Ihr Versicherungsmakler | Sicherheit für Sie & Ihre Familie
Glasbruchversicherung: Umfassender Schutz für Ihr Zuhause

Glasbruch Versicherung: Effektiver Schutz für Ihre Fenster und mehr

Sie fragen sich, ob die Glasbruch Versicherung die Absicherung bietet, die Sie brauchen oder was genau inkludiert ist? Dieser Artikel klärt Sie über die Leistungen, Kosten und den Wert einer Glasbruchversicherung für Ihr Zuhause auf, ohne dass Sie sich durch Versicherungsjargon kämpfen müssen. Sie erfahren, wie Sie sich gegen die finanziellen Folgen eines Glasbruchs absichern können und welche speziellen Glasflächen und Situationen durch die Versicherung gedeckt sind. Zudem geben wir Ihnen Einblicke in die verschiedenen Tarifoptionen und helfen Ihnen zu verstehen, wie Sie die passende Glasbruchversicherung für Ihre Bedürfnisse finden können. Ob für den privaten Haushalt oder für gewerblich genutzte Immobilien, die Glasbruchversicherung bietet individuelle Lösungen und trägt dazu bei, im Schadensfall schnell und unkompliziert für Ersatz zu sorgen.
 
 

Das Wichtigste auf einen Blick

 

 Die Glasbruchversicherung bietet Schutz für Glasflächen im Haushalt und am Gebäude. Dazu zählen Fenster, Türen und besondere Verglasungen. Sie deckt Kosten für den Ersatz sowie begleitende Kosten wie Aufräumarbeiten und Notverglasungen ab.

 Es gibt spezielle Ausschlüsse in der Glasbruchversicherung. Neben bereits vorhandenen Schäden, welche schon vor dem Versicherungsantrag bestanden, sind auch Oberflächenschäden oder Glasobjekte wie Vasen und Brillen nicht versichert.

 Die Kosten der Glasbruchversicherung variieren nach Wohnort, Gebäudeart, Wohnfläche und Selbstbeteiligung, beginnend bei ca. 38 Euro jährlich, wobei individuelle Faktoren und zusätzliche Glasflächen den Beitrag beeinflussen können.

 

Glasbruch Versicherung: Was ist das und was wird abgedeckt?

 
Eine zerbrochene Glasscheibe auf dem Boden
 

Die Glasbruchversicherung ist eine spezielle Versicherungsform, die Kosten bei Schäden an Glasflächen im Haushalt oder am Gebäude abdeckt. Denken Sie dabei nicht nur an Fenster und Türen. Auch andere Glasoberflächen im Haushalt sowie gebäudeverglaste Elemente fallen unter den Versicherungsschutz.

Aber was passiert, wenn ein Glasbruch eintritt? Die Glasbruchversicherung übernimmt die Kosten für den Ersatz des beschädigten Glases und kann auch für weitere damit verbundene Kosten aufkommen.
 
 

Der Umfang der Glasbruchversicherung

 
zerbrochene Fensterscheibe
 
Die Glasbruchversicherung bietet einen umfassenden Schutz. Sie deckt sowohl versehentliche als auch selbst verursachte Schäden an der Gebäude- und der Mobiliarverglasung ab, einschließlich spezieller Gegenstände wie Duschkabinen, Sonnenkollektoren, Photovoltaikanlagen und Lichtkuppeln.
 

Was gehört alles zur Verglasung?

Die Glasbruchversicherung deckt fest im Gebäude verbaute Verglasungen ab. Dazu gehören Fenster, Türen und feste Einbauten. Aber nicht nur das. Auch die Mobiliarverglasung, einschließlich Glasscheiben von Bildern, Schränken, Vitrinen, Spiegeln und Glasplatten, gehört zum Umfang einer Glasbruchversicherung.

Darüber hinaus können spezielle Gegenstände wie Scheiben, Sichtfenster von Öfen und Glasbausteine, sofern sie Teil der Verglasung sind, versichert sein.
 

Welche Schäden sind inbegriffen?

Ein Glasbruch wird als Beschädigung definiert, wenn eine Scheibe durchgehend in ihrem Querschnitt beschädigt ist. Typische Schäden, die durch die Glasbruchversicherung gedeckt sind, umfassen Vandalismus, Unfälle und Witterungseinflüsse wie Sturm und Hagel. Die Versicherung deckt neben dem Ersatz des Glases auch begleitende Kosten wie Aufräumarbeiten, Notverglasungen und Entsorgungskosten ab.

Selbst Nachbesserungsarbeiten wie Anstriche oder der Ausbau von Schutzvorrichtungen wie Markisen sind versichert. Damit ist einne optimale Absicherung gewährleistet.
 

