AMBA Versicherung
Jagdversicherung | AMBA Versicherungen

Jagdversicherung - Sind Sie auf der Jagd ausreichend versichert?

Die Jagd ist für viele Jäger ein ebenso schönes, wie entspannendes Hobby. Mit der Jagd sind allerdings auch bestimmte Risiken verbunden, die vorausschauende Jäger im Vorfeld mit der richtigen Jagdversicherung absichern, um ganz entspannt ihrem Hobby nachzugehen und auch bei Dingen, die einmal danebengehen können, keine Kopfschmerzen zu bekommen.

Welche Jagdversicherungen gibt es? Was kostet eine Jagdversicherung?Im Fokus stehen für Jäger insbesondere die folgenden Versicherungen:

  • Jagdhunde-Unfall­ver­si­che­rung
  • Jagdwaffenversicherung / Jagdausrüstungsversicherung
  • Jagd-Haft­pflichtversicherung
  • Drohnenversicherung zur Kitzrettung
  • Jäger-Rechts­schutz­ver­si­che­rung
  • Jäger-Unfall­ver­si­che­rung
  • Jäger-Haus­rat­ver­si­che­rung
  • Haft­pflichtversicherung für Jagdschüler und Teilnehmer von Jagdschulkursen sowie Ausbilder

Waffen können teilweise nicht nur recht teuer sein, wenn man an Hochpräzisionsgewehre denkt, sondern natürlich bei Fehlern auch große Schäden auslösen: Von der eigenen Verletzung bis hin zur Erschießen oder Verletzen eines anderen Menschen. Viele hoffen oder nehmen an, dass das nie passiert, aber die Wirklichkeit zeigt, dass immer wieder auch Jagdunglücke mit verheerendem Ausgang vorkommen. Auch bei Menschen, die das vorher nie für möglich gehalten haben. Damit wenigstens die finanziellen Folgen abgesichert sind, empfiehlt sich eine genau darauf ausgerichtete Versicherung.

Inhaltsverzeichnis

Jagdhaftpflichtversicherung – eigentlich ein Muss bei Schusswaffengebrauch

Wer Schusswaffen bei der Jagd einsetzt und einen Jagdhund hat, für den empfiehlt sich dringend eine Jagd-Haft­pflichtversicherung. Diese bietet – je nach Versicherungsumfang – die folgenden Leistungen:

  • Deckung für Per­sonenschäden, Sachschäden, Vermögensschäden, z.B. bis 5 Mio Euro oder 10 Mio Euro
  • Weltweiten Haft­pflichtschutz für den Jäger und die Jagdhunde
  • Per­sonenschäden Angehöriger, die durch Schusswaffen verursacht werden, ggf. auch mit Schmerzensgeld
  • Optional eine Jagdhunde-Unfall­ver­si­che­rung, die tierärztliche Behandlungskosten deckt, im Todesfall eine Zusatzzahlung auslöst

Jagdhaftpflichtversicherungen gibt es von ca. 30 Euro bis kurz über 100 Euro jährlicher Prämie  – je nach Versicherungsumfang. Lassen Sie sich gerne beraten, was in Ihrem Fall die beste Lösung ist.

Die Jagdhaftpflichtversicherung prüft auch für Sie etwaige an Sie gerichtete Haft­pflichtansprüche darauf hin, ob diese überhaupt dem Grund und der Höhe nach berechtigt sind und wehrt unberechtigte Ansprüche auch ab.

Jäger-Rechtsschutz: Kostet wenig, kann aber eine Menge Ärger vom Hals halten

Die Jäger-Rechts­schutz­ver­si­che­rung ist meist nicht teuer, kann aber eine Menge Ärger ersparen.

Bei allen Auseinandersetzungen rund um die Jagd, die zum Rechtsstreit führen, hilft eine Jäger-Rechts­schutz­ver­si­che­rung. Ob ein Landwirt klagt, ein Grundstückseigentümer oder ein Spaziergänger, dessen Hund getroffen wurde: Die Jäger-Rechts­schutz­ver­si­che­rung bewahrt vor hohen Kosten rechtlicher Auseinandersetzungen.

