Ihr Versicherungsmakler | Sicherheit für Sie & Ihre Familie
Katzenkrankenversicherung: Sorgenfrei & bestens versorgt

Katzenkrankenversicherung - ein lebenslanger Schutz

Wir wissen es alle: Katzen sind mehr als nur Haustiere. Sie sind unsere Begleiter, unsere Tröster, und nicht selten auch unsere besten Freunde. Sie bereichern unser Leben auf so viele wunderbare Weisen, dass es nur natürlich ist, dass wir ihnen im Gegenzug den bestmöglichen Schutz bieten wollen.

Genau hier kommt die Katzenkrankenversicherung ins Spiel. Sie denken vielleicht, dass Kranken­ver­si­che­rungen nur für Menschen sind, aber das ist ein Irrtum. Eine Kranken­ver­si­che­rung für Ihre Katze ist ebenso wichtig und kann dazu beitragen, dass Ihr vierbeiniger Freund ein langes, gesundes und glückliches Leben führt. Stellen Sie sich vor, Sie könnten Ihren Liebling bei Krankheit oder Unfall mit der bestmöglichen Versorgung unterstützen, ohne dabei in finanzielle Nöte zu geraten. Eine Katzenversicherung ermöglicht genau das.

Vielleicht denken Sie jetzt, "Meine Katze ist doch gesund, braucht sie wirklich eine Versicherung?" Ja, es ist wahr, viele Katzen sind robust und gesund. Aber auch die gesündeste Katze kann krank werden oder einen Unfall haben. Und wenn das passiert, können die Kosten für medizinische Behandlungen schnell in die Höhe schnellen. Mit einer Katzenkrankenversicherung sind Sie auf solche Situationen vorbereitet und können sich voll und ganz auf die Genesung Ihrer Katze konzentrieren.
 
Eine Katzenkrankenversicherung als Schutz für Ihren Liebling
 

In diesem Artikel werden wir uns die Vorzüge einer Katzen Kranken­ver­si­che­rung genauer ansehen, was sie kostet, welche Leistungen sie abdeckt und warum sie für Ihre Katze sinnvoll sein könnte. Wir werden auch einen Blick auf verschiedene Versicherungsanbieter werfen und einige typische Katzenkrankheiten und deren Behandlungskosten beleuchten.

Gehen wir also auf diese Reise der Information und des Verständnisses, um das Beste für unsere flauschigen Freunde zu erreichen. Denn sie verdienen es, genauso gut versorgt zu sein wie wir.


das Wichtigste im Überblick
 Rundum-Schutz: Eine Katzenkrankenversicherung bietet umfassenden Schutz für Ihre Katze, einschließlich Vorsorgeuntersuchungen, Operationen, alternative Heilbehandlungen und sogar spezielle Zahnbehandlungen.
 Kosteneffizient: Im Falle einer Krankheit oder Verletzung deckt die Tierversicherung für Katzen in der Regel einen Großteil der Tierarztkosten ab. Damit können Sie sicherstellen, dass Ihre Katze die bestmögliche Versorgung erhält, ohne dass Sie sich Sorgen um hohe Kosten machen müssen.
 Flexible Tarife: Die Kosten für eine Katzenkrankenversicherung können je nach Alter, Rasse und Gesundheitszustand Ihrer Katze variieren. Es gibt jedoch für fast jedes Budget eine passende Option.
 Sorglosigkeit: Mit einer Katzenkrankenversicherung können Sie sich darauf verlassen, dass Ihr geliebtes Haustier in jeder Situation die beste medizinische Versorgung erhält.

 

Leistungen der Kranken­ver­si­che­rung für Katzen

 
Eine gute Kranken­ver­si­che­rung für Ihre Katze ist wie ein Schutzschild für Ihre flauschigen Freunde. Es kann Sie nicht nur vor hohen Tierarztrechnungen schützen, sondern sorgt auch dafür, dass Ihre Katze stets die bestmögliche Pflege erhält. Wir wissen, dass Ihre Samtpfote ein geliebtes Familienmitglied ist, und möchten Ihnen daher dabei helfen, den optimalen Versicherungsschutz für sie zu finden. Hier stellen wir Ihnen die wichtigsten Leistungen vor, die eine gute Katzenversicherung abdecken sollte.
 

Physiotherapie und alternative Heilbehandlung

Immer mehr Katzenbesitzer erkennen den Wert von Physiotherapie und alternativen Heilmethoden für ihre Lieblinge. Ob Akupunktur, Homöopathie oder physiotherapeutische Übungen - all diese Methoden können dazu beitragen, die Lebensqualität Ihrer Katze zu verbessern und ihr Wohlbefinden zu steigern. Einige Versicherungen decken diese Behandlungen ab, oft bis zu einem bestimmten Betrag pro Jahr.
 

Vorsorgebehandlungen

Vorsorge ist besser als Nachsorge, das gilt auch für unsere vierbeinigen Freunde. Regelmäßige Impfungen, Parasitenkontrolle und Gesundheits-Checks sind essentiell, um Ihre Katze gesund zu halten. Einige Katzenkrankenversicherungen decken diese routinemäßigen Vorsorgebehandlungen mit einer jährlichen Pauschale ab, sodass Sie sich keine Sorgen um die Kosten machen müssen.
 

