Ihr Versicherungsmakler | Sicherheit für Sie & Ihre Familie
Todesfallversicherung: Eine wichtige Absicherung

Lebensversicherung und Todesfallversicherung: Unterschiede, Vorteile und Nachteile

Wenn es um Versicherungen geht, kann es leicht verwirrend sein, welche Arten von Versicherungen für welche Lebenssituationen am besten geeignet sind. Eine der am häufigsten diskutierten Versicherungen ist die Todesfallversicherung. In diesem Artikel möchten wir Ihnen erklären, was eine Todesfallversicherung ist, wie sie sich von einer Lebensversicherung unterscheidet und welche Vorteile und Nachteile sie bietet.


Todesfallversicherung - Absicherung für die Familie und Hinterbliebene
 
 

Was ist eine Todesfallversicherung?

 

Eine Todesfallversicherung, auch Risiko­lebens­ver­si­che­rung oder Ster­be­geldversicherung genannt, ist eine Versicherungsform, die den Hinterbliebenen des Versicherten im Falle seines Todes eine finanzielle Absicherung bietet. Im Gegensatz zu anderen Lebensversicherungen handelt es sich hierbei um eine reine Risikoabsicherung, die nur im Todesfall des Versicherten greift.

Im Wesentlichen funktioniert eine Todesfallversicherung wie eine klassische Risikoversicherung. Der ausgewählte Beitragszahler zahlt während der Vertragslaufzeit Beiträge an die Gesellschaft, die im Leistungsfall des Versicherten an die Hinterbliebenen (Familie, Kinder oder an die Liebsten) ausgezahlt werden. Die Höhe der Versicherungssumme, die im Todesfall ausgezahlt wird, wird bei Vertragsabschluss zwischen dem Versicherungsnehmer und der Versicherungsgesellschaft vereinbart.

Ein Todesfallschutz ist in der Regel für Menschen gedacht, die ihre Angehörigen im Falle ihres plötzlichen Todes finanziell absichern möchten. Dies ist besonders wichtig, wenn der Hauptverdiener der Familie durch den Todesfall plötzlich ausfällt und die Familie oder Liebsten Schwierigkeiten hat, die anfallenden Kosten (bspw. Bestattungskosten) zu decken. Die Versicherungssumme kann dabei helfen, die laufenden Kosten der Familie zu decken oder andere Verpflichtungen wie beispielsweise Hypothek oder Schulden abzubezahlen.

Es gibt verschiedene Arten von Todesfallabsicherungen, die je nach Bedarf und Zielsetzung ausgewählt werden können. Die häufigste Form ist die gleichbleibende Todesfallschutz, bei der die Todesfallsumme während der gesamten Vertragslaufzeit unverändert bleibt. Es gibt jedoch auch Absicherungen, bei denen die Summe im Laufe der Zeit abnimmt, welches meist für Immobilienfinanzierung verwendet wird.

Die Police kann auch in Kombination mit anderen Versicherungsarten abgeschlossen werden, wie beispielsweise einer Berufs­unfähig­keitsversicherung oder einer Unfall­ver­si­che­rung (Unfalltod). In diesem Fall spricht man von einer Versicherung mit mehreren Komponenten, welche die versicherte Person in verschiedenen Situationen absichert.
 
 

Unterschiede zwischen Todesfallversicherung und Lebensversicherung

 
Während sowohl eine Todesfallversicherung als auch eine Lebensversicherung im Falle des Todes eine Auszahlung leisten, gibt es einige wichtige Unterschiede zwischen den beiden Versicherungsarten. Eine Lebensversicherung ist in der Regel eine langfristige Investition und kann auch als Alters­vorsorge dienen. Eine Todesfallversicherung hingegen ist eher eine kurzfristige Versicherung und dient hauptsächlich dazu, den Hinterbliebenen im Falle des Todes des Versicherten finanzielle Unterstützung zu bieten.
 

Welche Vorteile und Nachteile bietet eine Todesfallversicherung?