Es gibt bereits Angebote am Markt, die bei rund 30 Euro im Jahr anfangen und dennoch eine Deckungs­summe von 300.000 Euro versprechen. Die Jäger-Rechts­schutz­ver­si­che­rung deckt ab:

  • Schadenersatz-Rechtsschutz
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
  • Sozialgerichts-Rechtsschutz
  • Straf-Rechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
  • Verwaltungs-Rechtsschutz vor Gerichten
  • Wildschaden-Rechtsschutz

Damit sind alle wesentlichen Fälle mit denen als Jäger rechtlich konfrontiert werden kann, abgedeckt. Der Schutz gilt meist weltweit, wird ggf. außerhalb Europas Einschränkungen unterworfen.

Die Jäger-Rechts­schutz­ver­si­che­rung deckt nicht nur die Kosten des eingeschalteten Rechtsanwalts, sondern z.B. auch:

  • Gerichtskosten inkl. Entschädigung für Zeugen oder Sachverständige
  • Gebühren von Schiedsverfahren
  • Gebühren von Schlichtungsverfahren
  • Ihre Reisekosten zu einem ausländischem Gericht

Jäger-Unfall­ver­si­che­rung

Mit einer Jäger-Unfall­ver­si­che­rung kann man sich gegen alle Unfälle absichern, die auf der Jagd passieren können. Gute Jäger-Unfall­ver­si­che­rungen decken ab und beinhalten z.B.:

  • Deckungs­summen für Tod oder Invalidität, z.B. bis 175.000 Euro
  • Auch Eigenbewegungen/Kraftanstrengungen gelten als Unfall
  • Verbesserte Gliedertaxen als Entschädigung bei Unfallfolgen
  • Infektionen durch Insektenstiche, z.B. auch Zecken, die häufig im Wald anzutreffen sind
  • Kosten für kosmetische Operationen, auch mit Zahnbehandlung
  • Innovationsklausel zur Anpassung auf verbesserte Bedingungen
  • Sofortleistung bei Frakturen und Bänderrissen
  • Versicherungsschutz auch für das ungeborene Leben
  • Erweiterung der Frist zur Invaliditätsanmeldung/-feststellung und -Geltendmachung

Hier gibt es je nach Ausgestaltung auch schon Jäger-Unfall­ver­si­che­rungen im Bereich von 30 bis 70 Euro im Jahr. Bedenkt man, welch großen Versicherungsschutz diese bieten und was die Prämie nur umgelegt auf den Monat bedeuten würde, wird klar, dass man für kleines Geld einen großen Schutz erhält.

Absicherung der Jagdwaffen: Jagdwaffen- und Jagdausrüstungsversicherung

Wer seine Jagdwaffen und sein gesamtes Jagd-Equipment gegen Zerstörung, Verlust und Beschädigung ver­sichern möchte, ist mit einer Jagdwaffenversicherung/Jagdausrüstungsversicherung richtig bedient, die schützt vor:

  • Diebstahl
  • Beschädigung durch Feuer oder Wasser
  • Beschädigung durch eigene Ungeschicklichkeit, wie z.B. Fallenlassen der Waffe oder Ausrüstung)

Die Versicherung greift auch bei geliehener Ausrüstung. Als Deckungs­summe wird üblicherweise der Wert der Waffen und Ausrüstung vereinbart.

Jäger-Haus­rat­ver­si­che­rung

Eine Jäger-Haus­rat­ver­si­che­rung deckt hingegen als erweiterte Haus­rat­ver­si­che­rung die üblichen Gefahren für Hausrat ab, die z.B. durch Leitungswasser, Brand oder Einbruchdiebstahl geschehen können. Hier gibt es optional die Möglichkeit, bis zu bestimmten Deckungs­summen, z.B. 60.000 auch die Gefahr des einfachen Diebstahls oder Verlusts zu ver­sichern.

In der Jäger-Haus­rat­ver­si­che­rung ist aber nicht die eigene Ungeschicklichkeit, wie z.B. Fallenlassen von Waffen versichert.

Über alle Versicherungen für Jäger und die Jagd beraten wir gerne und finden gemeinsam mit Ihnen eine kostengünstige Lösung, die weder zur Unter- noch zur Überversicherung führt, sondern dazu, dass Sie zu einem fairen Preis einen möglichst optimalen Versicherungsschutz rund um die Jagd haben. Sicherheit rund um die Jagd kostet weniger als man denken würde.

Haben Sie Fragen zur Jagdversicherung?


Terminvereinbarung Beratung Jagdversicherung

Terminvereinbarung Beratung Jagdversicherung

Kontakt AMBA Versicherungsmakler

Kontakt AMBA Ver­sicherungs­makler