Katzen-OP-Versicherung inklusive

Chirurgische Eingriffe können schnell sehr teuer werden. Ein OP-Schutz ist daher ein unverzichtbarer Bestandteil einer jeden Katzenkrankenversicherung. Der OP-Schutz kommt nicht nur für die Operationskosten selbst auf, sondern auch für Vor- und Nachbehandlungen, Medikamente und den stationären Aufenthalt in einer Tierklinik.
 

ambulante Untersuchungen

Nicht alle gesundheitlichen Probleme erfordern einen chirurgischen Eingriff. Oft kann schon eine ambulante Untersuchung Aufschluss über den Gesundheitszustand Ihrer Katze geben. Viele Kranken­ver­si­che­rungen für Katzen decken auch die Kosten für ambulante Untersuchungen ab, einschließlich Labortests und bildgebende Verfahren.
 

bestimmte Zahnbehandlungen

Die Zahngesundheit ist ein oft übersehener Aspekt der Katzenpflege. Zahnprobleme können jedoch erhebliche Schmerzen verursachen und sogar zu weiteren gesundheitlichen Problemen führen. Einige Katzenkrankenversicherungen decken daher auch Zahnbehandlungen ab, einschließlich Prophylaxe, Zahnsteinentfernung und über den OP-Bereich auch Zahnextraktionen.
 

Telemedizin

Die moderne Technik macht es möglich, dass Tierärzte nun auch Ferndiagnosen durchführen können. Diese virtuellen Tierarztbesuche sind besonders nützlich für gestresste Katzen, die den Transport zum Tierarzt als belastend empfinden. Eine Katzenversicherung, die Telemedizin abdeckt, kann daher eine echte Erleichterung für Sie und Ihre Katze sein.

Es ist wichtig zu betonen, dass nicht alle Katzenkrankenversicherungen die gleichen Leistungen bieten. Es lohnt sich daher, verschiedene Angebote zu ver­gleichen und die Versicherung zu wählen, die am besten zu den Bedürfnissen Ihrer Katze passt. Mit der richtigen Kranken­ver­si­che­rung können Sie beruhigt sein, dass Ihre Katze immer die Pflege erhält, die sie verdient.

 
 

Was kostet eine Katzenkrankenversicherung?

 
Eine Frage, die sich wohl jeder Katzenbesitzer früher oder später stellt: Was kostet eigentlich eine Kranken­ver­si­che­rung für die geliebte Samtpfote? Die Beiträge für eine Katzenkrankenversicherung können stark variieren, je nach Art der Katze, Alter und Gesundheitszustand. Aber keine Sorge, wir werden Ihnen in den folgenden Abschnitten einen detaillierten Überblick geben, um Sie bei Ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen.
 

Europäisch Kurzhaar

 
Was kostet die Katzenkrankenversicherung für europäisch Kurzhaar Katze
 

Europäisch Kurzhaar Katzen sind für ihre robuste Gesundheit und Langlebigkeit bekannt. Diese Rasse hat im Allgemeinen weniger gesundheitliche Probleme im Vergleich zu einigen anderen Katzenrassen. Nehmen wir an, Sie möchten eine Kranken­ver­si­che­rung für Ihre 2-jährige Europäisch Kurzhaar abschließen. Die monatlichen Beiträge bewegen sich auf zwischen 16 bis 62 Euro, abhängig von den genauen Versicherungsbedingungen und dem Leistungsumfang.

 

Britisch Kurzhaar

 
Was kostet die Katzenkrankenversicherung für Britisch Kurzhaar Katze
 
Die Britisch Kurzhaar ist eine sehr beliebte Katzenrasse und wird wegen ihres charmanten Äußeren und ihrer ruhigen Natur geliebt. Leider neigen sie etwas häufiger zu bestimmten gesundheitlichen Problemen, wie Hüftdysplasie und Herzerkrankungen. Für eine 3-jährige Britisch Kurzhaar Katze können Sie mit Beiträge zwischen 17 und 69 Euro pro Monat - je nach Tarif, Selbstbeteiligung und Leistungsumfang für die Tierkrankenversicherung rechnen.
 
 

Maine Coon

 
Was kostet die Katzenkrankenversicherung für Maine Coon
 
Maine Coons sind bekannt für ihre Größe und ihr freundliches Wesen, haben aber eine erhöhte Anfälligkeit für bestimmte genetische Gesundheitsprobleme, wie zum Beispiel Hüftdysplasie und Herzkrankheiten. Für eine 4-jährige Maine Coon liegt eine Kranken­ver­si­che­rung daher im Bereich von 18 bis 69 Euro pro Monat. Ebenso abhängig von dem jeweiligen Tarif, gewählte Selbstbeteiligung und Umfang.
 
 

Bengal

 
Was kostet die Katzenkrankenversicherung für Bengal Katze
 

Bengalen sind eine exotische Rasse, die für ihr auffälliges Fell und ihre hohe Energie bekannt ist. Sie sind im Allgemeinen gesund, aber sie können anfällig für bestimmte genetische Zustände sein. Eine Versicherung für eine 5-jährige Bengalkatze beginnt je nach Tarif bei ca. 20 Euro im Monat.

unverbindlich Beitrag berechnen

 Bitte beachten Sie, dass diese Beiträge nur Richtwerte sind und sich je nach individuellen Faktoren wie dem Gesundheitszustand Ihrer Katze, dem gewählten Versicherungspaket und dem Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men ändern können.