Eine Risiko­lebens­ver­si­che­rung bietet verschiedene Vorteile, aber es gibt auch einige Nachteile, die bei der Entscheidung für eine solche Versicherung berücksichtigt werden sollten. Zu den Vorteilen zählen:

 finanzielle Unterstützung für Hinterbliebene: Eine Beerdigungsversicherung kann den Hinterbliebenen helfen, die Kosten für eine Beerdigung oder Bestattungskosten zu decken, sowie finanzielle Unterstützung für den Lebensunterhalt bieten.

 schnelle Auszahlung: Im Falle des Todes des Versicherten wird die Todesfallleistung in der Regel schnell ausgezahlt, was den Hinterbliebenen hilft, ihre finanziellen Verpflichtungen zu erfüllen.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile, die bei der Entscheidung für eine Todesfallversicherung berücksichtigt werden sollten. Dazu gehören:

 hohe Beiträge: Die Beiträge für eine Risiko­lebens­ver­si­che­rung können im Vergleich zu anderen Versicherungsarten relativ hoch sein, insbesondere wenn der Versicherungsnehmer älter ist oder eine höhere Versicherungssumme wählt.

 Gesundheitsangaben erforderlich: Im Gegensatz zu anderen Versicherungsarten erfordert eine Risiko­lebens­ver­si­che­rung in der Regel eine umfängliche Beantwortung der Gesundheitsfragen.

 begrenzte Leistungen: Eine Todesfallversicherung zahlt nur im Leistungsfall - bei Tod der versicherten Person, daher kann es sein, dass die Versicherungssumme nicht ausreicht, um alle finanziellen Verpflichtungen der Hinterbliebenen abzudecken.

 keine Kapitalbildung: Im Gegensatz zu anderen Lebensversicherungen baut eine Todesfallversicherung kein Kapital auf. Es gibt daher keine Möglichkeit, das angesparte Geld für andere Zwecke zu nutzen.

 Einschränkungen bei Vorerkrankungen: Wenn der Versicherte bestimmte Vorerkrankungen hat, kann es schwieriger sein, eine Todesfallversicherung abzuschließen. In einigen Fällen kann die Versicherungsgesellschaft den Versicherungsschutz sogar ganz ablehnen.

Es ist wichtig, alle Vor- und Nachteile einer Todesfallversicherung sorgfältig abzuwägen, um zu entscheiden, ob diese Versicherung für die individuelle Situation geeignet ist. Ein Ver­sicherungs­makler kann dabei helfen, die passende Versicherung zu finden und die optimale Versicherungssumme zu ermitteln.

 
 

Wie hoch sollte die Versicherungssumme sein?

 

Die Wahl der richtigen Versicherungssumme ist ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung für diese Absicherung. Die Summe sollte so gewählt werden, dass sie den Hinterbliebenen eine ausreichende finanzielle Absicherung bietet, ohne dass diese in finanzielle Schwierigkeiten geraten.

Eine Faustregel besagt, dass die Versicherungssumme für die versicherte Person mindestens das 3-5-fache des Brutto-Jahreseinkommens betragen sollte. Diese Regel ist jedoch sehr grob und es gibt viele Faktoren, die bei der Festlegung der richtigen Todesfallsumme berücksichtigt werden müssen. Beispielsweise können bestehende Schulden, Kredite oder Hypothek eine Rolle spielen.

Es ist daher ratsam, sich von einem anbieterunabhängigen Ver­sicherungs­makler beraten zu lassen, um die optimale Versicherungssumme zu ermitteln. Ein Ver­sicherungs­makler kann für die versicherte Person deren individuelle Situation berücksichtigen und verschiedene Szenarien durchspielen, um die beste Absicherung zu finden.
 
 

Was sollte man bei der Wahl einer Todesfallversicherung beachten?

 
Bevor Sie eine Todesfallversicherung abschließen, sollten Sie sich über die verschiedenen Angebote informieren und diese sorgfältig ver­gleichen. Einige wichtige Faktoren, die Sie bei der Wahl einer Todesfallabsicherung beachten sollten, sind die Versicherungssumme, die Prämienhöhe, die Laufzeit der Versicherung, die Bedingungen und Konditionen sowie die finanzielle Stärke des Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­mens.
 
Sterbegeldversicherung zur Sicherheit für Familien
 
 

Was passiert im Todesfall?

 
Im Falle des Todes des Versicherten wird die Todesfallleistung ausgezahlt, die den Hinterbliebenen finanzielle Unterstützung bietet. Die Höhe der Todesfallleistung hängt von der Versicherungssumme ab, die bei Abschluss der Versicherung festgelegt wurde. Die Auszahlung erfolgt in der Regel schnell, um den Hinterbliebenen zu helfen, ihre finanziellen Verpflichtungen zu erfüllen.
 

Wie viel kostet eine Todesfallversicherung?