Ausschlüsse der Glasbruchversicherung

Glücklicherweise deckt die Glasversicherung viele Arten von Schäden ab. Allerdings gibt es auch einige Ausschlüsse. Die folgenden Schäden werden nicht von der Glasversicherung abgedeckt:

 Oberflächenschäden wie Kratzer, Schrammen, Absplitterungen oder Trübungen

 Gegenstände aus Hohlglas, wie Vasen oder Trinkgläser

 Optische Geräte, Brillengläser, Monitore, Smartphones

 Schäden an Kunststoffverglasungen und Glaskeramik

Diese fallen nicht unter den Schutz der Glasbruchversicherung.

Schäden, die bereits vor Antragstellung der Versicherung vorhanden waren, sind ebenfalls von der Deckung ausgeschlossen.
 
 

Kosten und Tarife der Glasbruchversicherung

 
Ein Paar vergleicht verschiedene Versicherungstarife
 

Die Kosten für eine Glasversicherung können variieren und sind abhängig von verschiedenen Faktoren. Diese reichen von:

 Ihrem Wohnort

 der Art Ihres Gebäudes

 der Größe Ihrer Wohnfläche

 dem Umfang Ihrer Selbstbeteiligung

Doch keine Sorge, die Tarife beginnen bereits ab etwa 38 Euro pro Jahr und bieten bereits umfassenden Schutz.
 

Individuelle Kriterien für den Versicherungsbeitrag

Der Preis einer Glasversicherung für eine selbstgenutzte Wohnung wird hauptsächlich auf Grundlage der Wohnfläche berechnet. Aber das ist nicht der einzige Faktor. Auch der Gebäudetyp und der Wohnort beeinflussen den Preis der Versicherungsprämie. Sogar besondere Wohnsituationen, wie ein Wintergarten oder andere große Glasflächen, können bei der Berechnung der Glasversicherung berücksichtigt werden und beeinflussen den Versicherungsbeitrag.

Gleiches gilt für spezielle Verglasungen wie Ceranfelder oder Vitrinenglas: Sollen solche oder ähnliche Glasoberflächen abgedeckt sein, können diese separat versichert werden. Der Versicherungsbeitrag wird dadurch entsprechend beeinflusst.
 

Beispielrechnungen für verschiedene Haushalte

Um Ihnen eine bessere Vorstellung von den Kosten zu geben, hier einige Beispiele: In Verbindung mit einer Haus­rat­ver­si­che­rung, zahlt eine vierköpfige Familie in einer 90 Quadratmeter-Wohnung in der Stadt mit 150 Euro Selbstbeteiligung ca. 18 Euro jährlich für die Glasversicherung.

Bei Wohnflächen zwischen 70 und 90 m² liegen die jährlichen Prämien für eine separate Glasbruchversicherung meist zwischen 40 und 65 Euro.
 
 

Vergleich: Glasbruchversicherung vs. Hausrat- und Ge­bäude­ver­si­che­rung

 
Glasbruchversicherung Hausrat und Wohngebäude
 
Bedenken Sie, dass andere Versicherungen, wie die Hausrat- und Ge­bäude­ver­si­che­rung, auch einige Glasbruchschäden abdecken können. Doch die Glasbruchversicherung bietet einen umfassenderen Schutz.
 

Zusatzschutz durch Glasbruchversicherung

Eine zusätzliche Glasbruchversicherung kann sinnvoll sein, da Glas- und Kunststoffobjekte, wie Glastische, häufig eine teure Anschaffung darstellen und nicht immer von anderen Versicherungen abgedeckt sind. Daher ist eine Glasversicherung sinnvoll, um optimalen Schutz zu gewährleisten.

Auch für Mieter einer Wohnung kann eine Glasversicherung in der Haus­rat­ver­si­che­rung vorteilhaft sein, weil Fenster und andere Glasoberflächen oft nicht durch die private Haft­pflichtversicherung gedeckt sind.
 

Integration in bestehende Versicherungen

Die Glasbruchversicherung kann in bestehende Versicherungspakete integriert werden. Als Zusatz zur Haus­rat­ver­si­che­rung deckt die Glasversicherung nahezu alle Schäden an Glasflächen innerhalb von Wohnräumen ab, einschließlich Fensterscheiben und Terrassentüren.

Ergänzend zur Ge­bäude­ver­si­che­rung, sichert die Glasversicherung Glasschäden im Außenbereich des Gebäudes ab. Aber Achtung: Eine separate Glasversicherung ist oft günstiger als die Integration in eine Haus­rat­ver­si­che­rung.
 
 

Schadensfall und Leistungsabwicklung

 
Ein Handwerker führt eine Notverglasung durch
 
Wenn Glas bricht, kann dies erhebliche Kosten verursachen. Eine Glasversicherung deckt Kosten für Material und Handwerker, Notverglasungen und Aufräumarbeiten ab und schützt Sie somit vor hohen finanziellen Belastungen bei einem Glasbruchschaden.
 