 

Darum ist eine Katzenkrankenversicherung sinnvoll

 

Ihre Samtpfote ist ein fester Bestandteil Ihrer Familie - eine treue Begleiterin, die Freude, Trost und unvergessliche Momente bietet. Aber haben Sie jemals über die medizinischen Kosten nachgedacht, die auf Sie zukommen könnten, wenn Ihre Samtpfote krank wird oder einen Unfall hat? Hier kommt die Katzenkrankenversicherung ins Spiel.

Ganz gleich, ob Ihre Mieze ein gemütlicher Stubentiger oder ein abenteuerlustiger Freigänger ist, sie ist nicht vor Krank­hei­ten oder Unfällen gefeit. Eines Tages könnte sie möglicherweise kostspielige medizinische Versorgung benötigen. Vielleicht fragen Sie sich: "Ist eine Katzenkrankenversicherung wirklich notwendig?" Kurz gesagt, ja. Und hier sind die Gründe, warum.

Zunächst einmal deckt die Katzen Kranken­ver­si­che­rung die Kosten für eine Vielzahl von Gesundheitsdienstleistungen, von Routineuntersuchungen und Impfungen bis hin zu Notoperationen und teuren Medikamenten. Sie ist wie ein finanzieller Schutzschild, der Sie vor unerwarteten Tierarztkosten schützt. Das kann vor allem dann wertvoll sein, wenn Ihr Tier plötzlich ernsthaft erkrankt und Sie ohne Versicherung mit einer Rechnung konfrontiert werden, die sich auf mehrere Tausend Euro belaufen kann.

Aber die Vorteile einer Katzenkrankenversicherung gehen weit über finanzielle Aspekte hinaus. Mit dem richtigen Versicherungsschutz können Sie sicherstellen, dass Ihre geliebter Stubentiger die bestmögliche medizinische Versorgung erhält, wann immer sie diese benötigt. Das bedeutet, dass Sie in der Lage sind, jede Behandlungsoption in Betracht zu ziehen, ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, ob Sie es sich leisten können.

Eine Katzenkrankenversicherung gibt Ihnen auch die Ruhe, zu wissen, dass Sie auf das Unerwartete vorbereitet sind. Wie Sie wissen, kann das Leben unserer vierbeinigen Freunde manchmal ziemlich unvorhersehbar sein. Eines Tages könnten sie verspielt und gesund sein und am nächsten Tag könnten sie einen Unfall haben oder krank werden. In solchen Situationen ist es beruhigend zu wissen, dass Sie die Tierarztkosten für eine notwendige Behandlung abdecken können, ohne Ihre finanzielle Stabilität zu gefährden.
 
Ist eine Katzenkrankenversicherung sinnvoll?
 

Und schließlich, indem Sie in eine Katzenkrankenversicherung investieren, drücken Sie auf eine ganz konkrete Art und Weise Ihre Liebe und Fürsorge für Ihr Haustier aus. Es zeigt, dass Sie bereit sind, einen Schritt weiter zu gehen, um sicherzustellen, dass Ihre Katze ein langes, gesundes und glückliches Leben führt.

Insgesamt bietet eine Katzenkrankenversicherung einen wertvollen Schutz und Frieden, sowohl für Sie als auch für Ihre Katze. Es ist eine kluge und vorausschauende Entscheidung, die das Wohl Ihrer Samtpfote an oberste Stelle setzt. So können Sie und Ihr Haustier viele weitere glückliche Jahre zusammen genießen, in dem Wissen, dass Sie für das Unerwartete gerüstet sind.
 
 

Risikogruppen: Ältere Katzen und Freigänger

 
Jeder Katzenbesitzer kennt die tiefgehende Zuneigung und das unersetzliche Band, das zwischen ihm und seinem flauschigen Vierbeiner besteht. Doch ebenso kennt jeder Katzenbesitzer die Sorgen und Ängste, die aufkommen, wenn es um die Gesundheit und das Wohlbefinden seines pelzigen Freundes geht. Besonders ältere Katzen und Freigänger gehören zu den Risikogruppen, wenn es um Krank­hei­ten und Verletzungen geht. Aber was bedeutet das für die Kranken­ver­si­che­rung? Ist es schwieriger, eine Kranken­ver­si­che­rung für ältere Katzen und Freigänger abzuschließen? Lassen Sie uns gemeinsam einen Blick darauf werfen.
 

Gibt es eine Altersgrenze für Katzen beim Abschluss einer Kranken­ver­si­che­rung?

Genauso wie wir Menschen, neigen auch Katzen dazu, mit zunehmendem Alter anfälliger für gesundheitliche Probleme zu werden. Dies führt dazu, dass einige Versicherungen eine Altersgrenze für den Abschluss einer Katzenkrankenversicherung haben. Es kann daher eine Herausforderung sein, eine passende Versicherung für ältere Katzen zu finden, die ihren besonderen Bedürfnissen gerecht wird. Doch keine Sorge: Es gibt durchaus Anbieter, die sich auf ältere Katzen spezialisiert haben und deren Gesundheitsschutz gewährleisten. Es lohnt sich also, gründlich zu recherchieren und die verschiedenen Angebote genau zu ver­gleichen.
 

