Ihr Versicherungsmakler | Sicherheit für Sie & Ihre Familie
Tierversicherung im Vergleich: Schutz für Hunde, Katzen & Pferde

Tierversicherung - Schutz für Ihr Haustier in jeder Lebenslage

Als Tierbesitzer möchte man natürlich, dass sein geliebtes Haustier im Falle einer Krankheit oder Verletzung bestmöglich versorgt wird. Doch welche Tierversicherung benötigen Sie für Ihren Vierbeiner? Entdecken Sie die wichtigsten Unterschiede zwischen Haft­pflicht-, Kranken- und OP-Versicherungen und finden heraus, wie Sie sich und Ihr Haustier am besten absichern. Dieser Artikel bietet Ihnen einen schnellen Überblick und praktische Entscheidungshilfen, ganz ohne unnötigen Ballast.
 
Tierversicherung
 
 

Das Wichtigste auf einen Blick

 

 Eine Tierversicherung bietet umfassenden Schutz für Haustiere und verhindert hohe finanzielle Belastungen durch die Übernahme von Kosten bei Krankheit oder Unfällen der Tiere.

 Verschiedene Arten von Tierversicherungen, wie Haft­pflicht-, Kranken- und OP-Versicherungen, bieten spezifischen Schutz und sollten hinsichtlich Leistungsumfang und Ausschlüssen sorgfältig verglichen werden.

 Bei der Auswahl einer Tierversicherung spielen Faktoren wie Tarifkonditionen, Leistungen, Erstattungshöhe und individuelle Aspekte des Haustiers eine Rolle; eine persönliche Beratung wird empfohlen.


 

Die Bedeutung einer Tierversicherung

 

Ein glücklicher Hund und eine Katze spielen im Garten

Eine Tierversicherung bietet einen wichtigen Schutz für Ihr Haustier. Sie deckt finanzielle Schäden ab, die durch Unfälle oder Krank­hei­ten Ihres Haustieres entstehen können. Eine Tierkrankenversicherung beispielsweise übernimmt die Kosten für notwendige medizinische Behandlungen, Medikamente und Diagnostik. Damit stellen Sie sicher, dass Ihr Haustier immer die beste medizinische Versorgung erhält, unabhängig von Ihren finanziellen Mitteln.

Besonders wichtig ist eine Versicherung für Hunde, Katzen und Pferde. Diese Haustiere sind oft einem höheren Risiko ausgesetzt und die Tierarztkosten können schnell in die Höhe steigen. Eine Katzen OP Versicherung kann hierbei eine sinnvolle Ergänzung sein. Aber auch für andere Haustiere kann eine Versicherung sinnvoll sein. Es ist essenziell, finanzielle Belastungen bei Krankheit oder Unfall durch eine Versicherung abzufangen. Dabei sollten Sie die Auswahl einer Tierversicherung gut überlegen, da viele Versicherungen Ausschlüsse und Leistungseinschränkungen haben, was einen genauen Vergleich der Angebote notwendig macht.

 Das Tierschutzgesetz legt klar fest, was es bedeutet ein Tier zu halten. So heißt es im ersten Paragraphen des Tierschutzgesetzes:

“Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen”.

Somit werden Tiere als “Mitgeschöpfe” definiert.

Weiter heißt es (§ 2 TierSchG): “Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat,

 muss das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,
 darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden,
 muss über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen”.
 
 

Verschiedene Arten von Tierversicherungen

 

Eine Vielzahl von Tierarztkostenrechnungen und Versicherungspolicen

Es gibt verschiedene Arten von Tierversicherungen, jede mit ihren eigenen Merkmalen und Vorteilen. Die drei wichtigsten sind die Tierhaftpflichtversicherung, die Tierkrankenversicherung und die OP-Versicherung. Jede dieser Versicherungen bietet einen spezifischen Schutz für Ihre Haustiere und hilft Ihnen, bestimmte finanzielle Risiken zu minimieren.

Lassen Sie uns einen genaueren Blick auf jede dieser Versicherungen werfen.
 