Meldung und Dokumentation eines Glasbruchs

Das Melden eines Glasbruchschadens sollte unverzüglich erfolgen und spätestens innerhalb einer Woche nach dem Ereignis bei der Versicherung eingegangen sein.

Für die adäquate Dokumentation des Glasbruchschadens sind neben Fotos und Videos auch detaillierte Aufnahmen des Schadens notwendig. Je detaillierter Ihre Schadensmeldung ist, desto besser.
 

Prozess der Schadensregulierung

Nach der Meldung des Schadens sollten Versicherte schnell auf Rückfragen der Versicherung reagieren und notwendige Reparaturen erst durchführen, wenn diese von der Versicherung genehmigt wurden. Bei Kleinschäden erfolgt meist eine schnelle Schadensregulierung, während bei größeren Schäden Sachverständige für ein Gutachten herangezogen werden können.
 
 

Glasbruchversicherung sinnvoll? Entscheidungshilfen für Interessenten

 
Obwohl die Glasbruchversicherung einen umfassenden Schutz bietet, ist es wichtig, vor dem Abschluss einer solchen Versicherung zu prüfen, ob mögliche Schäden bereits durch Hausrat-, Wohngebäude- oder Privat-Haft­pflichtversicherung abgedeckt sind.
 

Für wen lohnt sich eine Glasversicherung besonders?

Eigentümer von Immobilien mit großen Glasflächen wie Wintergärten, Terrassentüren oder verglasten Fronten sollten eine Glasversicherung in Betracht ziehen. Auch Familien mit Kindern oder Haustierbesitzer sind häufig einem höheren Risiko für Glasbruch ausgesetzt, was eine Glasversicherung für diese Per­sonengruppen besonders interessant macht.
 

Risikobewertung und Selbstbeteiligung

Eine höhere Selbstbeteiligung führt generell zu geringeren Jahresbeiträgen für die Glasversicherung. Bei der Wahl der Selbstbeteiligungshöhe sollten die möglichen Schadenskosten gegenüber der Ersparnis in der Prämie abgewägt werden.

Das individuelle Risiko eines Glasbruchs variiert je nach Wohnlage, Gebäudetyp und Lebensumständen und ist entscheidend für die Wahl der Versicherung mit oder ohne Selbstbeteiligung.

 

Zusammenfassung

 

Nachdem wir die verschiedenen Aspekte der Glasbruchversicherung betrachtet haben, möchten wir Sie dazu ermutigen, Ihre individuelle Situation zu bewerten und die beste Entscheidung für sich selbst zu treffen. Bedenken Sie, dass eine Glasbruchversicherung nicht nur ein finanzielles Sicherheitsnetz bietet, sondern Ihnen auch den Stress in unerwarteten Situationen ersparen kann. Wenn Sie in einem Haushalt mit Kindern oder Haustieren leben, oder wenn Sie wertvolle oder große Glasflächen besitzen, könnte eine solche Versicherung besonders sinnvoll sein. Es ist eine Überlegung wert, ob die Kosten für eine Reparatur ohne Versicherungsschutz Ihr Budget stark belasten würden. In diesem Fall kann eine Glasversicherung eine lohnenswerte Investition sein, um sich vor unvorhergesehenen Ausgaben zu schützen.


Häufig gestellte Fragen

Wann zahlt die Glasversicherung nicht?

Die Glasversicherung zahlt nicht für normale Abnutzung, Kratzer, Schrammen oder trübe Scheiben. Auch Hohlglas und Glasgeschirr sind nicht abgedeckt. Daher ist es wichtig, bei der Inanspruchnahme der Glasversicherung diese Ausschlüsse zu berücksichtigen.

Ist Glas in der Wohngebäudeversicherung?

Ja, in der Wohngebäudeversicherung kann Glasbruch als Zusatzbaustein mitversichert werden.

Welche Glasschäden zahlt die Haus­rat­ver­si­che­rung?

Die Haus­rat­ver­si­che­rung kann über einen Zusatzbaustein Glasschäden mitversichert werden. Hier sind z. B. Cerankochfelder, Backofentüren oder ähnliches versichert.


Über den Autor
Daniel Moser ist Versicherungsmakler und Gründer von AMBA Versicherungen

Daniel Moser, Ver­sicherungs­makler und Gründer von AMBA Versicherungen

Fachwirt für Finanzberatung (IHK), Master-Consultant in Finance und Finanzwirt mit 20 Jahren Erfahrung


Impressum · Datenschutz · Erstinformation · Beschwerden · Cookies
AMBA Assekuranz-Makler-Büro-Allgäu hat 4,96 von 5 Sternen 318 Bewertungen auf ProvenExpert.com