Unser Tipp: Versichern Sie Ihre Katze, solange sie jung ist!

Sie fragen sich wahrscheinlich, wie Sie sich am besten um die Gesundheit Ihrer Katze kümmern und sie gleichzeitig vor den Herausforderungen und Einschränkungen schützen können, die mit dem Alter einhergehen. Unser Tipp: Versichern Sie Ihre Katze, solange sie noch jung ist. Denn je jünger Ihr Kätzchen bei Versicherungsbeginn ist, desto geringer sind in der Regel die Beiträge. Außerdem sind jüngere Katzen oft gesünder, was die Aufnahme in eine Versicherung erleichtert. Darüber hinaus profitieren Sie von einem längerfristigen Schutz, der die gesundheitlichen Veränderungen und Bedürfnisse Ihrer Fellnase im Laufe ihres Lebens abdeckt.

Das Wichtigste ist, dass Sie das Wohl Ihrer Schmusekatze immer im Auge behalten und proaktiv handeln, um sicherzustellen, dass sie den Schutz und die Pflege erhält, die sie benötigt und verdient. Ob sie nun jung oder alt, Hauskatze oder Freigänger ist, jede Katze verdient die bestmögliche medizinische Versorgung und Liebe, die wir ihr geben können.
 
 

Katzenkrankenversicherung Vergleich

 
Die Suche nach der besten Katzenkrankenversicherung kann sich wie der Versuch anfühlen, die Nadel im Heuhaufen zu finden. Mit so vielen Anbietern auf dem Markt, die alle eine Vielzahl von Leistungen anbieten, kann es schwer sein, den Überblick zu behalten. Aber keine Sorge, wir sind hier, um Ihnen dabei zu helfen. In diesem Abschnitt werden wir uns ansehen, welche Katzenkrankenversicherung die beste nach Leistung ist und welche die beste Kranken­ver­si­che­rung für Katzen nach Preis-Leistungen ist.
 
Die beste Katzen Krankenversicherung im Vergleich finden
 
Es ist wichtig zu betonen, dass die "beste" Versicherung stark davon abhängt, was Sie persönlich für Ihre Katze brauchen und erwarten. Was für eine Katze die beste Wahl ist, ist vielleicht nicht die beste Wahl für eine andere. Jede Katze ist schließlich einzigartig - genau wie ihre Gesundheitsbedürfnisse.
 

Welche Katzenkrankenversicherung ist die beste nach Leistung?

Es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die bei der Beurteilung der Leistung einer Katzenkrankenversicherung berücksichtigt werden müssen. Darunter fällt natürlich die Abdeckung spezifischer Behandlungen und Verfahren, insbesondere solche, die für Katzen typisch sind oder für die sie ein hohes Risiko aufweisen, wie Hüftdysplasie, Ellenbogendysplasie und Patellaluxation. Doch auch die Bedingungen und Einschränkungen, die für die Versicherung gelten, spielen eine entscheidende Rolle.

Um die Frage zu beantworten, welche Katzenkrankenversicherung die beste Leistung bietet, muss man über die spezifischen Behandlungs- und Verfahrensabdeckungen hinaus auch den Umfang und die Qualität der allgemeinen Leistungen betrachten. Einige der entscheidenden Faktoren hierbei sind:

 Ambulante und stationäre Behandlung: Eine ausgezeichnete Katzenkrankenversicherung sollte eine umfassende Deckung für sowohl ambulante als auch stationäre Behandlungen bieten. Dies sollte auch spezielle Verfahren und Therapien umfassen, die Ihr Tierarzt möglicherweise empfiehlt.

 Operationen: Nicht alle Operationen sind planbar, und in einer Notfallsituation ist es beruhigend zu wissen, dass Ihre Versicherung die Kosten für notwendige Operationen übernimmt. Suchen Sie nach einer Versicherung, die eine breite Palette von chirurgischen Eingriffen abdeckt, einschließlich Notfalloperationen.

 Hohe Kostenerstattung nach Tierarztbesuch: Katzenkrankenversicherungen sollten eine hohe Kostenerstattung nach Tierarztbesuchen bieten. Das bedeutet, dass ein Großteil der Kosten, die Ihnen durch den Besuch beim Tierarzt entstehen, von der Versicherung zurückerstattet wird.
 
Leistungssieger:
 
Platz Gesellschaft Tarif Punkte
1 Barmenia/Adcuri Premiumplus 186/186
2 Barmenia/Adcuri Premiumplus Akut 174/186
3 HanseMerkur PremiumPlus + Zahn 173/186
4 HanseMerkur PremiumPlus 169/186
5 Helvetia PetCare Komfort inkl. alt. Heilmethoden und Zahn 163/186
 

Weitere Tarife, welche nur wenig Leistung im Bereich Behandlung enthalten und deswegen nicht in den Top 5 vertreten sind:

 Interlloyd TierKranken-Premium
 ARAG TierProtect-Premium
 
 

Welche ist die beste Kranken­ver­si­che­rung für Katzen nach Preis-Leistungen?