Tierhalterhaftpflichtversicherung

Die Tierhalterhaftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen für Tierhalter. Sie deckt Schäden ab, die durch Ihr Haustier verursacht werden können. Das kann besonders wichtig sein, wenn Ihr Hund oder Pferd einen Schaden verursacht - auch ohne Ihre eigene Schuld durch die sogenannte Gefährdungshaftung. Die Versicherung schützt nicht nur Sie als Tierhalter, sondern auch:

 Miteigentümer

 Mithalter

 Hüter

 Reiter

 Reitbeteiligte des versicherten Tiers

solange sie nicht gewerblich handeln.

Die Tierhalterhaftpflichtversicherung deckt Per­sonen-, Sach- und Vermögensschäden ab, die bspw. durch den versicherten Hund verursacht werden. Sie beinhaltet auch Mietsachschäden und Schutz im Ausland. Der Versicherungsschutz besteht in Deutschland und je nach Tarif befristet europaweit oder weltweit. Zusätzliche Optionen in den Versicherungspolicen können Forderungsausfalldeckung und Versicherungsschutz für den Nachwuchs umfassen. Eine weitere Versicherungsmöglichkeit wäre der Tier-OP-Schutz in Form einer Pferde-, Katzen- oder Hunde-OP Versicherung.

Während in einigen Bundesländern für Hundehalter eine gesetzliche Versicherungspflicht besteht, wird generell jedem Tierhalter – unabhängig von der Tierart – der Abschluss einer Tierhalterhaftpflichtversicherung nahegelegt. Dies gilt insbesondere für Hundebesitzer und Pferdehalter, da hier das Risiko von Schäden, die durch die Tiere verursacht werden können, besonders hoch ist.

Auch für Halter exotischer Tiere wie Schlangen, Spinnen und Skorpione steht eine exotische Tierhalterhaftpflicht zur Verfügung.
 

Tierkrankenversicherung

Eine Tierkrankenversicherung bietet einen umfassenden finanziellen Schutz für Ihr Haustier im Krankheitsfall. Sie deckt die Kosten für medizinisch notwendige Behandlungen ab, einschließlich ambulanter, stationärer und chirurgischer Eingriffe sowie Medikamente und Diagnostik. Die Erstattung der Tierarztkosten erfolgt je nach Tarif bis zum 4-fachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte. Im Segment der Tiergesundheitsvorsorge ist der Abschluss Kranken­ver­si­che­rungen ein zentraler Baustein für Tierhalter.

Es ist zu beachten, dass nicht alle Kosten erstattet werden. Routineuntersuchungen und Behandlungen ohne direkten Krankheits- oder Unfallbezug sind in der Regel nicht erstattungsfähig. Außerdem können die Erstattungen durch eine jährliche Kostenbegrenzung in der Versicherungspolice begrenzt sein. Trotz dieser Einschränkungen bietet eine Tierkrankenversicherung einen wertvollen Schutz und kann Ihnen helfen, hohe Tierarztkosten zu vermeiden.

Erfahren Sie mit nur einem Klick mehr über die verschiedenen Angebote zur Tierkrankenversicherung:

🐴 Tierkrankenversicherung für Pferde

🐕 Tierkrankenversicherung für Hunde

🐈 Tierkrankenversicherung für Katzen

 

Tier OP-Versicherung

Eine OP-Versicherung für Haustiere bietet finanzielle Sicherheit im Falle eines Unfalls oder einer plötzlichen Erkrankung des Tieres. Die Tier OP Versicherung übernimmt die Kosten für notwendige chirurgische Eingriffe. Die Versicherung erstattet nicht nur die Kosten des operativen Eingriffs, sondern auch die Behandlung und Unterbringung nach der Operation bis zur Leistungsgrenze.

OP-Kostenversicherungen, die nur bei Operationen greifen, sind deshalb günstiger als Krankenvollversicherungen.
 