Die Kosten für eine Todesfallversicherung hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. dem Alter und Gesundheitszustand des Versicherten, der Versicherungssumme und der Laufzeit der Versicherung. Es ist jedoch wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, dass eine Risiko­lebens­ver­si­che­rung in der Regel günstiger ist als eine Ster­be­geldversicherung.
 
Risiko­lebens­ver­si­che­rung berechnen

Ster­be­geld berechnen

 

Was beeinflusst die Kosten für eine Todesfallversicherung?

Die Kosten für eine Todesfallversicherung hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel:

 Alter und Gesundheitszustand des Versicherten

 Gewünschte Versicherungssumme

 Laufzeit der Versicherung

 Risikoprofil des Versicherten
 
 

Wer kann eine Todesfallversicherung abschließen?

 
Eine Todesfallversicherung kann von Per­sonen jeden Alters abgeschlossen werden, die finanzielle Unterstützung für ihre Hinterbliebenen im Falle ihres Todes wün­schen. Die Versicherungssumme und die Prämienhöhe hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. dem Alter und Gesundheitszustand des Versicherten, dem Versicherungsumfang und der Laufzeit der Versicherung ab. Es ist jedoch zu beachten, dass Per­sonen mit bestimmten Vorerkrankungen möglicherweise Schwierigkeiten haben, eine Risiko­lebens­ver­si­che­rung abzuschließen.
 

Wie kann man eine Todesfallversicherung abschließen?

Eine Todesfallversicherung kann bei verschiedenen Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men abgeschlossen werden. Bevor Sie eine Versicherung abschließen, ist es jedoch wichtig, sich über die verschiedenen Angebote zu informieren und diese sorgfältig zu ver­gleichen. Es ist auch ratsam, sich von einem Ver­sicherungs­makler beraten zu lassen, um sicherzustellen, dass Sie die bestmögliche Versicherung zu einem fairen Preis erhalten.

 

Kann man eine Todesfallversicherung online abschließen?

Ja, es ist möglich, eine Todesfallversicherung online abzuschließen. Viele Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men bieten online Abschlüsse an, die einfach und bequem sind. Bevor Sie jedoch eine Versicherung online abschließen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie die Bedingungen und Konditionen sorgfältig gelesen haben und dass Sie sich über die verschiedenen Angebote informiert haben.
 
Risiko­lebens­ver­si­che­rung berechnen

Ster­be­geld berechnen

 

Kann man eine Todesfallversicherung für Familienmitglieder abschließen?

Ja, es ist möglich, eine Todesfallversicherung für Familienmitglieder abzuschließen. Eine solche Versicherung kann den Hinterbliebenen finanzielle Unterstützung bieten, wenn der Versicherte stirbt.


FAQ zur Todesfallversicherung

Welche Arten von Todesfallversicherungen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von der Todesfallabsicherung, wie z.B. die Risiko­lebens­ver­si­che­rung, die Ka­pi­tal­le­bens­ver­si­che­rung und die Ster­be­geldversicherung. Jede Art hat ihre eigenen Vorteile und Nachteile, und es ist wichtig, sich vor Abschluss einer Versicherung darüber zu informieren, welche Art von Versicherung am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

Kann ich eine Todesfallversicherung abschließen, wenn ich Raucher bin?

Ja, Raucher können eine Risiko­lebens­ver­si­che­rung abschließen, müssen jedoch in der Regel höhere Prämien zahlen als Nichtraucher.

Was passiert, wenn ich meine Prämien nicht mehr bezahlen kann?

Wenn Sie Ihre Prämien für Ihre Todesfallversicherung nicht mehr bezahlen können, kann die Versicherungspolice storniert werden und Sie verlieren den Versicherungsschutz. Es ist daher wichtig, sicherzustellen, dass Sie sich die Versicherungsprämien leisten können, bevor Sie eine Versicherung abschließen.

Kann ich meine Todesfall Absicherung kündigen?

Ja, Sie können Ihre Todesfall Absicherung kündigen, wenn Sie sie nicht mehr benötigen oder wenn Sie zu einem anderen Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men wechseln möchten.

Brauche ich eine Todesfallversicherung, wenn ich bereits eine Risiko­lebens­ver­si­che­rung habe?

Wenn Sie bereits eine Lebensversicherung haben, kann es sein, dass eine zusätzliche Todesfallversicherung nicht erforderlich ist.


Impressum · Datenschutz · Erstinformation · Beschwerden · Cookies
AMBA Assekuranz-Makler-Büro-Allgäu hat 4,96 von 5 Sternen 316 Bewertungen auf ProvenExpert.com