Wenn es um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis geht, müssen wir uns auf einige wichtige Kriterien konzentrieren. Bei unserer Ermittlung des Preis-/Leistungssiegers legen wir großen Wert auf eine 100%ige Erstattung - also eine Police ohne Selbstbeteiligung. Dies bedeutet, dass Sie im Falle eines Krankheitsfalls keine zusätzlichen Kosten selbst tragen müssen.

Ebenso ist uns die Höhe der jährlichen Erstattung von zentraler Bedeutung. In unserem Fall haben wir Tarife berücksichtigt, die eine jährliche Erstattung der Behandlungskosten, sowohl für ambulante als auch für stationäre Behandlungen, sowie Operationskosten von mindestens 3.000 Euro bieten.
 
Preis-Leistungssieger:
 
Platz Gesellschaft Tarif 
1 HanseMerkur  Premium
2 HanseMerkur  PremiumPlus + Zahn
3 Helvetia  Komfort
4 Barmenia/Adcuri  Premiumplus Akut
5 ARAG  TierProtect Premium
6 Barmenia/Adcuri  Premium
7 Interlloyd TierKranken Premium

 

Preis-Leistungssieger HanseMerkur berechnen


Weitere Anbieter einer Tierkrankenversicherung für Katzen

Agila

Agila bietet mit dem Tierkrankenschutz24, Tierkrankenschutz und Tierkrankenschutz Exklusiv drei Tarife an, die Katzen ab der 9. Lebenswoche bis zum 5. Geburtstag (Tierkrankenschutz24) bzw. bis zum 10. Geburtstag (die anderen beiden Tarife) aufnehmen. Es gibt eine Wartezeit von einem Monat, außer bei Unfall und Vorsorge. Die Erstattung erfolgt nach der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) bis zum 4-fachen Satz. Allerdings gibt es Leistungsgrenzen, die abhängig vom Tarif im ersten Jahr zwischen 500 € und 1.100 € liegen. Bei Leistungsfreiheit passt sich diese Grenze in den Folgejahren jeweils um weitere 100 € bzw. 125 € an.

Deutsche Familienversicherung (PETPROTECT)

Die Deutsche Familienversicherung bietet mit den Tarifen Vollschutz 60, Vollschutz 80 und Vollschutz 100 eine Reihe von Optionen an. Es gibt keine Wartezeit, allerdings sind die Leistungen in den ersten beiden Jahren verringert. Aufgenommen werden Katzen ab 8 Wochen bis zu einem Alter von 8 Jahren. Es werden Kosten bis zum 4-fachen Satz der GOT erstattet. Einige spezifische Bedingungen wie angeborene Fehlentwicklungen oder bestimmte Zahnbehandlungen sind allerdings nicht versichert.

GHV Versicherung

Die GHV Versicherung bietet mit den Tarifen Basis, Komfort und Premium eine Reihe von Optionen an. Die Wartezeit variiert je nach Tarif zwischen einem und drei Monaten, es gibt aber keine Wartezeit bei Unfall und Vorsorge und einen Wartezeitverzicht bei einem Wechsel zur GHV. Das Aufnahmealter liegt bei allen Tarifen ab dem 2. Lebensmonat, die maximale Aufnahmealtergrenze variiert je nach Tarif zwischen dem 5. und 10. Geburtstag. Es gibt eine Selbstbeteiligung von 10% oder 20% je nach Wahl. Die Erstattung erfolgt nach der GOT bis zum 3-fachen Satz, bei Premium im Notdienst sogar bis 4-fach. Die Jahreshöchstleistung liegt je nach Tarif zwischen 1.500 und 2.500 Euro, bei Premium gibt es keine Begrenzung.

Uelzener

Die Uelzener Katzenversicherung bietet umfassenden Schutz für Ihre Samtpfote, sowohl im Krankheitsfall als auch bei notwendigen Operationen. Mit zwei Haupttarifen - der Katzenkrankenversicherung und der Katzen-Operationsversicherung - können Sie den Versicherungsschutz individuell auf die Bedürfnisse Ihrer Katze abstimmen.

Katzenkrankenversicherung: Diese Versicherung bietet einen umfassenden Schutz, der ambulante und stationäre Behandlungen, fachärztliche Beratungen, diagnostische Verfahren und Operationen unter Narkose und örtlicher Betäubung umfasst. Zusätzlich können alternative Heilmethoden und Vorsorgemaßnahmen über den Baustein Gesundheit PLUS mitversichert werden.

Katzen-OP-Versicherung: Im Mittelpunkt steht die Absicherung der Kosten für operative Eingriffe unter Vollnarkose und Lokalanästhesie inklusive Vor- und Nachsorge bis 14 Tage nach der Operation. Freie Arztwahl und Telediagnostik sind inklusive.

Vertrags- und Beitragsbedingungen: Die Vertragslaufzeit beträgt wahlweise 1 oder 3 Jahre mit einem Rabatt bei 3-jähriger Laufzeit. Ab dem 6. Lebensjahr der Katze ist mit einer jährlichen Beitragssteigerung von 5% zu rechnen, um eine gleichbleibend hohe Qualität der medizinischen Versorgung zu gewährleisten.