 

Auswahl des passenden Tarifs

 

Bei der Auswahl eines Tarifs für Ihre Tierversicherung sollten Sie die Tarifkonditionen verschiedener Anbieter genau ver­gleichen, einschließlich Leistungen bei chronischen Erkrankungen und Unfällen, Übernahme von Kosten für Vorsorge und die Erstattungshöhe, die bis zum 3- oder 4-fachen Satz der GOT betragen kann. Ein optimales Versicherungsangebot beinhaltet einen umfassenden Schutz ohne Höchstgrenze bei der Kostenübernahme, kurze Wartezeiten nach Vertragsabschluss, keine bis niedrige Selbstbeteiligung bei den Tierarztkosten und idealerweise einen Auslandsschutz. Dabei sollten auch die Abwicklung von Tierarztrechnungen berücksichtigt werden.

Die Höhe der Versicherungsbeiträge hängt von verschiedenen Aspekten ab, wie:

 dem Versicherungsumfang

 dem Alter und der Rasse des Tiers

 der Nutzung

 dem Gesundheitszustand beim Eintritt in die Versicherung

Günstigere Versicherungsbeiträge lassen sich häufig durch das frühzeitige Abschließen einer Versicherung für junge und gesunde Tiere realisieren. Bei der Auswahl des passenden Tarifs ist es ratsam, nicht nur einen direkten Vergleich anzustellen, sondern auch unsere persönliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Wollen Sie sich schon vor einer Beratung über mögliche Optionen informieren? Dann empfehlen wir Ihnen, unsere Artikel zu folgenden Themen zu lesen:


Hundeversicherung

mehr erfahren

Katzenversicherung

mehr erfahren

Pferdeversicherung

mehr erfahren

Eselversicherung

mehr erfahren


 

Die Rolle von Alter und Rasse bei Tierversicherungen

 

Das Alter des Tieres bei Vertragsabschluss und bestimmte rassenspezifische Eigenschaften können einen erheblichen Einfluss auf die Höhe der Versicherungsbeiträge haben. Bestimmte Erbkrankheiten, die typisch für Rassetiere sind, ältere Tiere und Tiere mit Vorerkrankungen können entweder von der Versicherungsleistung ausgeschlossen sein oder nur gegen höhere Beiträge versichert werden.

Die Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men verlangen Informationen zum Gesundheitszustand des Tieres und schließen gewöhnlich Tiere mit begonnenen Behandlungen oder bekannten Vorerkrankungen vom Versicherungsschutz aus.

Die Lebenserwartung, welche je nach Rasse, Pflege und Lebensumständen variiert, bestimmt ebenfalls die Notwendigkeit und die Kosten einer Tierversicherung.
 
 

Kosten einer Tierversicherung

 

Die Kosten einer Tierversicherung werden durch verschiedene Faktoren beeinflusst:

 Die gewählte Leistungsvariante

 Die Rasse und das Alter des Haustieres

 Die Selbstbeteiligung

 Die jährliche Höchstentschädigungsgrenze

Eine Selbstbeteiligung kann bei Tierversicherungen je nach Anbieter optional gewählt werden oder ist bei manchen Anbietern üblich. Dabei wird ein gewisser Prozentteil der Kosten, häufig um 20 Prozent, vom Halter selbst getragen.

Die Jahreskosten für eine OP-Versicherung bei Hunden beginnen in etwa bei 500 Euro, wohingegen eine Krankenvollversicherung in der Regel höhere Prämien erfordert. Bei Pferden sind die Beiträge tendenziell höher angesetzt, während sie bei Katzen meist unter denen für Hunde liegen. Es gibt weitere Faktoren, die das Budget beeinflussen können, wie beispielsweise bestimmte Ausschlüsse oder die Eigenbeteiligung des Halters. Zudem limitieren einige Versicherungsanbieter die Erstattung auf einen festgelegten Höchstbetrag pro Jahr.

Die Kosten der Versicherung können auch durch das Alter und die Rasse des Tieres sowie regionale Preisunterschiede für tierärztliche Dienstleistungen beeinflusst werden.
 
