiesen werden.

Wie sinnvoll ist eine Tierkrankenversicherung?

Eine Tierkrankenversicherung ist eine sinnvolle Absicherung für jeden Tierhalter, da sie bei anfallenden Tierarztkosten hilft, insbesondere bei langwierigen Behandlungen und Operationen.


Impressum · Datenschutz · Erstinformation · Beschwerden · Cookies
AMBA Assekuranz-Makler-Büro-Allgäu hat 4,96 von 5 Sternen 319 Bewertungen auf ProvenExpert.com