Besonderheiten der Versicherung: Beim Versicherungsschutz wird nicht zwischen Wohnungskatzen und Freigängern unterschieden. Die Wartezeiten nach Vertragsbeginn betragen 7 Tage für Unfälle und 30 Tage für allgemeine Fälle. Auch Katzen mit Vorerkrankungen können versichert werden, wobei je nach Gesundheitszustand individuelle Vereinbarungen getroffen werden.

Die Uelzener Katzenversicherung bietet somit einen umfassenden und flexiblen Schutz für Ihre Katze, der eine Vielzahl von Gesundheitsrisiken abdeckt und Ihnen gleichzeitig finanzielle Sicherheit gibt.

Für eine detaillierte und umfassende Übersicht aller Leistungen, Konditionen und speziellen Angebote der Uelzener Katzenversicherung laden wir Sie herzlich ein, unseren Ratgeber „Uelzener Katzenversicherung - Rundum-Schutz für Ihren Liebling“ zu besuchen.


Katzenkrankenversicherung


 

Tierarztkosten für Ihre Katze im Überblick

 
Katzen sind Teil unserer Familie und verdienen nur das Beste. Doch wie bei allen Familienmitgliedern können auch bei unseren vierbeinigen Freunden unerwartete Gesundheitsprobleme auftreten, die oft hohe Kosten verursachen. Die Tierarztkosten für Katzen können je nach Art und Schwe­re der Erkrankung stark variieren. Es kann schnell passieren, dass unerwartete Tierarztrechnungen Ihr Budget sprengen. Um Ihnen einen besseren Überblick über die potenziellen Kosten zu geben, betrachten wir in diesem Abschnitt einige der häufigsten Behandlungen und ihre Preise.
 

Fallbeispiele: Typische Katzenkrankheiten

Keine Frage, die Gesundheit Ihrer Katze ist unbezahlbar. Trotzdem können die Kosten für die Behandlung bestimmter Katzenkrankheiten schnell ins Gewicht fallen. Damit Sie einen Eindruck davon bekommen, was auf Sie zukommen kann, stellen wir Ihnen einige typische Katzenkrankheiten vor und zeigen, welche Rolle eine Katzenkrankenversicherung dabei spielt.

 Hauttumore: Hauttumore bei Katzen können gutartig oder bösartig sein. Deren Diagnose erfolgt in der Regel durch eine Biopsie. Wenn Ihr Liebling von dieser Krankheit betroffen ist, übernimmt die Katzenkrankenversicherung oft die Kosten für Diagnostik, Chirurgie und Nachsorge. Die genauen Kosten hängen von verschiedenen Faktoren ab, können aber bis 1.200 Euro erreichen.

 FORL (Feline Odontoklastische Resorptive Läsionen): FORL ist eine schmerzhafte Zahnerkrankung, die bei Katzen häufig auftritt. Hierbei lösen sich die Zähne auf, was große Schmerzen verursacht. Oft ist eine Zahnextraktion nötig. Eine gute Katzenkrankenversicherung deckt normalerweise die Kosten für Diagnose, Behandlung und eventuell notwendige Medikamente ab. Die Behandlungskosten betragen bis zu 1.500 Euro.

 Katzenstaupe: Die Katzenstaupe ist eine hochansteckende und oft tödliche Viruserkrankung. Die Kosten für Impfungen gegen Katzenstaupe sind in den meisten Versicherungsplänen enthalten. Sollte Ihre Katze dennoch erkranken, übernimmt die Versicherung in der Regel für Diagnostik und Behandlung die Kosten, welche bis zu 1.100 Euro betragen können.

 Diabetes: Diabetes ist bei Katzen leider keine Seltenheit. Die Krankheit erfordert eine lebenslange Behandlung und regelmäßige Kontrollen. Je nach Schwe­regrad der Erkrankung kann eine Katzenkrankenversicherung dabei helfen, die Kosten für Insulin, Spritzen, Blutzuckermessgeräte und regelmäßige Tierarztbesuche zu decken. Die Behandlungskosten inkl. Diagnostik und Medikamente können bis zu 1.600 Euro betragen.

 Chronische Niereninsuffizienz: Diese Krankheit ist bei älteren Katzen weit verbreitet und erfordert oft eine Langzeitbehandlung. Hier kommt die Versicherung für die Diagnose, Medikamente und spezielles Futter auf. Es kann auch erforderlich sein, die Flüssigkeitszufuhr Ihrer Katze durch subkutane Infusionen zu unterstützen. Je nach schwere der Erkrankung können die Behandlungskosten sich auf bis zu 2.200 Euro erhöhen.

 Hautverletzungen (Biss, Wunden): Hautverletzungen können durch Kämpfe mit anderen Katzen, Unfälle oder andere Umstände entstehen. Die Behandlungskosten variieren je nach Schwe­regrad der Verletzung, aber die Katzenkrankenversicherung kann die Kosten für Diagnostik, Behandlung und Medikamente decken. Behandlungskosten bis zu 500 Euro.

 Kreuzbandriss: Kreuzbandrisse sind bei Katzen weniger häufig als bei Hunden, können aber trotzdem auftreten. Oft ist eine Operation notwendig. In diesem Fall kann eine Versicherung die Behandlungskosten bis zu 1.800 Euro für die Operation und die Nachsorge decken.