 

Anbietervergleich: So finden Sie die beste Tierversicherung

 
Ein Vergleich von verschiedenen Versicherungsangeboten auf einem Tablet
 

Ein detaillierter Vergleich der Angebote von Tierversicherungen ist aufgrund der signifikanten Unterschiede in Leistungen und Ausschlüssen essentiell. Dabei ist insbesondere auf die folgenden Punkte zu achten:

 Deckungs­summen
 Transparenz des Versicherers
 Zugänglichkeit im Schadensfall
 klare Vertragsbedingungen
 Verfügbarkeit von Online-Rechnern zur einfachen Prämienkalkulation
 

Die Wahl des richtigen Versicherers umfasst die Bewertung dieser Kriterien.

Ein umfassender Vergleich kann zeitaufwendig sein, aber es lohnt sich. Denn nur so können Sie sicherstellen, dass Sie die beste Versicherung für Ihr Haustier finden. Bei AMBA Versicherungen haben wir bereits die Anbieter für Sie verglichen. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, um Ihnen dabei zu helfen, die beste Entscheidung für Ihr Haustier zu treffen. Zudem können Sie vorab bereits sich über Hundeversicherung, Katzenversicherung, Pferdeversicherung und Eselversicherung auf unserer Homepage informieren.


Hundeversicherung

mehr erfahren

Katzenversicherung

mehr erfahren

Pferdeversicherung

mehr erfahren

Eselversicherung

mehr erfahren


Wir haben eine Vielzahl von Tarifen und Optionen analysiert, um Ihnen die Vor- und Nachteile jeder Versicherungsoption transparent darzulegen. Wir bieten Ihnen nicht nur eine Übersicht über die verschiedenen Versicherungsarten, sondern auch detaillierte Informationen zu den spezifischen Leistungen, die für die Gesundheit und Sicherheit Ihres Tieres entscheidend sein können. Darüber hinaus unterstützen wir Sie bei der Klärung aller Fragen, die Sie hinsichtlich der Deckungs­summen, Selbstbeteiligungen und Ausschlüsse haben könnten. Unser Ziel ist es, Ihnen eine maßgeschneiderte Lösung anzubieten, die exakt auf die individuellen Bedürfnisse und Lebensumstände Ihres Haustieres abgestimmt ist.
 
 

Tipps zur Schadensmeldung und Abwicklung

 

Wenn ein Schadensfall eintritt, ist es wichtig, die Versicherung direkt zu kontaktieren, um die nächsten Schritte und die notwendigen Dokumente für die Schadensmeldung zu klären. Halten Sie eine detaillierte Rechnung des Tierarztes und eine Dokumentation des Schadensfalls durch Fotos und Videos bereit.

Einige Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men bieten spezielle Apps an, über die Sie Schadensmeldungen einfach und unkompliziert abwickeln können. Andere ermöglichen die Inanspruchnahme einer digitalen Tierarztvideosprechstunde, die den Prozess der Schadensmeldung erleichtern kann. Informieren Sie sich auch über den Rückerstattungsprozess, die Anzahl der jährlichen Schadensmeldungen und die Abdeckung von Tierarzthausbesuchen.
 
 

Sonderleistungen und Zusatzbausteine

 

Neben den Standardleistungen bieten viele Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men auch Sonderleistungen und Zusatzbausteine an. Diese können beispielsweise folgende Vorsorgeuntersuchungen abdecken:

 Impfungen
 Wurmkuren
 Floh- und Zeckenmittel
 Jährliche Blutbild-Checks
 Gründliche Check-Ups zur allgemeinen Gesundheitsvorsorge
 

Einige Tierkrankenversicherungen bieten spezielle Zusatzbausteine an, wie:

 die Übernahme von Kosten für einen Identifikationschip
 Vermisstenanzeigen
 Kastration oder Sterilisation (z.B. für eine Katze)
 Auslandsschutz für Besitzer, die mit ihrem Haustier häufig reisen
 
Diese Sonderleistungen und Zusatzbausteine bieten eine tiefere Absicherung und können dabei helfen, Kosten für Prävention und unvorhergesehene Situationen zu senken.
 
 

Rechtliche Aspekte und gesetzliche Vorgaben

 

In einigen Bundesländern ist eine Hundehaftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben. Die gesetzliche Verpflichtung zum Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung variiert je nach Bundesland. Bestimmte Hunderassen werden als potentiell gefährlich eingestuft und unterliegen spezifischen gesetzlichen Vorschriften, die auch die Versicherung betreffen können.

Die Gestaltung von Versicherungspolicen muss die landesspezifischen Gesetze berücksichtigen, insbesondere wenn es um die Deckung von Schäden durch Hunde bestimmter Rassen geht. Es gibt unterschiedliche Anforderungen und Deckungslimits der Versicherungen in den Landesgesetzen, die in die Policengestaltung einfließen müssen.


 

Ihr Partner für den Schutz Ihrer Tiere

 

Bei AMBA Versicherungen stehen wir Ihnen als kompetenter Partner zur Seite, wenn es um die Absicherung Ihrer geliebten Vierbeiner geht. Wir verstehen, dass jedes Tier und jeder Halter individuelle Bedürfnisse hat, und bieten daher maßgeschneiderte Versicherungslösungen an. Egal ob für Pferde, Hunde, Katzen oder andere Haustiere - wir finden den optimalen Schutz für Ihren tierischen Begleiter.

In Zeiten von Krankheit oder nach einem Unfall sorgen wir dafür, dass Sie und Ihr Tier gut abgesichert sind. Kontaktieren Sie uns, um mehr zu erfahren.


Haben Sie Fragen?

Kontakt aufnehmen


 

Zusammenfassung

 

Wir hoffen, dass wir Ihnen durch diesen Beitrag einen umfassenden Einblick in die Welt der Tierversicherungen geben konnten. Eine Tierversicherung bietet einen wichtigen finanziellen Schutz für Ihr Haustier und kann Ihnen helfen, hohe Tierarztkosten zu vermeiden. Es gibt verschiedene Arten von Tierversicherungen, jede mit ihren eigenen Vorteilen und Konditionen.

Bei der Auswahl einer Tierversicherung sollten Sie die Tarifkonditionen verschiedener Anbieter genau ver­gleichen und auf mögliche Ausschlüsse achten. Außerdem sollten Sie die Rolle von Alter und Rasse Ihres Haustieres bei der Berechnung der Versicherungsbeiträge berücksichtigen. Schließlich sollten Sie sich über die gesetzlichen Vorgaben in Ihrem Bundesland informieren. Mit all diesen Informationen sind Sie bestens gerüstet, um die beste Versicherung für Ihr Haustier zu finden.


Häufig gestellte Fragen

Was ist die beste Versicherung für Hunde?

Es gibt nicht die eine "beste" Hundeversicherung, die für alle passt. Vielmehr kommt es darauf an, den Tarif zu finden, der genau auf die Bedürfnisse des Hundehalters und seines treuen Gefährten zugeschnitten ist.

Welche Kranken­ver­si­che­rung empfehlen Tierärzte?

Die Empfehlung einer Kranken­ver­si­che­rung durch einen Tierarzt ist oft eine Frage der Zusammenarbeit. In unserem umfangreichen Netzwerk vertrauen zahlreiche Tierärzte und Tierkliniken auf unsere Fachkenntnis und verweisen Tierhalter für eine fachkundige Beratung an uns.

Wie viel kostet eine Tierkrankenversicherung?

Eine Tierkrankenversicherung kann je nach Tierart und Umfang der Leistungen zwischen 25 und 170 Euro pro Monat kosten, wobei Hunde ab 40 Euro und Katzen ab 25 Euro versichert werden können. Es lohnt sich, die Angebote mit unserer Unterstützung zu ver­gleichen, um die passende Versicherung zu finden.

Was ist die beste Tierversicherung?

Es gibt nicht die eine "beste" Tierversicherung, die für jeden passt. Stattdessen ist es unser Ziel, gemeinsam mit Ihnen im Rahmen einer individuellen Beratung die optimalste Versicherungslösung für Ihr Haustier zu ermitteln.


Impressum · Datenschutz · Erstinformation · Beschwerden · Cookies
AMBA Assekuranz-Makler-Büro-Allgäu hat 4,96 von 5 Sternen 318 Bewertungen auf ProvenExpert.com