 Ohrenentzündung: Ohrenentzündungen sind bei Katzen leider recht häufig. Sie können durch Parasiten, Allergien oder Infektionen verursacht werden. Eine Katzenkrankenversicherung kann dabei helfen, die Kosten von bis zu 500 Euro für Diagnostik, Behandlung und Medikamente zu decken.

 Schilddrüsenüberfunktion: Bei älteren Katzen ist eine Schilddrüsenüberfunktion nicht selten. Die Behandlung besteht oft aus Medikamenten, die lebenslang eingenommen werden müssen. Eine gute Katzenkrankenversicherung übernimmt die Behandlungskosten von bis zu 880 Euro für Diagnostik, Medikamente und regelmäßige Kontrollen.
 

Stressfaktor: Tierarztbesuch

Wir verstehen voll und ganz, dass der Besuch beim Tierarzt für Sie und Ihre Katze oft stressig sein kann. Nicht nur die Sorge um das Wohlbefinden Ihrer Katze, sondern auch die Unsicherheit über die Kosten können eine große Belastung sein. Hier möchten wir Ihnen ein bisschen die Last von den Schultern nehmen, indem wir Ihnen einen besseren Einblick in die Tierarztkosten geben. So können Sie besser planen und haben eine Sorge weniger.

Ein Routine-Check-up für Ihre Katze, der sicherstellt, dass sie fit und gesund ist, kann in Deutschland zwischen 35 und 70 Euro kosten. Solche Untersuchungen sind wichtig, um frühzeitig potenzielle Gesundheitsprobleme zu erkennen. Manchmal sind jedoch zusätzliche Tests notwendig. Bluttests können zwischen 50 und 100 Euro kosten, während spezifischere Tests wie Ultraschall oder Röntgenuntersuchungen oft mehrere hundert Euro kosten können.

Die Kosten für Behandlungen können auch stark variieren. Eine einfache Wurmkur kann etwa 10 bis 30 Euro kosten, während eine Zahnreinigung für Ihre Katze bis zu 250 Euro kosten kann. Größere Operationen, wie eine Kastration oder das Entfernen eines Fremdkörpers, können zwischen 100 und 800 Euro kosten, je nach Komplexität und benötigter Nachsorge.

Es ist wichtig zu betonen, dass diese Kosten stark variieren können und auch von Faktoren wie dem Standort der Tierarztpraxis, der Erfahrung des Tierarztes und dem allgemeinen Gesundheitszustand Ihrer Katze abhängen.

Es kann sicherlich entmutigend sein, über diese potenziellen Kosten nachzudenken, aber es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass eine gute Gesundheitsversorgung entscheidend für das Wohlbefinden Ihrer Katze ist. Mit der richtigen Kranken­ver­si­che­rung für Ihre Katze können Sie sicherstellen, dass sie die Pflege erhält, die sie benötigt, ohne dass Sie sich um hohe Tierarztrechnungen sorgen müssen.

 
 

Klarheit im Notfall: Wann zahlt die Katzenkrankenversicherung & wann nicht?


Ihre Katzenkrankenversicherung zahlt, wenn ...

 ... Ihre Katze einen Unfall hatte und operiert werden muss. Ein solcher Unfall könnte beispielsweise ein Autounfall sein, bei dem Ihre Katze einen Rippenbruch erlitten hat und sofortige chirurgische Hilfe benötigt.
 ... eine Krankheit Ihrer Katze eine Operation erfordert. Stellen Sie sich vor, bei Ihrer Katze wird ein Lebertumor diagnostiziert. In diesem Fall würde die Kranken­ver­si­che­rung für die Kosten der Operation zur Entfernung des Tumors aufkommen.
 ... Ihrer Katze medikamentöse Behandlungen verordnet wurden. Ein Beispiel hierfür wäre eine Ohrenentzündung, für die nicht nur Tierarztkosten, sondern auch Medikamentenkosten anfallen.
 ... nach einer Operation eine Physiotherapie notwendig ist. Die Kosten für diese Therapie, ob durch einen Tierarzt oder auf Überweisung von einem Therapeuten durchgeführt, werden von der Versicherung übernommen.

Ihre Katzenkrankenversicherung zahlt nicht, wenn ...

 ... Behandlungen vorgenommen werden, die medizinisch nicht notwendig sind, wie beispielsweise Operationen zur Herstellung des Rassestandards. Solche Eingriffe sind in der Regel nicht durch die Kranken­ver­si­che­rung abgedeckt.
 ... spezielles Diät- und Ergänzungsfutter für Ihre Katze benötigt wird. Selbst wenn diese von einem Tierarzt zur Behandlung oder Vorbeugung bestimmter Gesundheitszustände empfohlen werden, sind die Kosten dafür normalerweise nicht in den Leistungen der Kranken­ver­si­che­rung enthalten.
 ... Sie vorbeugende Vitamine und Mineralstoffpräparate für Ihre Katze kaufen. Obwohl diese Produkte dazu beitragen können, die Gesundheit Ihrer Katze zu fördern und bestimmte Krank­hei­ten zu verhindern, sind die damit verbundenen Kosten in der Regel nicht durch die Versicherung abgedeckt.
 ... in der Wartezeit nach Abschluss der Versicherung ein Krankheitsfall oder eine Fehlentwicklung auftritt. Es handelt sich hierbei um eine gängige Praxis in der Versicherungsbranche, die dazu dient, den kurzfristigen Abschluss von Versicherungen zu verhindern, wenn bereits ein gesundheitliches Problem vorliegt.

 

Fazit

 

Eine Katzenkrankenversicherung kann ein wertvolles Sicherheitsnetz für Ihre Katze und ein beruhigender Aspekt für Sie als Katzenhalter sein. Sie bietet finanziellen Schutz vor unvorhersehbaren Gesundheitsproblemen und stellt sicher, dass Ihre Katze die bestmögliche Versorgung erhält, wenn sie diese am meisten braucht.

Allerdings ist es wichtig, dass Sie die verschiedenen Optionen sorgfältig prüfen und die richtige Versicherung für die spezifischen Bedürfnisse Ihrer Katze auswählen. Wie wir gesehen haben, gibt es eine Vielzahl von Anbietern mit unterschiedlichen Leistungen und Kostenstrukturen. Ob Sie sich für eine Versicherung entscheiden, die die beste Leistung bietet, oder für eine, die das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet, hängt stark von Ihren persönlichen Bedürfnissen und Prioritäten ab.

Schließlich ist es wichtig zu bedenken, dass eine Versicherung, unabhängig von ihrer Qualität und ihren Kosten, kein Ersatz für eine regelmäßige und gründliche Pflege Ihrer Katze ist. Eine gute Ernährung, regelmäßige Tierarztbesuche und eine liebevolle Pflege zu Hause sind entscheidend für die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Katze.

Wir verstehen, dass die Auswahl der richtigen Katzen Kranken­ver­si­che­rung eine herausfordernde Aufgabe sein kann. Deshalb stehen wir Ihnen jederzeit zur Seite, um Sie bei der Auswahl zu unterstützen. Unsere Experten helfen Ihnen dabei, die verschiedenen Optionen zu ver­gleichen und eine informierte Entscheidung zu treffen, die sowohl Ihren Bedürfnissen als auch denen Ihrer Katze gerecht wird.


Beratung gewünscht

Haben Sie Fragen?

Kranken­ver­si­che­rung für Katzen


Häufige Fragen zur Katzenkrankenversicherung

Wie kann ich Tierarztrechnungen bei meiner Katzenkrankenversicherung einreichen?

In der Regel können Sie Tierarztrechnungen bei Ihrer Katzenkrankenversicherung per App, elektronisch oder per Post einreichen.

Erhalte ich einen Rabatt, wenn ich mehrere Katzen versichere?

Bei den meisten Anbietern gibt es keinen Rabatt, da jedes Tier seine eigene Versicherung erhält.

Bietet irgendeine Versicherung eine Katzenkrankenversicherung ohne Wartezeit an?

Ja, mit der Deutschen Familienversicherung (PETPROTECT) gibt es einen Anbieter. Allerdings haben die guten Anbieter eine Wartezeit, die oft zwischen 2 Wochen und 3 Monaten liegt. Außer Sie Wechseln den Anbieter, hier erfolgt  bei einigen Tarifen eine Anrechnung auf die Wartezeit.

Kann ich meine Katze auch dann ver­sichern, wenn sie ein Freigänger ist?

Ja, fast alle Versicherer bieten Schutz für Freigänger. Der Versicherungsschutz ist etwas teurer, da Freigänger ein erhöhtes Risiko für Verletzungen und Krank­hei­ten haben.

Welche Leistungen sind in der Kranken­ver­si­che­rung für meine Katze enthalten?

Die in der Kranken­ver­si­che­rung enthaltenen Leistungen variieren je nach Anbieter und Tarif. Üblicherweise sind Behandlungen wie ambulante und stationäre Behandlungen, Operationen, Medikamente, und in einigen Fällen auch Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen enthalten.

Was ist die Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)?

Die Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) ist eine bundesweit gültige Verordnung, die festlegt, wie Tierärzte ihre Leistungen abrechnen dürfen. Sie gibt sowohl Mindest- (1-facher Satz der Gebührenordnung) als auch Höchstsätze(4-facher GOT-Satz) für bestimmte Behandlungen und Verfahren an.

Gibt es eine spezielle Katzenkrankenversicherung, wenn ich zwei Katzen besitze?

Es gibt keine spezielle Versicherung nur für den Besitz von zwei Katzen.

Kann ich meine Katze trotz Vorerkrankungen ver­sichern?

Das hängt von der Vorerkrankung ab. Einige Versicherer können Ihr Haustier mit bestimmten Vorerkrankungen ver­sichern.

Gilt der Schutz meiner Katzenkrankenversicherung auch im Ausland?

Je nach Tarif besteht auch im Urlaub Versicherungsschutz.


Über den Autor
Daniel Moser ist Versicherungsmakler und Gründer von AMBA Versicherungen

Daniel Moser, Ver­sicherungs­makler und Gründer von AMBA Versicherungen

Fachwirt für Finanzberatung (IHK), Master-Consultant in Finance und Finanzwirt mit 20 Jahren Erfahrung


Impressum · Datenschutz · Erstinformation · Beschwerden · Cookies
AMBA Assekuranz-Makler-Büro-Allgäu hat 4,96 von 5 Sternen 316 Bewertungen auf ProvenExpert.com